Constraint Induced Movement Therapie für Kinder mit einseitiger Cerebralparese

Verbessert die Constraint Induced Movement Therapie (kurz CIMT) den Einsatz von Arm und Hand bei Kindern mit einseitiger Cerebralparese (CP)?

Was war das Ziel dieses Reviews?

Ziel dieses Reviews war es herauszufinden, ob die CIMT Kindern mit einseitiger (hemiplegischer) CP dabei hilft, ihre Hände effektiver einzusetzen.

Kernaussagen

Eine mit niedriger Intensität (Dosierung) durchgeführte CIMT ist möglicherweise besser als eine andere Arm-Therapie zur Verbesserung der Fähigkeit des gemeinsamen Gebrauchs beider Hände. Die CIMT scheint nicht wirksamer zu sein als eine andere, mit hoher oder gleicher Dosierung durchgeführte Arm-Therapie. Die CIMT scheint eine sichere Behandlungsmethode zu sein. Weitere qualitativ hochwertige Forschung ist notwendig, um verlässliche Schlüsse ziehen zu können.

Was wurde in dem Review untersucht?

Kinder mit einseitiger CP haben Schwierigkeiten dabei, beide Hände zusammen zu nutzen. Da die meisten täglichen Aktivitäten den koordinierten gemeinsamen Einsatz beider Hände erfordern, setzen Therapeuten die CIMT ein, um Kindern mit einseitiger CP dabei zu helfen, die Funktionsfähigkeit ihres Arms zu verbessern. Es gibt verschiedene Formen von CIMT, wenngleich sie immer die Anwendung einer Einschränkung (zum Beispiel durch einen Handschuh, eine Schlinge oder einen Gipsverband) des weniger betroffenen Arms beinhaltet, die von einer intensiven Therapie des stärker betroffenen Arms begleitet wird.

Was sind die wesentlichen Ergebnisse des Reviews?

Es wurden 36 Studien ermittelt. Die Kinder wurden zwischen 20 und 504 Stunden mit CIMT behandelt. Die CIMT-Studien wurden in drei Kategorien unterteilt.

CIMT verglichen mit einer niedrig dosierten Vergleichsbehandlung(die Dauer der Vergleichsbehandlung betrug zwischen 0 und 25 Stunden und der Umfang der Therapie war wesentlich geringer als der Umfang der CIMT)

Die CIMT bewirkt möglicherweise eine größere Verbesserung der beidhändigen Fähigkeit (das heißt der Fähigkeit beide Hände gemeinsam zu nutzen; Evidenz von niedriger Qualität) und der einhändigen Kapazität (das heißt der einhändigen Fähigkeit der Nutzung der stärker betroffenen Hand; Evidenz von sehr niedriger Qualität) als eine andere, niedrig-dosierte Therapie. Drei Studien berichteten, dass der Einsatz der Einschränkung von einer kleinen Anzahl von Kindern als frustrierend empfunden wurde, sie die Einschränkung verweigerten oder vorübergehende Hautirritationen durch das Tragen eines Gipsverbandes auftraten.

CIMT verglichen mit einer hoch dosierten Vergleichsbehandlung(die Dauer der Vergleichsbehandlung betrug mehr als 25 Stunden einer beidhändigen Therapie oder einer anderen Form einer intensiven Therapie und der Umfang der Therapie war geringer als der Umfang der CIMT)

Die CIMT schien, bezogen auf die beidhändige Fähigkeit (Evidenz von niedriger Qualität) oder die einhändige Kapazität (Evidenz von sehr niedriger Qualität), nicht wirksamer zu sein als eine hoch-dosierte Vergleichstherapie. Zwei Studien berichteten, dass einige Kinder die Teilnahme an der CIMT als frustrierend empfanden.

CIMT verglichen mit einer Vergleichsbehandlung mit identischer Dosierung (der Umfang der beidhändigen Therapie war derselbe wie in der CIMT-Gruppe).

Die CIMT schien, bezogen auf die beidhändige Fähigkeit, einhändige Kapazität (Evidenz von niedriger Qualität) oder manuelle Fähigkeit (Evidenz von sehr niedriger Qualität), nicht wirksamer zu sein als eine Vergleichstherapie mit identischer Dosierung. Zwei der Kinder in den 15 Studien tolerierten die CIMT nicht, und drei hatten Schwierigkeiten sich daran zu gewöhnen.

Wie aktuell ist dieser Review?

In den Review wurden Studien eingeschlossen, die bis März 2018 publiziert worden waren.

Übersetzung: 

C. Braun, T. Bossmann; Koordination durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.