Körperliche Rehabilitationsansätze zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit, des Gleichgewichts und des Gehens nach einem Schlaganfall

Frage

Wir wollten wissen, ob körperliche Rehabilitationssansätze wirksam sind in Bezug auf die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit und Mobilität (Beweglichkeit, Selbständigkeit) von Menschen mit einem Schlaganfall, und ob ein bestimmter körperlicher Rehabilitationsansatz wirksamer ist als alle anderen.

Hintergrund

Ein Schlaganfall kann zur Lähmung von Körperteilen und zu weiteren Schwierigkeiten mit verschiedenen Körperfunktionen führen. Die körperliche Rehabilitation ist ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitation von Menschen, die einen Schlaganfall hatten. Im Laufe der Jahre sind aufgrund verschiedener Vorstellungen dazu, wie sich Menschen von einem Schlaganfall erholen, verschiedene Ansätze für die körperliche Rehabilitation entwickelt worden. Häufig verfolgen Physiotherapeuten einen bestimmten Ansatz unter Ausschluss anderer; dieses Vorgehen basiert jedoch im Allgemeinen auf persönlichen Vorlieben statt auf einer wissenschaftlichen Grundlage. Unter Physiotherapeuten dauert eine erhebliche Diskussion über die jeweiligen Vorteile verschiedener Ansätze an; aus diesem Grund ist es wichtig, die wissenschaftliche Evidenz (den wissenschaftlichen Kenntnisstand) zu diesem Thema zusammenzufassen, und aufzuzeigen, welches das beste Vorgehen bei der Auswahl der verschiedenen Ansätze sein sollte.

Studienmerkmale

Bis Dezember 2012 ermittelten wir insgesamt 96 Studien für den Einschluss in die Übersichtsarbeit. Diese Studien, die 10.401 Schlaganfallüberlebende einschlossen, untersuchten körperliche Rehabilitationsansätze mit dem Ziel der Verbesserung der Funktionsfähigkeit oder Mobilität (Beweglichkeit, Selbständigkeit) von Erwachsenen mit der klinischen Diagnose eines Schlaganfalls verglichen mit keiner Behandlung, der Regelversorgung (üblichen Versorgung), Konzentrationsübungen, oder in Vergleichen von verschiedenen körperlichen Rehabilitationsansätzen. Die durchschnittliche Anzahl von Teilnehmern je Studie betrug 105: die meisten Studien (93 %) umfassten weniger als 200 Teilnehmer, eine Studie hatte über 1000 Teilnehmer, sechs Studien hatten zwischen 250 und 100 Teilnehmer und 10 Studien hatten 20 oder weniger Teilnehmer. Die untersuchten Ziele umfassten Messungen der Unabhängigkeit in Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL), der motorischen Funktionsfähigkeit (funktionelle Bewegungen), des Gleichgewichts, der Gehgeschwindigkeit sowie der Dauer des (Krankenhaus-) Aufenthaltes. Mehr als die Hälfte der Studien (50/96) wurden in China durchgeführt. Diese Studien wiesen viele Unterschiede im Hinblick auf die Art und den Schweregrad des Schlaganfalls auf, sowie Unterschiede in der Behandlung, die sowohl in der Behandlungsart als auch der Dauer variierten.

Hauptergebnisse

Diese Übersichtsarbeit trägt Evidenz zusammen, die bestätigt, dass eine körperliche (meist durch einen Physiotherapeuten oder Sporttherapeuten erbrachte) Rehabilitation die Funktionsfähigkeit, das Gleichgewicht und das Gehen nach einem Schlaganfall verbessern kann. Es scheint, dass es am besten ist, wenn der Therapeut für jeden Patient eine Mischung unterschiedlicher Ansätze aus einer großen Bandbreite verfügbarer Behandlungen auswählt.

Wir konnten die Ergebnisse von 27 Studien (3243 Schlaganfallüberlebende), in denen eine körperliche Rehabilitation mit keiner Behandlung verglichen wurde, statistisch (rechnerisch) zusammenfassen. Fünfundzwanzig von diesen 27 Studien wurden in China durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten, dass eine körperliche Rehabilitation die funktionelle Genesung verbessert, und dass diese Verbesserung möglicherweise langfristig bestehen bleibt. Bei der Betrachtung von Studien, die eine zusätzliche körperliche Rehabilitation mit der Regelversorgung oder einer Kontrollbehandlung (anderen Behandlung) verglichen, fanden wir Evidenz dafür, dass die zusätzliche körperliche Behandlung motorische Funktionen (12 Studien, 887 Schlaganfallüberlebende), das Gleichgewicht im Stand (5 Studien, 246 Schlaganfallüberlebende) sowie die Gehgeschwindigkeit (14 Studien, 1126 Schlaganfallüberlebende) verbesserte. Eine sehr begrenzte Evidenz deutet darauf hin, dass, in Vergleichen einer körperlichen Rehabilitation gegenüber keiner Behandlung und der Regelversorgung, eine Behandlung, die wirksam zu sein schien, fünf bis sieben Mal pro Woche mit einer Dauer zwischen 30 und 60 Minuten täglich durchgeführt wurde. Weitere Forschung ist jedoch nötig, um dies zu bestätigen. Wir fanden zudem Evidenz für einen größeren Nutzen in Zusammenhang mit einer kürzeren Zeit seit dem Schlaganfall, aber auch hier ist weitere Forschung nötig, um dies zu bestätigen.

Wir fanden Evidenz dafür, dass kein bestimmter körperlicher Rehabilitationsansatz wirksamer war als ein anderer. Dieses Ergebnis bedeutet, dass Physiotherapeuten die Behandlung jedes einzelnen Patienten anhand der für diesen bestimmten Behandlungsansatz verfügbaren Evidenz auswählen und ihr Vorgehen nicht auf einen einzelnen bestimmten 'bestimmten' Behandlungsansatz beschränken sollten.

Qualität der Evidenz

Es war schwierig für uns die Qualität der Evidenz zu beurteilen, weil wir mangelhafte, unvollständige oder nur knappe Angaben von Informationen vorfanden. Wir stellten fest, dass weniger als 50% der Studien von guter Qualität waren, und für die meisten Studien war die Qualität der Evidenz aufgrund der bereit gestellten Informationen unklar.

Übersetzung: 

B. Elsner und C. Braun, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.