Wie genau sind bildgebende Untersuchungen des Brustkorbs zur Diagnose von COVID-19?

Warum ist diese Frage wichtig?

Menschen mit Verdacht auf COVID-19 müssen schnell wissen, ob sie infiziert sind, damit sie sich selbst isolieren, eine angemessene Behandlung erhalten und enge Kontakte informieren können.

Derzeit erfordert eine formale Diagnose von COVID-19 einen Labortest (RT-PCR) von Proben aus Nase und Rachen. Der RT-PCR-Test erfordert eine spezielle Ausstattung und es dauert mindestens 24 Stunden, bis ein Ergebnis vorliegt. Er ist nicht ganz genau und erfordert zur Bestätigung der Diagnose möglicherweise einen zweiten RT-PCR- oder einen anderen Test.

COVID-19 ist eine Erkrankung der Atemwege. Kliniker nutzen bildgebende Untersuchungen des Brustkorbs zur Diagnose von COVID-19, wenn sie z.B.auf die Ergebnisse eines RT-PCR-Tests warten oder wenn RT-PCR-Testergebnisse negativ sind und die Person COVID-19-Symptome hat.

Was wollten wir herausfinden?

Wir wollten wissen, ob bildgebende Untersuchungen des Brustkorbs ausreichend genau sind, um COVID-19 bei Menschen mit Verdacht auf eine Infektion zu diagnostizieren. Dies ist die zweite Aktualisierung dieses Reviews; in ihn schlossen wir nur Studien mit Personen mit Verdacht auf COVID-19 ein; Studien mit Personen mit bestätigter COVID-19-Infektion schlossen wir aus.

Die Evidenz ist auf dem Stand vom 30. September 2020.

Was sind bildgebende Untersuchungen des Brustkorbs?

Röntgenaufnahmen erzeugen ein Bild der Organe und Strukturen im Brustkorb.

- Bei Röntgenuntersuchungen (Radiographie) wird eine geringe Strahlungsmenge zur Erzeugung eines 2-D-Bildes genutzt. Während sie üblicherweise in Krankenhäusern mit fest eingerichteter Ausstattung von einem Radiologen angefertigt werden, können sie auch mit tragbaren Geräten angefertigt werden.

- Bei der Computertomographie (CT) werden 2-D-Röntgenbilder mit Hilfe eines Computers zusammengefügt und in ein 3-D-Bild umgewandelt. Sie erfordern eine hochspezialisierte Ausstattung und werden meist in Krankenhäusern von einem spezialisierten Radiologen angefertigt.

- Bei Ultraschall-Scans werden hochfrequente Schallwellen zur Erzeugung eines Bildes genutzt. Sie können in Krankenhäusern oder anderen Gesundheitseinrichtungen, wie z.B. Arztpraxen, durchgeführt werden.

Wie gingen wir vor?

Wir suchten nach Studien, in denen die Genauigkeit von Verfahren zur Bildgebung des Brustkorbs für die Diagnose von COVID-19 untersucht wurde. Die Studien konnten, mit Ausnahme von Fall-Kontroll-Studien, jegliche Gestaltung haben und konnten an jeglichem Ort durchgeführt worden sein.

Was fanden wir heraus?

Wir fanden 51 Studien mit 19.775 Teilnehmern. 10.155 (51 %) der Teilnehmer hatten eine endgültige COVID-19-Diagnose. Siebenundvierzig Studien bestätigten die COVID-19-Infektion allein durch RT-PCR-Tests. Vier Studien verwendeten RT-PCR-Tests mit einem anderen Test.

Siebenundvierzig Studien bewerteten jeweils ein bildgebendes Verfahren und vier Studien bewerteten jeweils zwei bildgebende Verfahren.

CT-Untersuchungen des Brustkorbs wurde von 41 Studien ausgewertet (16.133 Teilnehmer, 8110 (50 %) bestätigte COVID-19 Fälle), Röntgenaufnahmen des Brustkorbs von neun Studien (3694 Teilnehmer, 2111 (57 %) bestätigte COVID-19 Fälle), und Ultraschall-Untersuchungen von fünf Studien (446 Teilnehmer, 211 (47 %) bestätigte COVID-19 Fälle). Dreiunddreißig Studien wurden in Europa, 13 in Asien, drei in Nordamerika und zwei in Südamerika durchgeführt. Sechsundzwanzig Studien schlossen nur Erwachsene ein, 21 schlossen sowohl Erwachsene als auch Kinder ein, eine schloss nur Kinder ein, eine schloss Teilnehmer im Alter von 70 Jahren und älter ein, und zwei Studien gaben das Alter der Teilnehmer nicht an. Zwei Studien schlossen stationäre (Krankenhaus-) Patienten ein und 32 Studien schlossen ambulante Patienten ein. In den verbleibenden 17 Studien war das Umfeld unklar.

Wenn vier oder mehr Studien eine bestimmte Art der Bildgebung des Brustkorbs bewerteten, fassten wir ihre Ergebnisse statistisch (rechnerisch) zusammen und analysierten sie zusammen.

CT-Aufnahmen des Brustkorbs

Die statistisch zusammengefassten Ergebnisse zeigten, dass eine CT-Untersuchung des Brustkorbes bei 87,9 % der Personen, die COVID-19 hatten, zu einer korrekten Diagnose führte. Bei 20 % der Personen wurde mit diesem Verfahren jedoch fälschlicherweise COVID-19 diagnostiziert, obwohl sie kein COVID-19 hatten.

Röntgenaufnahmen des Brustkorbs

Die statistisch zusammengefassten Ergebnisse zeigten, dass eine Röntgenaufnahme des Brustkorbes bei 80,6 % der Personen, die COVID-19 hatten, zu einer korrekten Diagnose führte. Bei 28.5 % der Personen wurde mit diesem Verfahren jedoch fälschlicherweise COVID-19 diagnostiziert, obwohl sie kein COVID-19 hatten.

Ultraschall-Untersuchungen der Lunge

Die statistisch zusammengefassten Ergebnisse zeigten, dass eine Ultraschall-Untersuchung der Lunge bei 86,4 % der Personen, die COVID-19 hatten, zu einer korrekte Diagnose führte. Bei 45 % der Personen wurde mit diesem Verfahren jedoch fälschlicherweise COVID-19 diagnostiziert, obwohl sie kein COVID-19 hatten.

Wie zuverlässig sind die Ergebnisse?

Die Studien unterschieden sich voneinander und verwendeten unterschiedliche Methoden, um ihre Ergebnisse zu berichten. Wenige Studien werteten Röntgenaufnahmen und Ultraschalluntersuchungen des Brustkorbs aus; und nur sehr wenige Studien verglichen eine Bildgebungs-Form direkt mit einer anderen. Deshalb können wir auf der Grundlage der Ergebnissen der in diesen Review eingeschlossenen Studien keine sicheren Schlussfolgerungen ziehen.

Was bedeutet das?

Die Evidenz deutet darauf hin, dass eine CT-Untersuchung des Brustkorbs besser geeignet ist, eine COVID-19-Infektion auszuschließen, als sie von anderen Atemwegserkrankungen zu unterscheiden. Der Nutzen des Tests könnte sich also eher auf den Ausschluss einer COVID-19-Infektion beschränken, als auf die Unterscheidung von anderen Ursachen einer Lungeninfektion.

Wir planen, diesen Review zu aktualisieren, sobald mehr Evidenz zur Verfügung steht. Zukünftige Studien sollten vorab definieren, was ein positiver Test ist, und verschiedene Arten bildgebender Untersuchungen an vergleichbaren Personengruppen vergleichen.

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save