Medikamente und Naturprodukte bei selbstverletzendem Verhalten Erwachsener

Wir haben die internationale Literatur zu pharmakologischen Behandlungen (Medikamenten) und Naturprodukten (Nahrungsergänzung) auf diesem Gebiet begutachtet. Insgesamt identifizierten wir sieben Studien, die unsere Einschlusskriterien erfüllten. Es gibt nur wenig Evidenz für positive Wirkungen von pharmakologischen Behandlungen oder Behandlungen mit Naturprodukten. Allerdings sind bislang nur wenige Studien durchgeführt worden, und die, die es gibt, sind klein, was bedeutet, dass mögliche positive Wirkungen einiger Therapien nicht ausgeschlossen werden können.

Warum ist dieser Review wichtig?

Selbstverletzendes Verhalten (SVV), das eine vorsätzliche Selbstvergiftung/Überdosierung und Selbstverletzungen umfasst, stellt in vielen Ländern ein beträchtliches Problem dar und steht in einem engem Zusammenhang mit der Selbsttötung (Suizid). Deshalb ist es wichtig, dass für SVV-Patienten wirksame Therapien entwickelt werden. Während der Einsatz von psychosozialen Interventionen bei SVV bei Erwachsenen zugenommen hat (dies ist Gegenstand eines separaten Reviews), werden in der klinischen Praxis häufig medikamentöse Behandlungen eingesetzt. Daher ist es wichtig, die Evidenz für die Wirksamkeit dieser Behandlungen zu bewerten.

Für wen ist dieser Review interessant?

Krankenhausbetreiber (z.B. Dienstleister), Gesundheitspolitiker und Kostenträger (z.B. Krankenkassen), Kliniker, die mit Patienten mit SVV arbeiten, die Patienten selbst und ihre Angehörige.

Welche Fragen möchte dieser Review beantworten?

Dieser Review ist eine Aktualisierung eines früheren Cochrane Reviews von 2015, der wenig Evidenz zur positiven Wirkung von medikamentösen Behandlungen auf wiederholtes SVV gefunden hat. Ziel dieser Aktualisierung war es, die Evidenz für die Wirksamkeit von Medikamenten und Naturprodukten für Patienten mit SVV zu bewerten und ein breiteres Spektrum von Endpunkten in die Bewertung einzubeziehen.

Welche Studien wurden in diesen Review eingeschlossen?

Nur randomisierte kontrollierte Studien zu medikamentösen Behandlungen von Erwachsenen, die kürzlich SVV zeigten, wurden eingeschlossen.

Was sagt uns die Evidenz in diesem Review?

Derzeit gibt es keine klare Evidenz für die Wirksamkeit von Antidepressiva, Antipsychotika, Stimmungsstabilisatoren oder Naturprodukten zur Vorbeugung von wiederholtem SVV.

Was sollte als nächstes geschehen?

Wir empfehlen weitere Studien mit Medikamenten für Patienten mit SVV, eventuell in Kombination mit psychologischer Behandlung.

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save