Können Medikamente, die Interleukin-6 (ein Protein, das an der Immunantwort beteiligt ist) blockieren, COVID-19 behandeln?

Hauptaussagen

Die Behandlung von COVID-19 mit Tocilizumab (ein Medikament, das Interleukin-6 blockiert) senkt die Anzahl der Todesfälle innerhalb von 28 Tagen nach der Behandlung und führt wahrscheinlich zu weniger schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen als eine Behandlung mit Placebo.

Studien zu anderen Interleukin-6-Blockern zur Behandlung von COVID-19 sind noch nicht abgeschlossen. Wir werden diesen Review aktualisieren, sobald Ergebnisse aus diesen Studien verfügbar sind.

COVID-19

COVID-19 ist eine ansteckende Atemwegserkrankung, die durch das Coronavirus verursacht wird. Wenn die Infektion einen schweren Verlauf nimmt, benötigen manche Menschen Intensivpflege und Unterstützung in einem Krankenhaus, zum Beispiel Maschinen, die ihnen beim Atmen helfen (künstliche Beatmung). Auf der Suche nach einer wirksamen Behandlung für COVID-19 werden zahlreiche Medikamente getestet, die derzeit zur Behandlung anderer Krankheiten eingesetzt werden.

Blockierung von Interleukin-6

Bei einer Immunreaktion erkennt der Körper schädliche Substanzen, z.B. Viren und wehrt sich dagegen. COVID-19 kann das Immunsystem stören, sodass es überreagiert und eine gefährliche überschießende Entzündungsreaktion verursacht. Das Protein Interleukin-6 (IL-6) ist an der Steuerung von Entzündungsreaktionen beteiligt. Die Hemmung der Produktion von Interleukin-6 könnte Entzündungen vermindern und dem Immunsystem helfen, COVID-19 zu bekämpfen.

Warum wir diesen Cochrane Review durchgeführt haben

Tocilizumab und Sarilumab sind zwei Medikamente, die Interleukin-6 hemmen. Sie werden zur Behandlung anderer Erkrankungen eingesetzt, bei denen das Immunsystem überreagiert, wie zum Beispiel bei rheumatoider Arthritis. Wir wollten herausfinden, ob Interleukin-6-Hemmer verwendet werden können, um COVID-19 zu behandeln und ob sie unerwünschte Wirkungen auslösen könnten.

Wie gingen wir vor?

Wir suchten nach Studien, die untersuchten, ob Interleukin-6-Hemmer COVID-19 behandeln können.

Wir suchten nach randomisierten kontrollierten Studien, in denen die Behandlungen, die die Patienten erhielten, zufällig zugeteilt wurden. Dieser Studientyp liefert in der Regel die zuverlässigste Evidenz über die Wirkung einer Behandlung.

Datum der Suche: wir suchten bis zum 26. Februar 2021 nach Studien.

Was wir fanden

Wir fanden 10 Studien mit 6896 Menschen mit COVID-19. Das Durchschnittsalter der Studienteilnehmer lag bei 56 bis 65 Jahren und 66 % der eingeschlossenen Personen waren Männer. Die Studien fanden in Brasilien, China, Frankreich, Italien, Großbritannien und den USA statt; vier Studien fanden in mehr als einem Land statt. Drei Studien wurden von Pharmaunternehmen finanziert.

Es wurden die Medikamente Tocilizumab und Sarilumab untersucht. Beide Medikamente wurden mit einem Placebo (einer Scheinbehandlung, die wie das untersuchte Medikament aussieht, aber keinen aktiven Wirkstoff enthält) oder mit der Standardversorgung verglichen. Die Ergebnisse wurden 28 Tage nach der Behandlung und nach 60 Tagen oder mehr erfasst.

Wir fanden außerdem 41 weitere Studien zu Interleukin-6-Hemmern zur Behandlung von COVID-19, die noch keine Ergebnisse veröffentlicht hatten. Dabei handelt es sich um 20 Studien zu Tocilizumab, 11 Studien zu Sarilumab und 10 Studien zu anderen Medikamenten. Einige dieser Studien laufen noch und wir werden diesen Review aktualisieren, um ihre Ergebnisse einzuschließen, sobald sie veröffentlicht sind.

Was sind die wichtigsten Ergebnisse unseres Reviews?

Vergleich der Behandlung mit Tocilizumab mit einer Placebo- oder Standardbehandlung:

- Tocilizumab reduziert die Anzahl der Todesfälle jeglicher Ursache innerhalb von 28 Tagen (Evidenz von 6363 Personen in 8 Studien); durchschnittlich starben von 1000 Menschen 32 weniger, wenn sie mit Tocilizumab plus Standardversorgung behandelt wurden, im Vergleich zu Standardversorgung allein oder Placebo.

- Tocilizumab führt wahrscheinlich zu keinem oder einem kleinen Unterschied in der klinischen Verbesserung (definiert als Entlassung aus dem Krankenhaus oder Verbesserung der COVID-19-Symptome) nach 28 Tagen (Evidenz von 5585 Menschen in 7 Studien).

- Tocilizumab senkt wahrscheinlich leicht die Anzahl der schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen, wie z.B. lebensbedrohliche Zustände oder Tod (Evidenz von 2312 Menschen in 8 Studien).

Wir sind unsicher bezüglich der Auswirkungen einer Behandlung mit Tocilizumab auf:

- den Schweregrad von COVID-19; d.h. wie viele Patienten innerhalb von 28 Tagen an COVID-19 starben oder ein Beatmungsgerät oder zusätzliche Organunterstützung benötigten (Evidenz von 712 Menschen in 3 Studien); oder

- die Anzahl verstorbener Patienten jeglicher Ursache nach 60 Tagen oder mehr (Evidenz von 519 Menschen in 2 Studien).

Für Tocilizumab wurden nach 60 Tagen oder mehr keine Ergebnisse zu Verbesserungen oder über den Schweregrad nach 28 Tagen mit COVID-19 berichtet.

Wir sind unsicher bezüglich der Auswirkungen einer Behandlung mit Sarilumab auf:

- die Anzahl an Personen, die nach 28 Tagen (Evidenz von 880 Menschen in 2 Studien) und nach 60 Tagen (Evidenz von 420 Menschen in 1 Studie) aufgrund jeglicher Ursache verstarben; oder

- die Anzahl an schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen, wie lebensbedrohliche Zustände oder Tod (Evidenz von 880 Menschen in 2 Studien).

- Sarilumab verursacht wahrscheinlich nicht mehr unerwünschte Wirkungen (jeglicher Art) als eine Placebo-Behandlung (Evidenz von 420 Menschen in 1 Studie). Es wurden keine weiteren Ergebnisse zu Behandlungen mit Sarilumab berichtet.

Wir waren nicht in der Lage, zu beurteilen, welche COVID-19-Patienten eher von dieser Behandlung profitieren.

Unser Vertrauen in die Ergebnisse

Wir sind uns sicher, dass Tocilizumab die Anzahl der Todesfälle (jeglicher Ursache) innerhalb 28 Tagen senkte. Unser Vertrauen in die anderen Ergebnisse zu Tocilizumab ist moderat bis niedrig; weitere Evidenz könnte unsere Ergebnisse verändern. Unser Vertrauen in die Ergebnisse zu Sarilumab ist niedrig; weitere Evidenz wird diese Ergebnisse wahrscheinlich verändern. Unser Vertrauen wurde verringert, da einige Studien nicht alle Ergebnisse berichteten.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save