Kann die COVID-19-Krankheit anhand von Krankheitssymptomen und einer medizinischen Untersuchung genau diagnostiziert werden?

COVID-19 ist eine Infektionskrankheit, die durch das SARS-CoV-2-Virus verursacht wird. Die meisten Menschen mit COVID-19 haben eine leichte bis mittelschwere Atemwegserkrankung; andere leiden an einer schweren Erkrankung, wie z.B. einer COVID-19-Lungenentzündung. Für die formelle Diagnose sind Laboranalysen von Abstrichen aus der Nase und dem Rachen oder bildgebende Tests wie CT-Scans erforderlich. Die erste und am besten verfügbare diagnostische Information stammt jedoch aus der klinischen Untersuchung von Krankheitssymptomen und klinischen Zeichen. Wenn die Erstdiagnose durch die Krankheitssymptome und klinische Zeichen genau wäre, wäre der Bedarf an zeitaufwendigen, spezialisierten diagnostischen Tests geringer.

Symptome werden von den Patienten wahrgenommen. Bei Personen mit einer leichten COVID-19-Erkrankung können Husten, Halsschmerzen, hohe Körpertemperatur, Durchfall, Kopf-, Muskel- oder Gelenkschmerzen, Erschöpfung und Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns auftreten. Zu den Symptomen einer COVID-19-Lungenentzündung gehören Atemnot, Appetitlosigkeit, Verwirrung, Schmerzen oder Druck im Brustkorb und hohe Körpertemperatur (über 38 °C).

Die klinischen Zeichenwerden im Rahmen einer körperlichen Untersuchung ermittelt und umfassen Lungengeräusche, Blutdruck und Herzfrequenz.

Häufig suchen Menschen mit leichten Symptomen für eine erste Diagnose ihren Hausarzt auf. Menschen mit schwereren Symptomen suchen möglicherweise eine Krankenhausambulanz oder eine Notaufnahme auf. Abhängig von den Symptomen und klinischen Zeichen werden die Patienten möglicherweise zur Isolation nach Hause geschickt, es werden vielleicht weitere Tests durchgeführt oder sie werden an ein Krankenhaus überwiesen.

Warum ist eine genaue Diagnose wichtig?

Eine genaue Diagnose stellt sicher, dass Menschen schnell die richtige Behandlung erhalten, nicht unnötig getestet, behandelt oder isoliert werden und nicht Gefahr laufen, COVID-19 zu verbreiten. Dies ist für den Einzelnen wichtig und spart sowohl Zeit als auch Ressourcen.

Was wollten wir herausfinden?

Wir wollten wissen, wie genau (exakt) die COVID-19-Krankheit und die COVID-19-Lungenentzündung in der Primärversorgung oder im Krankenhaus diagnostiziert wird, wenn die diagnostizierten Symptome und klinischen Zeichen aus der medizinischen Untersuchung die Grundlage darstellen.

Wie gingen wir vor?

Wir suchten nach Studien, die die Genauigkeit der Symptome und klinischen Zeichen für die Diagnose einer leichten COVID-19-Krankheit und einer COVID-19-Lungenentzündung beurteilen. Die Studien konnten Personen mit Verdacht auf COVID-19 aber auch Personen, von denen bekannt ist, dass sie COVID-19 haben - oder nicht haben - einschließen. Die Studien mussten ausschließlich in der Primärversorgung oder in ambulanten Krankenhauseinrichtungen durchgeführt worden sein und mindestens 10 Teilnehmer mit Symptomen oder klinischen Zeichen, die auf COVID-19 hindeuten könnten, einschließen.

Die eingeschlossenen Studien

Wir haben 16 relevante Studien mit 7706 Teilnehmern gefunden. In den Studien wurden 27 unterschiedliche klinische Zeichen und Symptome beurteilt, aber keine der Studien bewertete Kombinationen von klinischen Zeichen und Symptomen. Sieben wurden in ambulanten Krankenhauseinrichtungen durchgeführt (2172 Teilnehmer), vier in Notaufnahmen (1401 Teilnehmer), aber keine in Einrichtungen der Primärversorgung. Keine Studie schloss Kinder ein und nur eine Studie konzentrierte sich auf ältere Erwachsene. Alle Studien bestätigten die COVID-19-Diagnose durch die derzeit genauesten verfügbaren Tests.

Hauptergebnisse

Die Studien unterschieden nicht klar zwischen leichter bis mittelschwerer COVID-19-Krankheit und COVID-19-Lungenentzündung, so dass wir die Ergebnisse für beide Erkrankungen zusammen darstellen.

Die Ergebnisse zeigen, dass mindestens die Hälfte der Teilnehmer mit der COVID-19-Krankheit Husten, Halsschmerzen, hohe Körpertemperatur, Muskel- oder Gelenkschmerzen, Erschöpfung oder Kopfschmerzen hatten. Husten und Halsschmerzen waren jedoch auch bei Menschen ohne COVID-19 häufig, so dass diese Symptome allein für die Diagnose von COVID-19 weniger hilfreich sind. Hohe Körpertemperatur, Muskel- oder Gelenkschmerzen, Erschöpfung und Kopfschmerzen erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung an COVID-19 erheblich, wenn sie vorhanden sind.

Wie zuverlässig sind die Ergebnisse?

Die Genauigkeit der einzelnen Symptome und klinischen Zeichen unterschied sich deutlich zwischen den Studien. Darüber hinaus wurden die Teilnehmer in den Studien so ausgewählt, dass die Genauigkeit der auf Symptomen und klinischen Zeichen basierenden Tests unsicher sein kann.

Schlussfolgerungen

Alle Studien wurden in ambulanten Krankenhauseinrichtungen durchgeführt, so dass die Ergebnisse nicht repräsentativ für die Primärversorgung sind. Die Ergebnisse gelten nicht speziell für Kinder oder ältere Erwachsene und unterscheiden nicht eindeutig zwischen einer leichteren COVID-19-Erkrankung und einer COVID-19-Lungenentzündung.

Die Ergebnisse dieses Reviews deuten darauf hin, dass es kein einzelnes Symptom oder klinisches Zeichen gibt, um eine genaue Diagnose von COVID-19 zu stellen. Ärzte stützen ihre Diagnose auf mehrere Symptome und klinische Zeichen, aber die Studien spiegelten diesen Aspekt der klinischen Praxis nicht wieder.

Weitere Forschung ist erforderlich, um Kombinationen von Symptomen und klinischen Zeichen zu untersuchen. Dabei sollten Symptome, die wahrscheinlich spezifischer sind, wie z.B. Verlust des Geruchssinns und Tests an unselektierten Gruppen, in Einrichtungen der Primärversorgung und bei Kindern und älteren Erwachsenen berücksichtigt werden.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Autoren des Reviews suchten nach Studien, die von Januar bis April 2020 veröffentlicht wurden.

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.