Antibiotika-Therapie zur Behandlung der infektiösen Endokarditis

Fragestellung des Reviews

Unser Ziel war es, die verfügbare Evidenz zum klinischen Nutzen und Schaden von verschiedenen Antibiotika-Therapien zu Behandlung von Menschen mit einer infektiösen Endokarditis zu begutachten.

Hintergrund

Eine infektiöse Endokarditis ist eine Infektion der Herzinnenhaut. Es handelt sich um eine schwere Infektion mit häufiger Todesfolge, die häufig Herzoperationen erfordert. Antibiotika sind Medikamente, mit denen Infektionen behandelt werden und die den Eckpfeiler der Behandlung der infektiösen Endokarditis darstellen. Patienten mit einer infektiösen Endokarditis werden stationär im Krankenhaus behandelt. Trotzdem gibt es überraschende Unterschiede zwischen Leitlinien in ihren Empfehlungen für die Antibiotika-Therapie. Darüber hinaus können Antibiotika aufgrund ihrer Dosierung und Verabreichungsdauer schwerwiegende Nebenwirkungen, z.B. Nieren- und Ohrenschäden, sowie allergische Reaktionen verursachen.

Studienmerkmale

Wir fanden nur sechs randomisierte kontrollierte Studien (Studien, in denen die Teilnehmenden nach dem Zufallsprinzip einer von zwei oder mehr Behandlungsgruppen zugeteilt werden), in denen verschiedene Antibiotika-Therapien verglichen wurden und die eine begrenzte Anzahl von Teilnehmenden einschlossen. Jede Studie untersuchte unterschiedliche Arten und Dosierungen von Antibiotika. Die eingeschlossenen Studien wurden zwischen 1998 und 2019 und in den USA, Spanien, Finnland und Dänemark durchgeführt. Die Evidenz ist auf dem Stand vom 6. Januar 2020.

Hauptergebnisse

Diese erste Aktualisierung bestätigt die Ergebnisse der ursprünglichen Version des Reviews. Begrenzte Evidenz von niedriger bis sehr niedriger Qualität deutet darauf hin, dass die vergleichenden Wirkungen von unterschiedlichen Antibiotika-Therapien hinsichtlich der Heilungsraten und anderer klinisch bedeutsamer Endpunkte ungewiss sind. Die Schlussfolgerungen dieses aktualisierten Cochrane Reviews basieren auf wenigen randomisierten kontrollierten Studien mit einem hohen Risiko für Bias. Entsprechend kann die aktuell verfügbare Evidenz jegliche Form der Antibiotika-Therapie zur Behandlung einer infektiösen Endokarditis weder stützen noch verwerfen.

Qualität der Evidenz

Das Vertrauen in die Ergebnisse dieses Reviews ist niedrig bis sehr niedrig. Die eingeschlossenen Studien hatten Einschränkungen in der Art und Weise, wie sie gestaltet waren und durchgeführt wurden, und drei Studien wurden vom Hersteller des untersuchten Medikaments finanziert. Darüber hinaus führte die eingeschränkte Anzahl an Teilnehmenden in den Studien zu unsicheren Ergebnissen. Größere Studien sind erforderlich, um mehr Informationen über die besten Antibiotika-Therapie zur Behandlung von Menschen mit einer infektiösen Endokarditis zu übermitteln.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.