Kochsalzarme Ernährung zur Vorbeugung gegen kardiovaskuläre Erkrankungen

Zu den kardiovaskulären Erkrankungen gehören Herzinfarkt und Schlaganfall; sie sind eine bedeutende Ursache für frühzeitigen Tod und Behinderungen. Es handelt sich hier um die Aktualisierung eines 2011 veröffentlichten Reviews. Dieser Review soll beurteilen, ob intensive Unterstützung und Anreize zur Reduzierung von Kochsalz in Lebensmitteln und seine Substituierung durch natriumarmes Salz das Sterberisiko oder das Risiko kardiovaskulärer Erkrankungen verringern. Für diese Aktualisierung wurden zwei neue Studien aufgenommen und eine problematische Studie ausgesondert, wodurch sich eine Gesamtzahl von acht Studien mit 7284 Teilnehmern ergibt.

Ernährungsberatung und Salzersatz reduzierten die Menge des aufgenommenen Salzes, was nach sechs Monaten zu einer geringfügigen Senkung des Blutdrucks führte. Es gab schwache Evidenz eines Nutzens hinsichtlich unerwünschter kardiovaskulärer Ereignisse, jedoch waren diese Ergebnisse nicht abschließend und werden von einer einzelnen Studie unter Bewohnern eines Seniorenheims getragen, das die Salzaufnahme in den Heimküchen verringerte.

Die Ergebnisse unseres Reviews bedeuten nicht, dass eine Verringerung der Kochsalzaufnahme nicht mehr empfohlen werden sollte. Jedoch machen zusätzliche Maßnahmen - wie die Reduzierung der versteckten Salzmenge in verarbeiteten Lebensmitteln - es den Menschen viel leichter, sich salzarm zu ernähren. Insgesamt werden in vielen Studien keine ausreichend detaillierten Angaben gemacht, um ihr Risiko für Bias bewerten zu können. Es wird mehr Evidenz aus experimentellen und Beobachtungsstudien zur Wirkung von verschiedenen Methoden für die Reduzierung von Kochsalz auf klinische Ereignisse benötigt, um die öffentliche Gesundheitspolitik zu untermauern.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.