Interventionen, welche die Impfraten steigern und aufrechterhalten, in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Ziel dieses Cochrane-Reviews war die Bewertung der Wirkung verschiedener Strategien zur Steigerung der Zahl der Kinder in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen, die zur Prävention von Infektionen geimpft wurden. Cochrane-Autoren sammelten und analysierten alle relevanten Studien, welche diese Frage beantworten und fanden 14 relevante Studien.

Funktionieren die Strategien zur Verbesserung der Durchimpfungsraten in der Kindheit?

Um zu erreichen, dass mehr Kinder geimpft werden, wurden Informationen über Impfungen an die Eltern und Mitglieder der Gemeinden, sowie speziell entworfene Impferinnerungskarten verteilt. Des Weiteren wurden Impfungen durch regelmäßige Impfkampagnen mit und ohne Anreize (Belohnungen) für die Haushalte angeboten, ungeimpfte Kinder durch Hausbesuche identifiziert und an Kliniken verwiesen und die Impfleistungen wurden in andere Dienstleistungen integriert. Geld als Anreiz für die Eltern ihre Kinder zu impfen, verbessert jedoch wahrscheinlich nicht die Impfraten. Die meisten dieser Ergebnisse waren nicht sehr zuverlässig, weshalb mehr gut durchgeführte Forschung auf diesem Gebiet benötigt wird.

Was wurde in diesem Review untersucht?

Millionen von Kindern in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen sterben immer noch an Krankheiten, die durch Impfstoffe verhindert werden können. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen. Regierungen und andere Akteure haben verschiedene Ansätze versucht, um die Anzahl der geimpften Kinder zu erhöhen.

Was sind die wesentlichen Ergebnisse dieses Reviews?

Die Review-Autoren fanden 14 relevante Studien aus Georgien, Ghana, Honduras, Indien, Mali, Mexiko, Nicaragua, Nepal, Pakistan und Simbabwe. Die Studien verglichen Personen, die die oben genannten Strategien erhielten, mit Personen, die nur die Regelversorgung erhielten. Die Studien zeigten Folgendes:

Informationen zu verteilen und Diskussionen über Impfungen mit den Eltern und anderen Gemeindemitgliedern bei einer Dorfversammlungen oder zu Hause, führen wahrscheinlich dazu, dass mehr Kinder drei Dosen von Diphtherie-Tetanus-Pertussis-Impfstoff erhalten (moderate Qualität der Evidenz).

Das Ausgeben von Informationen an Eltern über die Wichtigkeit von Impfungen während eines Krankenhausbesuchs in Kombination mit speziell angefertigten Erinnerungskarten für Teilnehmer sowie die Integration von Impfungsangeboten in andere Gesundheitsdienstleistungen könnten die Aufnahme von drei Dosen des Diphtherie-Tetanus-Pertussis-Impfstoffes verbessern (niedrige Qualität der Evidenz).

Den Eltern Geld anzubieten, damit sie im Gegenzug ihre Kinder impfen könnte nur geringe oder keine Auswirkungen auf die Zahl der Kinder haben, die vollständig geimpft wurden (niedrige Qualität der Evidenz).

Der Einsatz von Teams für Impfkampagnen, die Impfungen in Dörfern anbieten, die an monatlich, festen Terminen vorbeikommen, könnte die Durchimpfungsrate verbessern (niedrige Qualität der Evidenz).

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Review-Autoren suchten nach Studien, die bis Mai 2016 publiziert wurden.

Übersetzung: 

R. Binder, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.