Wie wirksam sind betreute Bewegungstrainings-Programme im Vergleich zu betreuten Gehtrainings-Programmen zur Behandlung einer Claudicatio intermittens („Schaufensterkrankheit“)?

Warum diese Frage wichtig ist

„Claudicatio intermittens“ ist der medizinische Fachbegriff für Schmerzen im Unterschenkel (oder in beiden Beinen), die bei körperlicher Anstrengung (z. B. beim Gehen) auftreten und in der Regel nach einer Pause von einigen Minuten wieder verschwinden (daher der häufig verwendete Begriff „Schaufensterkrankheit“). Die Schmerzen werden durch eine Verringerung der Blutzufuhr in die Beinmuskeln hervorgerufen. Die Einschränkung der Blutzufuhr wird durch einen teilweisen Verschluss von Arterien (Gefäßen, die sauerstoffreiches Blut durch den Körper transportieren) durch die Ansammlung von Fettablagerungen (Arteriosklerose) verursacht. Dies führt zu einer verminderten Sauerstoffversorgung der Beinmuskeln.

In internationalen Leitlinien wird empfohlen, dass Menschen mit Claudicatio intermittens ein durch einen Physio- oder Sporttherapeuten betreutes Gehtraining (z. B. auf einem Laufband) durchführen sollten. Das Ziel dieses Trainings ist es, die Gehstrecke zu erweitern und die Auswirkungen der Claudicatio intermittens auf die Lebensqualität zu begrenzen.

Betreute Gehtrainings-Programme sind nicht die einzige Art des betreuten Trainings. Es gibt noch andere Möglichkeiten, wie z. B. Krafttraining, Nordic Walking (Gehen mit speziell entwickelten Stöcken, um sowohl den Ober- als auch den Unterkörper zu trainieren) oder Radfahren. Wir überprüften die Evidenz aus Studien, um herauszufinden, wie wirksam andere Arten von betreuten Bewegungstrainings-Programmen im Vergleich zu betreuten Gehtrainings-Programmen sind.

Wie wir die Evidenz ausfindig machten und bewerteten

Zuerst suchten wir nach allen relevanten Studien in der medizinischen Literatur. Anschließend verglichen wir die Ergebnisse und fassten die Evidenz aus allen Studien zusammen. Abschließend bewerteten wir die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz. Wir berücksichtigten dabei Faktoren wie die Studiendurchführung, die Studiengröße und die Übereinstimmung der Ergebnisse zwischen den Studien. Basierend auf unseren Bewertungen stuften wir die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz als sehr niedrig, niedrig, moderat oder hoch ein.

Was wir fanden

Wir fanden zehn Studien mit insgesamt 527 Personen mit Claudicatio intermittens. Die Studien verglichen betreute Gehtrainings-Programme mit:

* Übungen zur Stärkung der Beinmuskulatur (vier Studien);

* Nordic Walking (drei Studien);

* Radfahren (eine Studie);

* Ergometer-Training für die Arme („Radfahren“ mit den Armen auf einem Trainingsgerät - eine Studie);

* einer Kombination aus verschiedenen Trainingsformen (vier Studien).

Die Programme dauerten zwischen sechs und 24 Wochen.

Die Evidenz deutet darauf hin, dass es wenig bis keinen Unterschied zwischen einem betreuten Gehtraining und anderen betreuten Trainingsarten gibt in Bezug auf:

* die durchschnittliche maximale Strecke, die Personen nach 12 Wochen Training oder nach Abschluss des Trainingsprogramms gehen können;

* die durchschnittliche maximale Strecke, die Personen nach 12 Wochen Training oder nach Abschluss des Trainingsprogramms gehen können; oder

* Behinderung (nach 12 bis 24 Wochen Training).

Wir wissen nicht, ob es einen Unterschied in Bezug auf die Lebensqualität gibt, da die Studien, die dies untersuchten, unterschiedliche Messinstrumente zur Beurteilung verwendeten und wir die Ergebnisse nicht vergleichen konnten.

Was bedeutet das?

Dieser Review deutet darauf hin, dass ein betreutes Gehtraining und andere Arten von betreuten Bewegungstrainings-Programmen ähnliche Wirkungen auf die maximale und die schmerzfreie Gehstrecke haben. Unser Vertrauen in dieses Ergebnis ist jedoch begrenzt, hauptsächlich weil:

* die Studien, die wir überprüft haben, klein waren;

* die Arten des betreuten Gehtrainings, die in den Studien untersucht wurden, unterschiedlich waren; und

* es Bedenken hinsichtlich der Art und Weise, wie einige Studien durchgeführt wurden, gab.

Weitere Studien mit robusten wissenschaftlichen Methoden und einer großen Anzahl von Teilnehmern sind erforderlich, um eine stärkere Evidenz für den Vergleich verschiedener Arten von betreuten Bewegungstrainings-Programmen bei Claudicatio intermittens bereitzustellen.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Evidenz in diesem Cochrane Review ist auf dem Stand von Mai 2019.

Übersetzung: 

T. Bossmann, C. Braun, Koordination durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.