Wirkt Testosteron bei Männern mit Erektionsproblemen?

Hintergrund

Testosteron ist ein wichtiges männliches Hormon. Es wird häufig bei Männern mit niedrigem Testosteronspiegel eingesetzt, die Erektionsprobleme haben. Es ist jedoch unklar, wie wirksam diese Behandlung ist und ob sie unerwünschte Wirkungen (Nebenwirkungen) verursacht, insbesondere auf die Herzgesundheit.

Kernaussagen

Kurzfristig hat die Testosteronersatztherapie keine oder nur geringe Auswirkungen auf die Erektionsfähigkeit, die sexuelle Zufriedenheit und die kardiovaskuläre Sterblichkeit; Nebenwirkungen treten nur wenige auf.

Die langfristigen Wirkungen dieser Therapie auf die Erektionsfähigkeit sind nach wie vor ungewiss, und es fehlen auch langfristige Daten zur sexuellen Zufriedenheit und zur kardiovaskulären Sterblichkeit.

Diese Ergebnisse können als Grundlage für künftige klinische Leitlinien und Entscheidungen im Gesundheitswesen dienen.

Was wollten wir herausfinden?

Wir wollten wissen, welche Wirkungen eine Testosteronersatztherapie bei Männern mit Erektionsproblemen hat.

Wie gingen wir vor?

Wir suchten umfassend nach Studien zu Männern mit niedrigem Testosteronspiegel. In diesen Studien wurden die Wirkungen von Testosteron mit Placebo oder anderen Medikamenten zur Verbesserung der Erektion verglichen.

Was fanden wir?

Wir schlossen 43 Studien mit 11.419 Teilnehmern ein, in denen Testosteron mit einem Placebo verglichen wurde, aber auch Studien, in denen Testosteron mit Phosphodiesterase-5-Hemmern (einer Gruppe von Medikamenten zur Verbesserung der Erektion) verglichen wurde. Wir fanden auch Studien, in denen beide Gruppen (Testosteron und Placebo) auch Phosphodiesterase-5-Hemmer erhielten.

Hauptergebnisse

Kurzfristig zeigt Testosteron im Vergleich zu einem Placebo allenfalls geringfügige Veränderungen der Erektionsfähigkeit, der sexuellen Zufriedenheit und der kardiovaskulären Mortalität.

Werden nur methodisch hochwertige Studien betrachtet, bleiben die Ergebnisse konsistent: Sie zeigen keine oder nur geringfügige Verbesserungen der Erektionsfähigkeit und der sexuellen Zufriedenheit. Die Daten deuten darauf hin, dass auch die kardiovaskuläre Sterblichkeit nicht wesentlich beeinflusst wird.

Langfristig bestehen jedoch erhebliche Unsicherheiten hinsichtlich der Wirkungen der Testosteronersatztherapie auf die Erektionsfähigkeit. Leider gab es keine Studien, die Informationen zur sexuellen Zufriedenheit oder zur langfristigen kardiovaskulären Mortalität lieferten.

Was schränkt die Evidenz ein?

Die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz ist für die meisten kurzfristigen Endpunkte moderat. Das heißt unser Vertrauen ist moderat, dass die Ergebnisse wahrscheinlich nahe an der wahren Wirkung liegen. Für die langfristigen Endpunkte ist die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz sehr begrenzt, das heißt weitere Studien könnten die Schlussfolgerungen ändern.

Wie aktuell ist die vorliegende Evidenz?

Die Evidenz ist auf dem Stand vom 29. August 2023.

Anmerkungen zur Übersetzung: 

B. Schindler, L. Gorenflo, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.