Therapeutischer Ultraschall bei chronischen Kreuzschmerzen

Hintergrund

Es kommt häufig vor, dass Menschen Schmerzen im unteren Rückenbereich verspüren. Wenn die Ursache der Schmerzen unbekannt ist, werden die Schmerzen als "nicht-spezifisch" bezeichnet. Schmerzen, die länger als drei Monate andauern, werden als "chronisch" betrachtet.

Chronische nicht-spezifische Kreuzschmerzen können zu Einschränkungen führen. Sie können dazu führen, dass Menschen ihrer Arbeit fernbleiben. Menschen mit chronischen, nicht-spezifischen Rückenschmerzen nehmen häufig medizinische Versorgungsleistungen in Anspruch.

Bei der Ultraschalltherapie handelt es sich um die Anwendung von Schallwellen (Vibrationen) zur Behandlung medizinischer Probleme. Die Ultraschalltherapie wird häufig zur Behandlung von Kreuzschmerzen eingesetzt. Eine medizinische Fachperson bewegt dabei ein in der Hand gehaltenes Gerät (einen Ultraschallkopf) über die Haut des unteren Rückens. Das Gerät erzeugt Vibrationen, die durch die Haut dringen. Ziel ist es, Wärme und Energie an Körperbereiche unter der Haut abzugeben, Schmerzen zu lindern und die Genesung zu beschleunigen.

Ziel dieses Cochrane Reviews war es herausfinden, ob Ultraschall eine wirksame Maßnahme zur Behandlung chronischer nicht-spezifischer Kreuzschmerzen ist und ob diese Therapie unerwünschte Wirkungen hat. Insbesondere wollten wir wissen, ob Ultraschall die folgenden Endpunkte beeinflusst: Schmerzen, schmerzbedingte Einschränkungen im täglichen Leben, Zufriedenheit mit der Behandlung, Wohlbefinden, Behinderung und andere unerwünschte Wirkungen.

Wonach haben wir gesucht?

Wir haben nach Studien gesucht, die bis Januar 2020 veröffentlicht wurden und die:

- randomisierte, kontrollierte Studien waren, das heißt klinische Studien, in denen Teilnehmer zufällig einer von zwei oder mehr Behandlungsgruppen zugeteilt werden. Dieser Studientyp liefert die zuverlässigste Evidenz darüber, ob eine Behandlung einen Unterschied bewirkt;
- Personen mit chronischen nicht-spezifischen Kreuzschmerzen einschlossen, die 18 Jahre alt oder älter waren;
- Ultraschall (entweder allein oder mit einer anderen Behandlung) mit einem Placebo (einer Scheinbehandlung) oder anderen Behandlungen für chronische nicht-spezifische Kreuzschmerzen verglichen.

Was haben wir gefunden?

Wir haben 10 Studien mit insgesamt 1025 Teilnehmern gefunden, die wegen chronischer nicht-spezifischer Kreuzschmerzen behandelt wurden.

Die meisten Studienteilnehmer hatten leichte bis mittelschwere Rückenschmerzen, was bedeutet, dass sie möglicherweise alltägliche Aktivitäten als schmerzhaft empfunden haben. Sie wurden in ambulanten Krankenhauseinrichtungen oder Praxen behandelt, wo sie in der Regel sechs bis 18 Ultraschall-Behandlungseinheiten erhielten. Die Studienteilnehmer wurden nach der Behandlung über einen gewissen Zeitraum nachbeobachtet (in der Regel einige Tage oder Wochen).

In den Studien wurde die Ultraschall-Behandlung mit einem oder mehreren der folgenden Verfahren verglichen: Placebo (fünf Studien), keine Behandlung (eine Studie), Behandlung mit elektrischen Impulsen (eine Studie), Manipulation der Wirbelsäule (eine Studie), Osteopathie (eine Studie) und Lasertherapie (eine Studie). In drei Studien wurde Ultraschall plus Bewegung mit Bewegung alleine verglichen. Keine der Studien erhielt eine kommerzielle Förderung.

Hauptergebnisse

Es spricht wenig dafür, dass Ultraschall eine wirksame Behandlung für Menschen mit unspezifischen chronischen Kreuzschmerzen ist.

Ultraschall verglichen mit Placebo

Wir wissen nicht, ob Ultraschall die durchschnittliche Schmerzintensität verringert, weil dies bei zu wenigen Menschen untersucht worden ist. Die Studien gaben außerdem unterschiedliche Antworten und waren mangelhaft durchgeführt. Ultraschall bewirkt wahrscheinlich kaum einen oder gar keinen Unterschied in Bezug auf die Anzahl der Personen, bei denen die Schmerzen kurzfristig (d.h. weniger als drei Monate nach Studienbeginn) um 30% oder mehr reduziert werden.

Ultraschall bewirkt wahrscheinlich kaum einen oder keinen Unterschied für das Wohlbefinden der Patienten. Die Therapie bewirkt möglicherweise kaum einen oder gar keinen Unterschied darin, wie sehr sich Menschen durch ihre Rückenschmerzen im täglichen Leben eingeschränkt fühlen oder wie zufrieden sie mit ihrer Behandlung sind.

Ultraschall hat möglicherweise kaum einen oder keinen Einfluss auf unerwünschte Wirkungen. Wir wissen nicht, ob Ultraschall Behinderung beeinflusst, da dies in keiner Studie untersucht wurde.

In drei Studien wurde Ultraschall plus Bewegung mit Bewegung alleine verglichen.

Wir wissen nicht, ob Ultraschall die Endpunkte die in diesem Review von Interesse sind, beeinflusst, weil sie entweder in keiner der Studien untersucht wurden oder weil die Studien, die dies taten, ungenau oder mangelhaft durchgeführt waren.

Vertrauenswürdigkeit der Evidenz

Basierend auf den von uns gefundenen Studien gibt es größtenteils Evidenz von niedriger bis sehr niedriger Vertrauenswürdigkeit dafür, dass eine Ultraschalltherapie im Vergleich zu Placebo kaum einen oder gar keinen Unterschied in Bezug auf die Schmerzen und das Wohlbefinden bewirkt. Bei allen anderen Endpunkten und Vergleichen haben wir ein geringeres Vertrauen in die von uns berichteten Ergebnisse. Das liegt daran, dass die Studien zu ungenau waren oder mangelhaft durchgeführt wurden.

Übersetzung: 

T. Bossmann, C. Braun, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.