eHealth-Interventionen für Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen

Worum geht es?

Eine chronische Nierenerkrankung ist eine Erkrankung, bei der die Nieren über einen bestimmten Zeitraum in ihrer Funktion eingeschränkt sind. Damit es ihnen gut geht, müssen Menschen mit einer chronischen Nierenerkrankung komplexen Ernährungs-, Lebensstil- und Medikamentenempfehlungen folgen und häufig mehrere medizinische Fachdisziplinen nutzen. Manche Menschen mit einer fortgeschrittenen chronischen Nierenerkrankung benötigen möglicherweise eine Dialyse oder eine Behandlung mit einer Nierentransplantation. Den betroffenen Patienten zu ermöglichen, ihre Erkrankung selbst zu koordinieren, verbessert die Lebensqualität und Lebenserwartung und verringert die Gesundheitskosten. Elektronische Gesundheitsinterventionen (eHealth-Interventionen) verbessern möglicherweise die Fähigkeit von Patienten, sich selbst zu versorgen, und die von Gesundheitsdienstleistern erbrachte Versorgung. eHealth-Interventionen beziehen sich auf „Gesundheitsdienste und Informationen, die über das Internet und verwandte Technologien angeboten oder verbessert werden“. Allerdings gibt es wenig Forschung zu den Auswirkungen von eHealth-Interventionen bei chronischen Nierenerkrankungen.

Wie gingen wir vor?

Wir konzentrierten uns auf randomisierte kontrollierte Studien (RCT), die Menschen mit einer chronischen Nierenerkrankung (einschließlich Prädialyse, Dialyse oder Nierentransplantation) einschlossen und eHealth-Interventionen mit der Regelversorgung verglichen.

Was fanden wir?

Wir fanden 43 Studien mit 6617 Personen mit einer chronischen Nierenerkrankung, die untersuchten, ob eHealth-Interventionen die Patientenversorgung und gesundheitsbezogene Endpunkte verbessern. Die eHealth-Interventionen nutzten verschiedene Technologieformen, wie Telemedizin, elektronische Monitore, Anwendungen auf Mobiltelefonen oder Tablets, Textnachrichten oder E-Mails, Internetseiten und DVDs oder Videos. Die Interventionen wurden nach ihrem beabsichtigten Zweck klassifiziert: Aufklärung, Erinnerungssysteme, Eigenmonitoring, Verhaltensberatung, klinische Entscheidungshilfen und gemischte Interventionen. Wir teilten die Endpunkte in neun Bereiche ein: Nahrungsaufnahme, Lebensqualität, Blutdruckkontrolle, Medikamenteneinnahme, Ergebnisse von Blutuntersuchungen, Kostenanalyse, Verhalten, körperliche Aktivität und klinische Endpunkte wie dem Tod. Wir ermittelten, dass es unsicher war, ob der Einsatz von eHealth-Interventionen klinische und patientenzentrierte Endpunkte im Vergleich zur Regelversorgung verbessert. Die Qualität der eingeschlossenen Studien war niedrig, was bedeutet, dass wir uns nicht sicher sein konnten, ob zukünftige Studien vergleichbare Ergebnisse ergeben.

Schlussfolgerungen

Wir sind unsicher, ob der Einsatz von eHealth-Interventionen Endpunkte für Menschen mit einer chronischen Nierenerkrankung verbessert. Es besteht ein Bedarf an großen und hochwertigen wissennchaftlichen Studien, um dabei zu helfen, den Einfluss von eHealth auf die Gesundheit von Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen zu verstehen.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save