Welche Formen von Problemen des Herzens und der Blutgefäße führen zu Komplikationen einer COVID-19-Infektion, wie häufig sind sie und welche anderen Erkrankungen haben Patienten mit diesen Problemen?

Hintergrund

Viele Menschen, die mit COVID-19 infiziert sind, haben wenige oder keine Symptome. Allerdings kann COVID-19 das Blut „klebrig“ machen, wodurch sowohl kleine (Kapillaren) als auch große Blutgefäße verstopfen. Dies kann Herzinfarkte, Schlaganfälle oder Blutgerinnsel in den Beinen oder Lungen verursachen. Diese können tödlich sein. Menschen mit Diabetes, hohem Blutdruck oder vorbestehenden Herzproblemen sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, solche Komplikationen im Falle einer COVID-19-Infektion zu entwickeln.

Unsere Forschungsfrage

In Fällen von vermuteten oder bestätigten COVID-19-Infektionen wollten wir herausfinden:

- welche die häufigsten vorbestehenden Herz- und Kreislaufprobleme (kardiovaskuläre Probleme, z.B. Diabetes, Bluthochdruck und Fettleibigkeit) sind

- welche die häufigsten, das Herz und die Blutgefäße betreffenden Komplikationen (z.B. unregelmäßiger Herzschlag, Blutgerinnsel, Herzinsuffizienz und Schlaganfall) in verschiedenen Settings (im häuslichen Umfeld, in Pflegeeinrichtungen oder im Krankenhaus) sind

Unsere Vorgehensweise

Wir suchten nach veröffentlichten Studien, die über Probleme des Herzens und der Blutgefäße bei Menschen mit vermuteter oder bestätigter COVID-19-Erkrankung berichteten. Die Studien konnten jeglicher Art sein und an jeglichem Ort durchgeführt worden sein, jedoch mussten sie durch andere Wissenschaftler überprüft (im Rahmen eines Peer-Reviews begutachtet) worden sein, in Englisch verfasst worden sein und mindestens 100 Fälle einschließen.

Die Evidenz ist auf dem Stand von Juli 2020.

Was wir fanden

Wir fanden 220 Studien, die relevante Informationen berichteten, jedoch war die Qualität der Informationen oft mangelhaft. Die meisten Studien kamen aus China und den USA. Viele Studien beinhalteten nur Informationen zu der kleinen Minderheit von Fällen, die mit COVID-19 ins Krankenhaus, häufig auf Intensivstationen, aufgenommen wurden.

Wir ermittelten, dass Bluthochdruck, Diabetes und Herzerkrankungen bei Menschen, die mit COVID-19 im Krankenhaus sind, sehr häufig auftreten und mit einem erhöhten Sterberisiko in Verbindung stehen. Mehr als ein Drittel der Patienten mit COVID-19 hatte eine Vorgeschichte eines Bluthochdrucks, 23,5 % hatten ein vorbestehendes Problem des Herzens oder der Blutgefäße, 22,1 % hatten Diabetes und 21,6 % waren fettleibig (viele Personen hatten mehr als eine dieser Erkrankungen).

Die häufigste Herzkreislauf-Komplikation bei den Personen mit COVID-19 war ein unregelmäßiger Herzschlag (Vorhofflimmern; 8,5 %). Blutgerinnsel in den Beinen (6,1 %) oder Lungen (4,3 %) und Herzversagen (6,8 %) waren ebenfalls häufig, jedoch sind die berichteten Raten möglicherweise unterschätzt, da die Studien nicht immer angemessene Untersuchungen durchführten. Herzinfarkte (1,7 %) und Schlaganfälle (1,2 %) wurden seltener berichtet. Blutuntersuchungen deuteten ebenfalls häufig auf Herzschäden oder Stress hin.

Nächste Schritte

Die Studien konzentrierten sich auf Personen im Krankenhaus mit einer schweren COVID-19-Erkrankung, daher sind die Ergebnisse möglicherweise nicht auf Menschen anwendbar, deren COVID-19-Erkrankung milder war und die nicht im Krankenhaus waren. Die Studien unterschieden sich stark voneinander und berichteten die Ergebnisse nicht immer auf die gleiche Weise oder verwendeten die zuverlässigsten Methoden. Dementsprechend ist unser Vertrauen in die Genauigkeit der Häufigkeit (Prävalenz) vorbestehender Erkrankungen und kardiovaskulärer Komplikationen nicht hoch.

Wir haben vor, diesen Review zu aktualisieren. Wir werden uns jedoch in Zukunft auf Evidenz von höherer Qualität konzentrieren, um die Aussagekraft unserer Ergebnisse zu erhöhen.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.