Ernährungsberatung und energie- sowie eiweissreiche Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft zur Verbesserung der Gesundheit des Kindes

Worum geht es?

Helfen Ernährungsberatung oder eine erhöhte Energie- und Eiweisszufuhr durch Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft, die Gesundheit des Kindes zu verbessern? Gibt es unerwünschte Wirkungen? Wirken solche Massnahmen unterschiedlich auf gut- oder mangelernährte Schwangere und ihre Säuglinge?

Warum ist das wichtig?

Während der Schwangerschaft erhält das Ungeborene seine Ernährung von seiner Mutter. Unzureichende Ernährung während der Schwangerschaft kann zu Mangelernährung des Kindes führen und seiner Gesundheit schaden. Daher könnten Ernährungsberatung und die Bereitstellung von Nahrungsergänzungsmitteln für die Schwangere dem Kind dabei helfen, gesund heranzuwachsen und zu gedeihen.

Welche Evidenz haben wir gefunden?

Dieser Review untersucht 17 randomisierte kontrollierte Studien mit insgesamt 9030 Frauen. Die Qualität der untersuchten Studien ist niedrig bis moderat. Wir untersuchten verschiedene Aspekte von Ernährungsberatung und Nahrungsergänzungsmitteln und kamen zu folgenden vier wesentlichen Ergebnissen:

(1) Nach einer Ernährungsberatung steigerte sich die Eiweissaufnahme der Schwangeren. Weniger Kinder wurden zu früh geboren (zwei Studien mit 449 Frauen) oder kamen mit niedrigem Geburtsgewicht zur Welt (eine Studie mit 300 Frauen). Eine Studie zeigte einen grösseren Kopfumfang bei einigen Kindern (eine Studie mit 389 Frauen). Von den mangelernährten Frauen gebaren zudem mehr Frauen Kinder mit höherem Geburtsgewicht (zwei Studien mit 320 Frauen).

(2) Bei Frauen, denen eine ausgewogene Energie- und Eiweisszufuhr durch Nahrungsergänzung ermöglicht wurde, kam es zu weniger kindlichen Todesfällen während der Geburt (fünf Studien mit 3408 Frauen). Die Kinder hatten zudem ein deutlich höheres Geburtsgewicht (elf Studien mit 5385 Frauen) und waren seltener zu klein für die Dauer der Schwangerschaft (sieben Studien mit 4408 Frauen). Die Auswirkungen auf die langfristige Gesundheit des Kindes waren jedoch ungewiss. Dies trifft auch für die Kinder mangelernährter Frauen zu.

(3) Dagegen zeigten Nahrungsergänzungsmittel mit hohem Eiweissgehalt keinen Nutzen für schwangere Frauen und sogar eine mögliche schädliche Wirkung für das Kind, denn die Anzahl der für die Dauer der Schwangerschaft zu kleinen Kinder war erhöht (eine Studie mit 1051 Frauen).

(4) Isokalorische Eiweisszusätze (d.h. ausgewogene Nahrungsergänzungsmittel, bei welchen eine gleichwertige Menge an anderen Nährstoffen wie Fette und Kohlenhydrate durch Eiweiss ersetzt wird) zeigten bezüglich Geburtsgewicht und wöchentlicher Gewichtszunahme während der Schwangerschaft keinen Nutzen, weder für die Frauen noch für deren Kinder (zwei Studien mit 184 Frauen).

Was bedeutet dies?

Die Bereitstellung von Ernährungsberatung oder eine ausgewogene Energie- sowie Eiweisszufuhr durch Nahrungsergänzung für schwangere Frauen können von gewissem Nutzen sein. Es gibt jedoch nicht genug Evidenz für isokalorische Eiweisszufuhr durch Nahrungsergänzung, welche derzeit scheinbar keinen Nutzen bringen. Zudem sind Nahrungsergänzungsmittel mit hohem Eiweissgehalt möglicherweise schädlich.

Übersetzung: 

N. Hug, C. Loytved, freigegeben durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.