Medikamente zur Prävention von Lungenkrebs bei gesunden Menschen

Fragestellung des Reviews

Wir fassten die Evidenz zur Beziehung zwischen der Einnahme von Vitaminen oder Antioxidantien und der Vorbeugung von Lungenkrebs, der Mortalität und den unerwünschten Ereignissen bei dieser Art von Krebs zusammen. Dieser Review ist die Aktualisierung unseres 2012 veröffentlichten Cochrane Reviews zu diesem Thema.

Hintergrund

Lungenkrebs zählt zu den häufigsten krebsbedingten Todesursachen weltweit und seine Prävention hat hohe Priorität im Gesundheitswesen. Es gibt Vermutungen, dass Vitaminpräparate und einige Antioxidantien Lungenkrebs vorbeugen könnten.

Studienmerkmale

Dieser Review umfasst 12 Studien, in denen gesunde Erwachsene nach dem Zufallsprinzip Vitaminpräparate oder Placebo (eine Substanz, die keine Wirkung auf den Körper hat) erhielten und über eine gewisse Zeit nachverfolgt wurden, um ihr Risiko für die Entwicklung von Lungenkrebs zu bewerten. Die Evidenz ist auf dem Stand von Mai 2019.

Hauptergebnisse

Keine der Behandlungen zeigte im Vergleich zu Placebo einen Unterschied im Risiko für Lungenkrebsinzidenz oder Lungenkrebssterblichkeit bei gesunden Menschen. Bei Rauchern und Menschen, die Asbest ausgesetzt sind, erhöht Vitamin A die Lungenkrebsinzidenz, die Lungenkrebssterblichkeit und die Gesamtsterblichkeit. Vitamin C erhöht die Lungenkrebsinzidenz bei Frauen. Vitamin E erhöht das Risiko eines hämorrhagischen Schlaganfalls.

Die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz ist bei den folgenden Vergleichen gegen Placebo hoch: Vitamin A; Vitamin E; Selen; und Kombinationen der Vitamine A, C, E, Selen und Zink.

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save