Nahrungsergänzung für Menschen mit nicht-alkoholischer Fettleber

Was war das Ziel dieses Cochrane Reviews?
Das Ziel war es herauszufinden, ob eine jegliche Form von Nahrungsergänzung die Wirkungen einer nicht-alkoholischen Fettleber auf die Lebenserwartung, die gesundheitsbezogene Lebensqualität, chronische Lebererkrankungen und ihre Komplikationen vermindert, und ob eine Nahrungsergänzung Schäden verursacht.

Bei der nicht-alkoholischen Fettleber kommt es zur Ansammlung von Fett in der Leber bei Menschen ohne eine Vorgeschichte eines signifikanten Alkoholkonsums, Medikamentenkonsums, einer Erkrankung wie einer Hepatitis-C-Virusinfektion oder anderer Beeinträchtigungen wie Hunger, die die Leber schädigen können. Eine Fettleber kann zu Leberschäden mit Entzündung (Nichtalkoholische Steatohepatitis, oder NASH) oder Vernarbung der Leber (Leberzirrhose) führen. Zur Behandlung der nicht-alkoholischen Fettleber sind verschiedene medizinische Behandlungen erprobt worden. Es gibt jedoch gegenwärtig keine Evidenz, die darauf hindeutet, dass irgendeine von ihnen wirksam ist. Eine Nahrungsergänzung hat das Potenzial, Leberschäden zu verringern, jedoch ist derzeit nicht klar, ob dies auch tatsächlich der Fall ist. Die Autoren dieses Reviews sammelten und analysierten alle relevanten randomisierten klinischen Studien, mit dem Ziel herauszufinden, was die beste Behandlung ist. Sie fanden 202 randomisierte klinische Studien (Studien, in denen die Teilnehmenden zufällig einer von zwei Behandlungsgruppen zugeteilt werden). Für die Datenanalyse verwendeten die Review-Autoren Standard-Cochrane-Methoden, die den Vergleich von jeweils nur zwei Behandlungen innerhalb einer Analyse zulassen. Darüber hinaus wendeten die Review-Autoren weiterentwickelte Techniken an, die es zulassen, mehrere Behandlungen innerhalb einer Analyse miteinander zu vergleichen (üblicherweise als „Netzwerk- (oder indirekte) Meta-Analyse“ bezeichnet).

Zeitpunkt der Literaturrecherche
Februar 2021.

Kernaussagen
Nur 19 Studien hatten ein niedriges Risiko für Bias, daher ist die Unsicherheit bezüglich der Ergebnisse dieses Reviews beträchtlich. In den Studien, die über klinisch relevante Leberschäden oder ihre Komplikationen berichteten, wurden die Teilnehmenden über einen Zeitraum von 2 bis 28 Monaten begleitet. Während dieses Zeitraums kam es, auch ohne jegliche Behandlung, nur selten zu klinisch bedeutsamen, mit der nicht-alkoholbedingten Fettleber verbundenen Ereignissen wie dem Tod, leberbedingten Komplikationen wie einer Leberzirrhose (Vernarbung der Leber), einer Leberdekompensation (Komplikationen durch Vernarbung der Leber), Lebertransplantationen, hepatozellulären Karzinomen (Leberkrebs) und dem Tod durch eine Lebererkrankung. Keine Evidenz deutet darauf hin, dass ihr Vorkommen durch jegliche Form der Nahrungsergänzung vermindert wurde. Ein möglicher Grund für das seltene Vorkommen von leberbedingten Komplikationen bei den Teilnehmenden ist möglicherweise die kurze Nachbeobachtungszeit der Studien (die Teilnehmenden wurden lediglich über einen Zeitraum von 2 bis 28 Monaten nachbeobachtet). Leberbedingte Komplikationen durch eine nicht-alkoholische Fettleber entwickeln sich in einem Zeitraum von über 8 bis 28 Jahren. Daher ist es unwahrscheinlich, dass Unterschiede in klinischen Endpunkten in Studien mit weniger als 5 bis 10 Jahren Nachbeobachtungszeit erfasst werden können.

Was wurde in dem Review untersucht?
Dieser Review betrachtete Personen jeglichen Geschlechts, Alters und ethnischer Herkunft mit einer nicht-alkoholischen Fettleber. Die Review-Autoren schlossen Studien mit Personen mit vorausgegangener Lebertransplantation aus. Das durchschnittliche Alter der Teilnehmenden reichte, soweit berichtet, von 7 bis 61 Jahren. Die Teilnehmenden erhielten verschiedene Behandlungen, die verschiedene Vitamine und andere Nahrungsergänzungsmittel umfassten. Die Review-Autoren wollten Daten zu Todesfällen, der Lebensqualität, schwerwiegenden und nicht schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen, schwerwiegenden Leberschäden, Komplikationen aufgrund von schweren Leberschäden, Leberkrebs und Todesfällen durch Leberschäden („klinische Endpunkte“) sammeln und analysieren.

Was waren die wesentlichen Ergebnisse des Reviews?
In die 202 Studien wurden 14.200 Teilnehmende eingeschlossen. Die Studiendaten waren spärlich. Insgesamt lieferten 115 Studien mit 7732 Teilnehmenden Daten für die Analysen. Die Nachbeobachtung der Teilnehmenden reichte von 1 Monat bis zu 28 Monaten (2 bis 28 Monate bei Studien, die über klinische Endpunkte berichteten). Der Review zeigt folgendes.
- Die Evidenz deutet auf eine erhebliche Unsicherheit über die Wirkung der Interventionen auf alle klinischen Endpunkte hin.
- Gut konzipierte Studien, die Daten über längere Nachbeobachtungszeiträume sammeln, werden in Zukunft benötigt, um die beste Nahrungsergänzung (wenn überhaupt) für Menschen mit nicht-alkoholischer Fettleber zu ermitteln.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.