Können elektronische Zigaretten dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören, und haben sie unerwünschte Wirkungen, wenn sie für diesen Zweck verwendet werden?

Was sind elektronische Zigaretten?

Elektronische Zigaretten (E-Zigaretten) sind handgehaltene Geräte, in denen eine Flüssigkeit erhitzt wird, die üblicherweise Nikotin und Aromastoffe enthält. E-Zigaretten ermöglichen es, Nikotin in Form von Dampf anstatt von Rauch zu inhalieren. Da sie keinen Tabak verbrennen, sind Raucher von E-Zigaretten nicht den gleichen Mengen an Chemikalien ausgesetzt, die bei Rauchern herkömmlicher Zigaretten Krankheiten verursachen können.

Das Rauchen einer E-Zigarette wird 'Vaping' genannt. Viele Menschen nutzen E-Zigaretten als Hilfsmittel, um mit dem Rauchen von Tabak aufzuhören. In diesem Review konzentrieren wir uns primär auf nikotinhaltige E-Zigaretten.

Warum wir diesen Cochrane Review durchgeführt haben

Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, verringern ihr Risiko für Lungenkrebs, Herzinfarkte und viele andere Krankheiten. Vielen Menschen fällt es schwer, mit dem Rauchen aufzuhören. Wir wollten herausfinden, ob die Nutzung von E-Zigaretten Rauchern dabei helfen kann, mit dem Rauchen aufzuhören, und ob Menschen, die sie für diese Zwecke verwenden, unerwünschte Wirkungen erfahren.

Wie gingen wir vor?

Wir suchten nach Studien, die die Nutzung von E-Zigaretten betrachteten, um Rauchern dabei zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Wir suchten nach randomisierten kontrollierten Studien, bei denen durch ein Zufallsverfahren darüber entschieden wurde, welche Behandlung die Teilnehmenden erhielten. Dieser Studientyp liefert in der Regel die zuverlässigste Evidenz über die Wirkungen einer Behandlung. Wir suchten auch nach Studien, bei denen alle Teilnehmenden eine E-Zigaretten-Behandlung erhielten.

Wir waren daran interessiert herauszufinden:

- wie viele Personen mindestens sechs Monate lang mit dem Rauchen aufhörten; und
- bei wie vielen Personen nach mindestens einwöchigem Gebrauch Nebenwirkungen auftraten.

Zeitpunkt der Literatursuche: Wir schlossen Evidenz ein, die bis zum 1. Mai 2021 veröffentlicht worden war.

Was wir fanden

Wir fanden 61 Studien mit 16.759 rauchenden Erwachsenen. In den Studien wurden E-Zigaretten verglichen mit:

· Nikotinersatztherapien wie Pflaster oder Kaugummi;

· Vareniclin (einem Arzneimittel zur Förderung der Raucherentwöhnung);

· nikotinfreien E-Zigaretten;

· anderen Arten von Nikotin-E-Zigaretten (z. B. Pod-Geräte, neuere Geräte);

· Verhaltensunterstützung wie Beratung, oder

· keiner Unterstützung bei der Raucherentwöhnung.

Die meisten Studien wurden in den USA (26 Studien), Großbritannien (11 Studien) und Italien (7 Studien) durchgeführt.

Was sind die Ergebnisse unseres Reviews?

Wahrscheinlich hören mehr Menschen für mindestens sechs Monate mit dem Rauchen auf, wenn sie nikotinhaltige E-Zigaretten anstelle einer Nikotinersatztherapie (vier Studien; 1924 Teilnehmende) oder nikotinfreien E-Zigaretten (fünf Studien; 1447 Teilnehmende) nutzen.

Nikotinhaltige E-Zigaretten können zudem mehr Menschen dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören als keine Unterstützung oder eine alleinige Verhaltensunterstützung (sechs Studien, 2886 Personen).

Von 100 Personen, die nikotinhaltige E-Zigaretten zur Raucherentwöhnung nutzen, könnten 9 bis 14 erfolgreich mit dem Rauchen aufhören, verglichen mit nur 6 von 100 Personen, die eine Nikotinersatztherapie nutzen, 7 von 100 Personen, die nikotinfreie E-Zigaretten nutzen, oder 4 von 100 Personen, die keine Unterstützung oder eine alleinige Verhaltensunterstützung erhalten.

Es ist unklar, ob es einen Unterschied im Auftreten von Nebenwirkungen bei Nutzung von nikotinhaltigen-E-Zigaretten im Vergleich zu nikotinfreien E-Zigaretten, einer Nikotinersatztherapie, keiner Unterstützung oder einer alleinigen Verhaltensunterstützung gibt. Es gab einige Evidenz dafür, dass nicht schwerwiegende unerwünschte Wirkungen häufiger in Gruppen auftraten, die nikotinhaltige E-Zigaretten erhielten, als in Gruppen, die keine Unterstützung oder eine alleinige Verhaltensunterstützung erhielten. Ähnlich niedrige Zahlen für unerwünschte Wirkungen, einschließlich schwerwiegender unerwünschter Nebenwirkungen, wurden auch für andere Vergleiche berichtet. Wahrscheinlich gibt es keinen Unterschied in der Anzahl nicht schwerwiegender unerwünschter Wirkungen bei Nutzung nikotinhaltiger E-Zigaretten im Vergleich zur Verwendung nikotinfreier E-Zigaretten.

Die am häufigsten berichteten unerwünschten Wirkungen von Nikotin-E-Zigaretten waren Reizungen in Hals oder Mund, Kopfschmerzen, Husten und Übelkeit. Diese Wirkungen nahmen mit der Zeit ab, je länger Nikotin-E-Zigaretten genutzt wurden.

Wie zuverlässig sind diese Ergebnisse?

Unsere Ergebnisse basieren auf einer kleinen Anzahl von Studien, bei denen sich die gemessenen Daten zum Teil stark unterschieden.

Wir haben ein moderates Vertrauen, dass nikotinhaltige E-Zigaretten mehr Menschen dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören als eine Nikotinersatztherapie oder nikotinfreie E-Zigaretten. Weitere Studien sind jedoch erforderlich, um dies zu bestätigen.

Studien, in denen E-Zigaretten mit Verhaltensunterstützung oder keiner Unterstützung verglichen wurden, zeigten ebenfalls höhere Abbruchraten bei Personen, die E-Zigaretten nutzten. Diese Studien lieferten aufgrund von Problemen mit dem Studiendesign jedoch weniger sichere Daten.

Die meisten unserer Ergebnisse zu unerwünschten Wirkungen können sich ändern, wenn weitere Evidenz verfügbar wird.

Hauptaussagen

Nikotinhaltige E-Zigaretten können Rauchern wahrscheinlich dabei helfen, für mindestens sechs Monate mit dem Rauchen aufzuhören. Sie wirken wahrscheinlich besser als eine Nikotinersatztherapie und nikotinfreie E-Zigaretten.

Sie funktionieren möglicherweise besser als keine Unterstützung oder eine alleinige Verhaltensunterstützung und sind möglicherweise nicht mit schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen verbunden.

Es besteht jedoch ein Bedarf an weiterer Evidenz, um Sicherheit bezüglich der Wirkungen von E-Zigaretten zu erlangen, insbesondere über die Wirkungen neuerer Arten von E-Zigaretten mit einer besseren Nikotinabgabe.

Anmerkungen zur Übersetzung: 

C. Barth, freigegeben durch Cochrane Schweiz

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.