Schutzkleidung und -ausrüstung für Gesundheitspersonal zur Vorbeugung von Ebola und anderen hochansteckenden Erkrankungen

Arbeitskräfte im Gesundheitswesen sind dem Risiko von Infektionen wie der Viruserkrankung Ebola und SARS ausgesetzt. Eine Möglichkeit, Infektionen zu verhindern, ist der Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung wie Schutzkleidung, Handschuhen, Masken und Schutzbrillen zur Vermeidung einer Kontaminierung des Personals. Es ist unklar, welche Art von Ausrüstung am besten schützt und wie sie nach dem Gebrauch am besten abgelegt werden kann. Ebenfalls ist unklar, wie man das Personal am besten schult, die Richtlinien zum Tragen dieser Ausrüstung einzuhalten.

Berücksichtigte Studien

Wir fanden 17 Studien mit 1950 Teilnehmern, die 21 Interventionen bewerteten. Wir teilten die Studien in drei Kategorien ein: Vergleich von Arten von Schutzkleidung, Vergleich von Möglichkeiten, diese an- und abzulegen, und verschiedene Möglichkeiten, das Gesundheitspersonal bezüglich der Verwendung von Schutzkleidung zu schulen. Zwölf der Studien verwendeten einen fluoreszierenden Marker oder ein harmloses Virus, um die Situation in Krankenhäusern nachzustellen. Zwei Studien wurden unter Feldbedingungen durchgeführt: eine während der SARS-Epidemie 2003 und eine während der Ebola-Epidemie 2015. Drei Studien mit 962 Teilnehmern verglichen die Auswirkung von aktivem Training im Gebrauch von Schutzausrüstung mit passivem Training. Alle Studien hatten entweder ein unklares oder hohes Risiko für Bias.

Verschiedene Arten von Schutzkleidung im Vergleich

Trotz Schutzkleidung wurde der fluoreszierende Marker bei 10 bis 100 % des Personals nachgewiesen. In einer Studie führte atmungsaktivere Kleidung nicht zu mehr Kontaminierung als nicht atmungsaktive Kleidung, aber die Nutzer waren damit zufriedener. In einer anderen Studie führte das Tragen von Kitteln zu weniger Kontaminierung als das Tragen von Schürzen. Vier Studien bewerteten Änderungen an der Schutzkleidung, sodass sie einfacher abzulegen ist. Kittel mit an den Manschetten befestigen Handschuhen, die zusammen abgelegt werden, führten auch zu weniger Kontaminierung als Kittel und Handschuhe, die getrennt voneinander abgelegt werden. Die Studien, in denen die Handschuhe und Gesichtsmasken mit Laschen zum Greifen beim Abnehmen der Schutzkleidung ausgestattet waren, verzeichneten weniger Kontaminierung. Vier Studien berichteten nicht genug Daten, um Schlussfolgerungen zu ermöglichen. Diese Evidenz ist von sehr niedriger Qualität.

Verschiedene Arten des Ablegens von Schutzkleidung im Vergleich

In einer Studie führten zwei Paar Handschuhe zu weniger Kontaminierung als nur ein Paar. In einer anderen Studie, in der zwei Paar Handschuhe verwendet wurden, führte ein alkoholisches Handdesinfektionsmittel zur Reinigung der inneren Handschuhe nicht zu weniger Kontaminierung als Hypochloritlösung. In einer anderen Studie führte die Einhaltung der Leitlinien der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC zum Ablegen von Schürzen oder Kitteln zu weniger Kontaminierung. Eine Studie stellte fest, dass bei denjenigen, die mündliche Einweisungen zum korrekten Ablegen kontaminierter Schutzkleidung erhalten hatten, die Kontamination geringer war als bei jenen, die keine mündlichen Einweisungen erhalten hatten. Eine Studie berichtete nicht genug Daten, um Schlussfolgerungen zu ermöglichen. Diese Evidenz ist ebenfalls von sehr niedriger Qualität.

Aktives Training

Aktives Training, einschließlich Computersimulation, führte, im Vergleich zu passivem Training, unter dem Gesundheitspersonal zu weniger Fehlern beim Befolgen der Leitlinien zum korrekten Gebrauch und Ablegen von Schutzausrüstung. In einer Studie hatten diejenigen Teilnehmer, welche ein Video zum korrekten Anlegen von Schutzkleidung ansahen bessere Ergebnisse, wenn sie diesbezüglich getestet wurden, als Teilnehmer, welche einen herkömmlichen Vortrag erhielten.

Qualität der Evidenz

Wir beurteilten die Qualität der Evidenz als sehr niedrig aufgrund von Einschränkungen in den Studien, Indirektheit und der geringen Anzahl an Teilnehmern.

Was müssen wir noch herausfinden?

Es gab keine Studien die zu Auswirkungen von Schutzbrillen oder Gesichtsschutzschildern berichteten. Die Wissenschaftler sollten sich auf die beste Methode einigen, um eine Exposition zu simulieren. Zudem werden mehr Simulationsstudien mit mindestens 60 Teilnehmern benötigt, die sich einem, vorzugsweise harmlosen, Virus aussetzen um herauszufinden, welche Art und Kombination an Ausrüstung am besten schützt. Auch die beste Methode des Ablegens von Schutzkleidung nach dem Gebrauch ist unklar. Ebenfalls benötigen wir Studien um herauszufinden, welches Training langfristig am besten funktioniert. Die Schutzausrüstung von Gesundheitspersonal, das hochansteckenden Erkrankungen ausgesetzt ist, sollte registriert werden und das Gesundheitspersonal sollte bezüglich seines Infektionsrisikos nachbeobachtet werden. Wir fordern Nichtregierungsorganisationen (NGOs) auf, mehr Studien zu organisieren und die Art der persönlichen Schutzausrüstung des eigenen Gesundheitspersonals zu registrieren und protokollieren.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.