Mundpflege zur Vorbeugung von Lungenentzündungen in Pflegeeinrichtungen

Fragestellung des Reviews

Vermindert eine Mundpflege Lungenentzündungen (Lungeninfektionen) in Pflegeeinrichtungen? Unser Ziel war es, die Ergebnisse von Studien, so genannten "randomisierten kontrollierten Studien", zusammenzufassen, um herauszufinden, ob eine Mundpflege dazu beiträgt, Lungenentzündungen bei älteren Menschen, die in Pflegeheimen oder anderen Pflegeeinrichtungen leben, vorzubeugen, und welcher Mundpflege-Ansatz am besten geeignet ist.

Hintergrund

Lungenentzündungen sind unter älteren Menschen, die in Pflegeeinrichtungen leben, weit verbreitet. Die in Pflegeeinrichtungen erworbene Lungenentzündung ist eine bakterielle Infektion der Lunge, die bei Bewohnern von Langzeitpflegeeinrichtungen und Pflegeheimen auftritt. Es wird davon ausgegangen, dass eine mangelhafte Mundhygiene die Wahrscheinlichkeit für eine Infektion erhöht. Eine professionelle Mundpflege ist eine Kombination aus Zahn- und Schleimhautreinigung, der Reinigung von Zahnprothesen, Mundspülung und von Kontrollbesuchen beim Zahnarzt, während die übliche Mundpflege im Allgemeinen weniger intensiv ist und selbst durchgeführt wird oder von Pflegeheimpersonal ohne spezielle Ausbildung in Mundhygiene vorgenommen wird.

Studienmerkmale

Dieser Review wurde von Cochrane Oral Health erstellt. Wir durchsuchten wissenschaftliche Datenbanken nach relevanten Studien, die bis zum 15. November 2017 veröffentlicht worden waren. Wir schlossen vier Studien mit insgesamt 3.905 Teilnehmenden ein, die nach dem Zufallsprinzip einer Behandlung oder der üblichen Versorgung zugeteilt wurden. Bei den Teilnehmenden handelte es sich um in Langzeitpflege befindliche ältere Bewohner von Pflegeeinrichtungen, die zu Beginn der Studien nicht an einer Lungenentzündung litten. Einige der Teilnehmenden litten an Demenz oder systemischen Erkrankungen. Alle Studien konzentrierten sich auf den Vergleich zwischen einer "professionellen" Mundpflege und der "üblichen" Mundpflege. In keiner der Studien wurde die Mundpflege im Vergleich zu keiner Mundpflege bewertet.

Hauptergebnisse

Wir fanden vier Studien, die allesamt eine professionelle Mundpflege mit der üblichen Mundpflege bei Pflegeheimbewohnern verglichen.

Auf Grundlage der begrenzten Evidenz konnten wir keine Aussage darüber machen, ob eine professionelle Mundpflege zur Vorbeugung von Lungenentzündungen besser oder schlechter als die übliche Mundpflege war. Die Evidenz für Todesfälle jeglicher Ursache war nicht schlüssig, jedoch deuteten die Studien bei Erhebungen nach 24 Monaten darauf hin, dass eine professionelle Mundpflege die Zahl der Todesfälle durch Lungenentzündungen im Vergleich zur üblichen Mundpflege möglicherweise verringert.

Nur in einer Studie wurden negative Wirkungen der Maßnahmen ermittelt, und es wurde berichtet, dass keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse auftraten. Die am häufigsten berichteten nicht-schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse waren Verletzungen am Mund und Verfärbungen der Zähne.

Qualität der Evidenz

Die Qualität der Evidenz ist aufgrund der geringen Anzahl von Studien und Problemen mit ihrer methodischen Gestaltung niedrig bis sehr niedrig. Daher können wir uns nicht auf die Ergebnisse verlassen, und weitere wissenschaftliche Untersuchungen sind notwendig.

Übersetzung: 

B. Fiess, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.