Auswirkungen der Nahrungsergänzung mit Zink auf Schwangerschaft und Neugeborene

Worum geht es?

In Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen ernähren sich viele Frauen schlecht und es mangelt ihnen an wichtigen Mikronährstoffen, die für eine gute Gesundheit erforderlich sind. Dies ist besonders während der Schwangerschaft von Bedeutung, wenn der Energie- und Nährstoffbedarf sowohl für die Mutter als auch für das heranwachsende Kind größer ist. Zink spielt eine entscheidende Rolle für das normale Wachstum und die normale Entwicklung. Ein Zinkmangel kann negative gesundheitliche Auswirkungen haben, z. B. dass das Kind zu früh oder zu klein geboren wird.

Dies ist eine Aktualisierung eines Reviews, der erstmals 1997 veröffentlicht und anschließend in den Jahren 2007, 2012 und 2015 aktualisiert wurde.

Warum ist das wichtig?

Obwohl ein schwerer Zinkmangel selten ist, wird geschätzt, dass ein leichter bis mäßiger Mangel in mehreren Regionen der Welt verbreitet ist. In Studien über die Zinksupplementierung (die ergänzende Einnahme von Zink) währen der Schwangerschaft bei Menschen, auch aus Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen, zeigte sich bislang keine einheitliche positive Wirkung auf das fetale Wachstum, die Länge der Schwangerschaft und das frühe Überleben des Neugeborenen.

Welche Evidenz haben wir gefunden?

Wir haben im Juli 2020 nach Studien gesucht. Dieser aktualisierte Review umfasst nun 25 randomisierte, kontrollierte Studien, an denen über 18.000 Frauen und ihre Babys beteiligt waren. Wir fanden heraus, dass eine Nahrungsergänzung mit Zink in der Schwangerschaft im Vergleich zu keiner Nahrungsergänzung mit Zink oder einem Placebo nur einen geringen bis keinen Unterschied in der Verminderung des Risikos von Frühgeburten, Totgeburten oder Todesfällen um den Zeitpunkt der Geburt herum bewirkt. Eine Nahrungsergänzung mit Zink bewirkt, verglichen mit keiner Nahrungsergänzung mit Zink oder mit der Verabreichung eines Placebos, möglicherweise nur einen geringen oder keinen Unterschied im Geburtsgewicht der Babys und wahrscheinlich auch nur einen geringen oder keinen Unterschied in der Anzahl der Babys, die entweder mit einem niedrigen Geburtsgewicht oder für ihr Schwangerschaftsalter klein geboren werden. Wir können nicht sicher sein, ob eine Nahrungsergänzung mit Zink die Sterblichkeit bei Neugeborenen reduziert, da die Evidenz von sehr niedriger Vertrauenswürdigkeit ist.

Was bedeutet das?

Es gibt nicht genügend Evidenz dafür, dass eine Nahrungsergänzung mit Zink während der Schwangerschaft zu besseren Ergebnissen für Frauen und ihre Babys führt. Insbesondere in einkommensschwachen Regionen kann es förderlicher für die Gesundheit von Müttern und Kindern sein, Möglichkeiten zur Verbesserung des allgemeinen Ernährungszustandes von Frauen zu finden als die alleinige Nahrungsergänzung mit Zink während der Schwangerschaft. Dies sollte ein dringender Forschungsschwerpunkt für die Zukunft sein.

Übersetzung: 

F. Aschoff, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.