Index

Nutzen der Surfactant-Behandlung gegen Bronchiolitis bei schwer kranken Säuglingen und Kindern
Nutzen und Risiko von früher versus später Ureterstententfernung nach Nierentransplantation
Nutzen und Schaden von Celecoxib bei der Behandlung von Personen mit rheumatoider Arthritis
Nutzen und Schaden von Methylphenidat bei Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS)
Nutzen und schädliche Wirkungen von hochintensiven gegenüber niedrigintensiven Übungsprogrammen bei Hüft- oder Kniearthrose
Nützlichkeit von Protokollen zur Verringerung der Zeit, die Neugeborene in der Neugeborenen-Intensivstation an Beatmungsgeräten verbringen
Ohrentropfen für die Entfernung von Ohrenschmalz
Omalizumab bei chronischem Asthma bei Erwachsenen und Kindern
Omega-3 Fettsäuren zur Behandlung von Demenz
Omega-3-Fettsäuren (Fischöl) zur Erhaltung der Remission bei Morbus Crohn
Omega-3-Fettsäuren gegen Depressionen bei Erwachsenen
Omega-3-Fettsäuren zur Vorbeugung und Verlangsamung des Fortschreitens altersbedingter Makuladegeneration
Omega-6 Fettsäuren für die Prävention und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Operation bei chronisch venöser Insuffizienz
Operation für schnellenden Finger
Operative Behandlung der Karotis (-Arterie, Halsschlagader) bei Patienten mit Symptomen aufgrund einer Verengung der Karotis (Karotissstenose)
Operative Behandlung des Rotatorenmenschettensyndroms
Operative Behandlung verglichen mit nicht-operativer Behandlung nach Kniescheibenluxation
Operative Reparatur von entzündlichen abdominalen Aortenaneurysmen
Operative Verfahren zur Senkung des Blutverlusts während Leberoperation
Operative verglichen mit konservativen Maßnahmen zur Behandlung vorderer Kreuzbandrisse
Operative verglichen mit nicht-operativen Eingriffen zur Behandlung von Schlüsselbeinbrüchen bei Jugendlichen und Erwachsenen
Operative verglichen mit nicht-operativer Behandlung bei lumbaler Spinalstenose (verengtem Spinalkanal im Bereich der Lendenwirbelsäule)
Opioide als Behandlung von Unruhezuständen (Agitation) bei Demenz
Opioide zur Behandlung von Atemnot am Lebensende
Optimale Dauer des ausschließlichen Stillens
Optimierung der Medikation durch Pflegende bei Herzinsuffizienz
Oral verabreichte 5-Aminosalicylsäure zur Erhaltung der medikamentös induzierten Remission bei Morbus Crohn
Oral verabreichtes Zink zur Vorbeugung von Hyperbilirubinämie bei Neugeborenen
Orale 5-Aminosalicylsäure zur Behandlung von aktiver Colitis ulcerosa
Orale Antidiabetika für Frauen mit bestehendem oder früherem Diabetes mellitus, die eine Schwangerschaft planen, oder für schwangere Frauen mit vorhandenem Diabetes mellitus
Orale Einnahme von Aspirin zur Akutbehandlung von episodisch auftretenden Spannungskopfschmerzen bei Erwachsenen
Orale Einnahme von Ibuprofen zur Akutbehandlung von episodischen Spannungskopfschmerzen bei Erwachsenen
Orale Einnahme von Paracetamol zur Behandlung von akut-episodisch auftretenden Spannungskopfschmerzen bei Erwachsenen
Orale Einzeldosis Ibuprofen plus Koffein gegen akute postoperative Schmerzen bei Erwachsenen
Orale Eisenergänzung für Kinder in Malaria-Endemiegebieten
Orale Gabe von Dextrose-Gel zur Behandlung Neugeborener mit niedrigen Blutzuckerwerten
Orale Methylxanthine bei Patienten mit Bronchiektasie
Orale nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSAIDs) bei Tumorschmerzen bei Erwachsenen
Orale pflanzliche Therapien zur Behandlung von Arthrose
Orale Substitutionsbehandlung für injizierende Opioidkonsumenten vermindert gefährliche Verhaltensweisen, die im Zusammenhang mit dem Drogenkonsum stehen und ein hohes Risiko für eine HIV-Infektion bergen. Die Wirkung dieser Behandlung auf sexuelles Risik
Orale Thrombozytenaggregationshemmer (Blutverdünner) bei akutem ischämischen Schlaganfall
Orale und sublinguale Immuntherapie (Zufuhr von Nahrungsmitteln, auf die jemand allergisch reagiert, durch Verzehr oder Ablegen unter der Zunge) bei Obstallergie
Orale Verhütungsmittel bei schweren Monatsblutungen
Orale Zinkpräparate zur Behandlung von Beingeschwüren
Orale, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDS) für den Einsatz gegen neuropathischen Schmerz bei Erwachsenen
Orales Aspirin bei venösen Beingeschwüren
Orales Dextrosegel zur Prävention von niedrigem Blutglukosespiegel bei Neugeborenen
Orales Morphin gegen Krebsschmerzen
Orales Prostaglandin E2 zur Geburtseinleitung
Orales Vitamin B12 im Vergleich zu intramuskulärem Vitamin B12 bei Vitamin B-12 Mangel
Organisation von Gesundheitsdienstleistungen zur Prävention und Therapie von Druckgeschwüren
Organisierte stationäre Versorgung (Stroke Unit)
Oxcarbazepin für neuropathischen Schmerz
Oxycodon gegen krebsbedingte Schmerzen
Oxytocin zur Vermeidung von Blutungen nach außerklinischer Geburt
Ozontherapie zur Behandlung von Fußgeschwüren bei Menschen mit Diabetes
Paar- und Familientherapien bei posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS)
Paartherapie bei Depressionen
Padma 28 bei Claudicatio intermitens
Palivizumab Impfstoff zur Vorbeugung einer Infektion mit respiratorischem Synzytial-Virus bei Kindern mit zystischen Fibrosen
Palliative (ohne Heilungsabsicht) Chemotherapie und gezielte Krebstherapie für Speiseröhrenkrebs und Krebs des ösophagogastralen Übergangs
Palliative Versorgung für Menschen mit fortgeschrittener Demenz
Paracetamol bei persistierendem Ductus arteriosus bei Frühgeborenen und Neugeborenen mit geringem Geburtsgewicht
Paracetamol bei Schmerzen im unteren Rücken
Paracetamol gegen Tumorschmerzen
Paracetamol zur Behandlung von Menschen mit Hüft- oder Kniearthrose
Parallele Gesundheitsförderungsmaßnahmen zur Verhinderung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen („ressourcenknappe Gegenden“)
Paravertebrale Blockade versus thorakale Epiduralanästhesie bei Patienten mit Thorakotomie
Parenterale Ernährung zu Hause für Menschen mit durch Krebs verursachten Darmverschluss
Partieller oder vollständiger Ersatz des Hüftgelenk verglichen mit Fixierung des Bruchs bei Brüchen außerhalb des Hüftgelenks
Passive Bewegungen zur Behandlung und Vorbeugung von Kontrakturen
Patienten und Angehörige
Patienten-initiierte Termine für Menschen mit chronischen Erkrankungen, die in ambulanten Krankenhauseinrichtungen behandelt werden
Patientengesteuerte intravenöse Schmerzbehandlung im Vergleich zu epidural verabreichter Schmerzbehandlung nach Bauchoperationen bei Erwachsenen
Patientenvermittelte Interventionen zur Verbesserung der Berufspraxis
PCSK9-Inhibitoren zur Prävention kardiovaskulärer Krankheiten
Peer-Unterstützung für Menschen mit Schizophrenie oder einer anderen schweren psychischen Erkrankung
Pelargonium sidoides (Umckaloabo), ein pflanzliches Mittel zur Behandlung akuter Infektionen der Atemwege
Pembrolizumab im Vergleich zu Chemotherapie zur Behandlung von fortgeschrittenem Blasenkrebs nach Auftreten eines Rezidivs / einer Krankheitsprogression nach platinbasierter Chemotherapie
Penicillin vermindert das Risiko für Halsentzündungen (Streptokokken-Angina) und rheumatisches Fieber bei Menschen, die schon einmal an rheumatischem Fieber erkrankt sind
Pentasaccharide zur Behandlung einer tiefen Venenthrombose
Perioperative Ernährungsinterventionen im Rahmen einer radikalen Zystektomie bei Harnblasenkarzinom
Periphere Nervenblockaden im Vergleich zu anderen Formen der Schmerzlinderung bei Menschen mit Hüftgelenkersatz-Operation
Peritonealdialyse bei akutem Nierenversagen
Perkutane zentralvenöse Katheter im Vergleich zu peripheren Kanülen zur Verabreichung parenteraler Ernährung bei Neugeborenen
Perphenazin bei Schizophrenie
Personalisierte Risikokommunikation für eine fundierte Entscheidung über die Durchführung von Screenings
Persönliche Interventionen zur Bewegungsförderung
Persönliche Interventionen zur Information oder Aufklärung von Eltern über Impfungen in der frühen Kindheit
Pessare (mechanische Vorrichtungen) zur Behandlung von Senkungszuständen des weiblichen Genitales
Pflanzliche Behandlungen bei neuropathischen Schmerzen
Pflegefachkräfte anstelle von Ärzten in der Primärversorgung
Pflegerische, auf das Lebensende fokussierende Behandlungspfade für Sterbende
Pharmakologische Wirkstoffe als symptomatische Behandlung von Gedächtnisstörung bei Personen mit Multipler Sklerose
Phonics-Training für englischsprachige schwache Leser
Phosphodiesterase-4-Hemmer für Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)
Phosphodiesterase-Hemmer zur Behandlung von Symptomen der unteren Harnwege bei benigner Prostatahyperplasie
Phototherapie mit zusätzlicher Flüssigkeitsgabe bei Neugeborenen mit schwerer Gelbsucht
Phototherapie zur Behandlung von Druckgeschwüren (Dekubiti)
Physiotherapie für die Behandlung der Parkinson-Krankheit
Physiotherapie mit positivem Ausatmungsdruck zur Befreiung der Atemwege bei Menschen mit Zystischer Fibrose (Mukoviszidose)
Physiotherapie zur Behandlung der Parkinson-Krankheit
Physiotherapie zur Verringerung von Schmerzen und Behinderung für Erwachsene mit Komplexem Regionalem Schmerzsyndrom (CRPS) Typ I und II
Phytoöstrogene für vasomotorische Beschwerden in den Wechseljahren
Pilates bei Kreuzschmerzen
Placeboansprechraten und -remissionsraten in randomisierten Studien zur Induktions- und Erhaltungstherapie bei Colitis ulcerosa
Platinhaltige Regime zur Behandlung von metastasierendem Brustkrebs
Pneumokokken-Impfung während der Schwangerschaft zur Vorbeugung einer Infektion des Säuglings
Position von mechanisch beatmeten Neugeborenen
Postexpositionsprophylaktische Impfung zur Vorbeugung gegen Varizellen (Windpocken)
Postpylorische Ernährung versus Magensonde bei schwerkranken erwachsenen Patienten.
Präbiotika bei Säuglingen zur Vorbeugung von allergischen Erkrankungen und Lebensmittelallergien
Pränatale Aufklärung über angeborene Toxoplasmose
Präoperative Chemotherapie bei Frauen mit operierbarem Brustkrebs
Präoperative Schulungen bei Hüft- oder Knieersatz
Präoperative Strahlentherapie und kurative Chirurgie für die Behandlung von lokal begrenztem Rektumkarzinom
Prävention und Behandlung von Flussblindheit (Onchozeriose) mit einer Kombination aus Doxyzyklin und Ivermectin
Prävention von Fehlverhalten und Förderung von Integrität in der Forschung und bei Veröffentlichungen
Präventive Mundhygiene zur Vermeidung von Beatmungspneumonie bei kritisch kranken Patienten
Pregabalin für chronische neuropathische Schmerzen bei Erwachsenen
Pressmethoden für die Austreibungsphase
Primäre Kryotherapie bei lokalisiertem oder lokal fortgeschrittenem Prostatakarzinom
Primäre orale Behandlung mit Fumarsäuredimethylester (BG-12) bei Menschen mit Multipler Sklerose
Probiotika ("gesunde Bakterien") zur Vorbeugung einer akuten Mittelohrentzündung bei Kindern
Probiotika (lebende Mikroorganismen) zur Verhinderung von Infektionen der oberen Atemwege (z. B. Erkältung)
Probiotika als zusätzliche Behandlung des Gestationsdiabetes zur Verbesserung gesundheitsbezogener Endpunkte bei Mutter und Kind
Probiotika für die Prävention von Clostridium difficile-assoziiertem Durchfall bei Erwachsenen und Kindern
Probiotika für Menschen mit hepatischer Enzephalopathie
Probiotika für vulvovaginale Candidiasis (Pilzinfektionen) bei nicht schwangeren Frauen
Probiotika um einen Harnwegsinfekt bei Personen mit Blasenfunktionsstörung nach einer Schädigung des Nervensystems zu verhindern
Probiotika zur Behandlung von Ekzem
Probiotika zur Prävention von Antibiotika-assoziiertem Durchfall bei Kindern
Probiotika zur Vorbeugung einer nekrotisierenden Enterokolitis bei sehr früh geborenen oder sehr leichtgewichtigen Säuglingen
Probiotika zur Vorbeugung von Harnwegsinfektionen bei Erwachsenen und Kindern
Probiotika zur Vorbeugung von Koliken bei Säuglingen
Probiotika zur Vorbeugung von Lungenentzündung, ausgelöst durch künstliche Beatmung
Probiotika zur Vorbeugung von Schwangerschaftsdiabetes
Procalcitonin, C-reaktives Protein und Blutsenkungsreaktion für die Diagnose der akuten Nierenbeckenentzündung (Pyelonephritis) bei Kindern
Professionelle Interventionen für Hausärzte für das Management muskoloskelettaler Beschwerden
Progesteron bei prämenstruellem Syndrom
Progesteron bei Schädel-Hirntrauma
Progesteron vor der Geburt bei Frauen mit Mehrlingsschwangerschaft zur Verhinderung von Frühgeburten
Progesteron-Rezeptor-Modulatoren für Endometriose
Programme in Grundschulen, die durch Verhaltensänderungen bei Kindern beitragen sollen, Zahnverfall vorzubeugen
Programme zur Verbesserung der Sozialkompetenz für Menschen mit Schizophrenie
Programme, Richtlinien und Arbeitsmethoden, die Aggressionen von Patienten gegenüber Fachkräften in der Gesundheitsversorgung vermindern
Prophylaktische Antibiotikagabe während des zweiten und dritten Trimenons, um die Fälle von Schwangerschaftskomplikationen und Erkrankungen (Morbidität) zu reduzieren
Prophylaktische Oxytocin-Gabe in der Nachgeburtsphase
Prophylaktischer im Vergleich zu gezieltem Einsatz von Surfactant zur Vermeidung von Krankheitshäufigkeit (Morbidität) und Sterblichkeitsrate (Mortalität) bei Frühgeborenen
Prophylaktisches natürliches Surfactant zur Vorbeugung von Morbidität und Sterblichkeit von Frühchen
Prostacyclin als Aerosol zur Behandlung von akutem Atemnotsyndrom
Prostacyclin zur Behandlung von Lungenhochdruck
Prostaglandin-Gabe für Schwangere vor dem Kaiserschnitt zur Vermeidung von Atembeschwerden bei Neugeborenen
Prostataobstruktions-assoziierte Symptome der unteren Harnwege: Behandlung mit Anticholinergika in Kombination mit Alpha-Blockern
Proteinarme Diäten für Erwachsene mit einer nicht diabetisch bedingten chronischen Nierenerkrankung
Proteine in der Cerebrospinalflüssigkeit zur frühzeitigen Vorhersage der Alzheimer-Demenz oder anderer Demenzformen bei Menschen mit leichten kognitiven Problemen
Proteinzusätze zur Muttermilch um das Wachstum von Frühgeborenen zu fördern
Prothrombinkomplex-Konzentrat für die Umkehrung einer Behandlung mit Vitamin-K-Antagonisten bei blutenden und nicht blutenden Patienten.
Protonenpumpeninhibitoren bei funktioneller Dyspepsie
Psychoedukation für Brüder und Schwestern von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen
Psycholgische Maßnahmen bei posttraumatischer Belastungsstörung für Menschen mit schwerer psychischer Erkrankung
Psychologische Behandlung posttraumatischer Belastungsstörung und komorbiden Substanzmissbrauchs
Psychologische Behandlungen bei chronischen Schmerzen aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen von Nerven.
Psychologische Behandlungen für Depression und Angstzuständen bei Demenz und leichter kognitiver Beeinträchtigung
Psychologische Behandlungen zur Schmerzreduktion bei Personen, die sich einer Operation am offenen Herzen unterziehen
Psychologische Interventionen zur Behandlung von Fußgeschwüren und zur Vorbeugung ihres Wiederauftretens bei Menschen mit Diabetes
Psychologische Interventionen zur Stärkung der Resilienz von Auszubildenden im Gesundheitswesen
Psychologische Interventionen zur Stärkung der Resilienz von Gesundheitsfachpersonen
Psychologische Maßnahmen und Bildung bei Subfertilität von Männern und Frauen
Psychologische Therapien für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit einer lang andauernden oder lebensbedrohlichen körperlichen Erkrankung
Psychologische Therapien zur Behandlung der Panikstörung mit oder ohne Agoraphobie
Psychologische Therapien zur Verminderung von Müdigkeit bei Patienten mit unheilbarem Krebs
Psychologische und erzieherische Interventionen für Kinder mit atopischem Ekzem
Psychologische versus medikamentöse Behandlung bei Panikattacken mit oder ohne Agoraphobie bei Erwachsenen
Psychosoziale Interventionen bei erektiler Dysfunktion
Psychosoziale Interventionen bei Kokain- und Amphetaminmissbrauch
Psychosoziale Interventionen bei Pflegeheimbewohnern zur Reduktion von Antipsychotika
Psychosoziale Interventionen bei selbstverletzendem Verhalten von Erwachsenen
Psychosoziale Interventionen für Cannabismissbrauch
Psychosoziale Interventionen für Männer mit Prostatakarzinom
Psychosoziale Interventionen für Menschen mit gleichzeitiger schwerer psychischer Erkrankung und Substanzmissbrauch (Alkohol- oder Drogenmissbrauch)
Psychosoziale Interventionen zur Raucherentwöhnung unterstützen Herzinfarktpatienten dabei, mit dem Rauchen aufzuhören.
Psychosoziale Interventionen zur Unterstützung des Rauchstopp für Frauen in der Schwangerschaft
Psychosoziale Maßnahmen zur Reduktion von injektionsbezogenem und sexuellem Risikoverhalten um HIV-Infektionen bei Drogenkonsumenten vorzubeugen
Psychosoziale Maßnahmen zur Verringerung von Gebrauch, Missbrauch und Abhängigkeit von Beruhigungsmitteln
Psychosoziale Therapie bei wiederkehrenden Bauchschmerzen im Kindesalter
Psychosoziale und entwicklungsorientierte Schulprogramme zur Prävention von Alkoholmissbrauch können effektiv sein
Psychosoziale und medikamentöse Behandlungen im Vergleich zu medikamentösen Behandlungen bei Opioidentzug
Psychosoziale und psychologische Interventionen zur Prävention von Depression nach der Geburt
Psychosoziale Unterstützung für pflegende Angehörige von Menschen, die an Krebs leiden
Psychotherapien im Vergleich zur antidepressiven Medikation allein und in Kombination, zur Behandlung von Depressionen bei Kindern und Jugendlichen
Psychotherapien zur Vorbeugung der Winterdepression
Pulmonale Rehabilitation bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung
Pulmonale Rehabilitation bei interstitiellen Lungenerkrankungen
Pulsoxymeter zur Selbstüberwachung der Sauerstoffsättigung im Rahmen eines persönlichen Asthma-Selbstmanagementplans für Menschen mit Asthma
Pyridoxal-5-Phosphat für neuroleptisch induzierte tardivische Dyskinesie
Pyridoxin (Vitamin B6) Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft oder während der Wehen in Bezug auf mütterliche und neonatale Endpunkte
Qigong zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Racecadotril zur Behandlung von Kindern unter fünf Jahren mit akutem Durchfall
Radiofrequenztherapie bei Nacken- und Rückenschmerzen
Reduktion weißer Blutkörperchen in Transfusionen von roten Blutkörperchen zur Vorbeugung von Nebenwirkungen
Reduzieren ernährungsbezogene Interventionen die gastrointestinale Toxizität bei Erwachsenen, die sich einer radikalen Beckenbestrahlung unterziehen?
Reduzieren persönliche Ratschläge per Computer oder mobilen Geräten übermäßigen Alkoholkonsum?
Reduziert eine Steuer auf den Fettgehalt von Lebensmitteln Adipositas und hilft den Menschen, weniger Fett und weniger gesättigte Fettsäuren zu sich zu nehmen?
Reduziert schriftliches Informationsmaterial den Einsatz von Antibiotika für Infektionen der oberen Atemwege bei Patienten, die in der Primärversorgung behandelt werden?
Reduzierung des Süßgetränkekonsums: Was funktioniert?
Regelmäßige Erinnerungen, unverzüglich zur Toilette zu gehen, zur Handhabung von Harninkontinenz bei Erwachsenen
Regelmäßigen Einnahme von Vitamin D Nahrungsergänzungsmitteln bei Kindern und Erwachsenen mit Mukoviszidose
Regional- oder Allgemeinanästhesie für Hüftbruch-Operationen bei Erwachsenen
Rehabilitation als Bestandteil der Behandlung Erwachsener mit einem gebrochenen Handgelenk
Rehabilitation bei kognitiven Störungen bei Personen mit Multipler Sklerose
Rehabilitation für Erwachsene im erwerbsfähigen Alter mit Hirnverletzung
Rehabilitation für Menschen mit Multipler Sklerose
Rehabilitation nach Bandscheibenoperationen an der Lendenwirbelsäule
Rehabilitation nach Karpaltunnel-Operationen
Rehabilitationsdauer und ihre Wirkung auf Messungen der Aktivität nach Schlaganfall
Rehabilitationsprogramme für erwachsene Überlebende von Krebserkrankungen
Rekonstruktive Chirurgie zur Behandlung von Druckgeschwüren (Dekubitus)
Rekrutierungsmanöver als Beatmungsstrategie für Erwachsene mit akutem Atemnotsyndrom aufgrund von Lungenschädigung
Relaxin zur Öffnung des Muttermundes und zur Geburtseinleitung
Relaxin zur Vorbeugung von Frühgeburten bei Frauen mit vorzeitiger Wehentätigkeit
Reminiszenz-Therapie bei Demenz
Repetitive periphere Magnetstimulation zur Verbesserung von Aktivitäten des täglichen Lebens für Menschen nach einem Schlaganfall
Restriktive oder liberale Strategien der Erythrozytentransfusion bei Personen mit Blutkrebs
Retinsäure nach intensiver Chemotherapie und Knochenmarktransplantation bei Menschen mit Hochrisiko-Neuroblastom
Revaskularisation der linken Schlüsselbeinarterie im Rahmen einer endovaskulären Therapie bei Erkrankungen der thorakalen Aorta
Riluzol (Arzneistoff) für amyotrophe Lateralsklerose (ALS) / Motoneuronerkrankung (MND)
Risiko für Gebärmutterschleimhautkrebs bei subfertilen Frauen, bei denen eine Eierstockstimulation durchgeführt wird
Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen bei Einnahme der Antibabypille
Risikoreduzierende chirurgische Entfernung von Eileitern und Eierstöcken bei Frauen mit Mutationen in den Genen BRCA1 oder BRCA2
Risperidon als Depotpräparat bei Schizophrenie
Risperidon als Mittel zur Beruhigung aggressiver oder aufgeregter Menschen aufgrund von Psychose
Risperidon im Vergleich zu anderen Antipsychotika bei Menschen mit der Doppeldiagnose einer psychischen Erkrankung und einer Alkohol- oder Drogenkonsumstörung
Rituximab zur Behandlung von Antikörpern (Inhibitoren) bei Personen mit angeborener schwerer Hämophilie
Rituximab zur Behandlung von rheumatoider Arthritis
Rivastigmin für Menschen mit Alzheimer-Krankheit
Rooming-in für Mutter und Kind direkt nach Geburt verglichen mit getrennter Betreuung zur Verlängerung der Stillzeit
Routine-Ultraschall in der Spätschwangerschaft (nach 24 Schwangerschaftswochen)
Routinemäßig invasive Strategien versus ausgewählte invasive Strategien bei instabiler Angina und Nicht-ST-Hebungsinfarkt im Zeitalter des Stents
Routinemäßige Antibiotika bei Kaiserschnitt zur Verringerung von Infektionen
Routinemäßige Gabe von Antibiotika bei einer Dammschnittnaht nach vaginaler Geburt
Routinemäßige präventive Antibiotikagabe nach einer normalen vaginalen Geburt, um Infektionen bei der Mutter zu reduzieren
Routinemäßiges Rasieren der Schamhaare um die Scheide bei der Krankenhausaufnahme zur Geburt
Rückenschule zur Behandlung chronischer unspezifischer Kreuzschmerzen
Rückenschulen bei akuten und subakuten unspezifischen Kreuzschmerzen
Saccharose zur Schmerzfreiheit (Schmerzlinderung) bei Neugeborenen während schmerzhafter Eingriffe
Sägepalme (Serenoa repens) bei benigner Prostatahyperplasie
Sauerstoff unter hohem Druck (in einer Kompressionskammer) zur Behandlung von Personen mit schweren Infektionen des Weichgewebes (nekrotisierender Fasziitis)
Sauerstoffgabe vor dem Absaugen von Sekreten durch die Luftröhre bei intubierten und künstlich beatmeten Neugeborenen

Seiten