Faktoren, die die Nutzung von Nikotinersatztherapien und E-Zigaretten in der Schwangerschaft beeinflussen

Was wurde in diesem Review untersucht? Eine Nikotinersatztherapie (NET) beinhaltet die Verabreichung von Nikotin ohne die im Tabakrauch enthaltenen schädlichen Chemikalien. Eine NET hilft einigen nicht schwangeren Erwachsenen dabei, mit dem Rauchen aufzuhören, scheint jedoch in der Schwangerschaft nicht so gut zu funktionieren. Dies könnte daran liegen, dass schwangere Frauen eine NET meistens nicht wie verordnet anwenden. Studien zeigen, dass einige schwangere Frauen E-Zigaretten dazu nutzen, den Tabakkonsum zu reduzieren oder mit dem Rauchen aufzuhören, obwohl es über ihre Sicherheit und Wirksamkeit in der Schwangerschaft keine Kenntnisse gibt. Es ist wenig über die Faktoren bekannt,die den Gebrauch einer NET/von E-Zigaretten durch schwangere Frauen beeinflussen.

Was war das Ziel dieses Reviews? Das Ziel war die Erkundung von Faktoren, die beeinflussen, ob Frauen eine NET oder E-Zigaretten in Betracht ziehen und nutzen, um das Rauchen in der Schwangerschaft zu verringern oder damit aufzuhören.

Was sind die Hauptaussagen dieses Reviews? Drei wesentliche Faktoren beeinflussen, ob Frauen in der Schwangerschaft eine NET und E-Zigaretten in Betracht ziehen und nutzen: der Rat, den die Frauen von medizinischen Fachpersonen zur Verwendung von NET oder E-Zigaretten in der Schwangerschaft erhalten, das Bedürfnis der Frauen, ihr ungeborenes Baby vor Schäden zu schützen, und vorausgegangene persönliche Erfahrungen mit einer NET. Jeder dieser Faktoren kann Frauen entweder ermutigen oder davon abhalten, diese Produkte zu nutzen.

Was sind die wichtigsten Ergebnisse? Wir schlossen 21 Studien ein; 15 davon konzentrierten sich auf eine NET, drei auf E-Zigaretten und drei auf beide. Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass der Wunsch der Frauen, das ungeborene Baby vor Schäden zu schützen, einer der wesentlichen Gründe dafür ist, diese Produkte zu nutzen. Sie berücksichtigen auch den Rat der sie betreuenden medizinischen Fachpersonen. Wenn Fachpersonen den Frauen sagen, dass eine NET oder E-Zigaretten unbedenklicher sind als das Rauchen, und dass es in Ordnung ist, sie in der Schwangerschaft zu nutzen, steigt ihr Vertrauen in ihre Nutzung. Wenn den Frauen gesagt wird, dass eine NET oder E-Zigaretten genauso gefährlich oder noch gefährlicher als das Rauchen sind, und dass sie sie während der Schwangerschaft nicht nutzen sollten, dann haben sie weniger Vertrauen in ihre Nutzung. Vorausgegangene Erfahrungen von Frauen mit einer NET beeinflussen ebenfalls ihre Bereitschaft, eine NET in der Schwangerschaft zu nutzen. Zum Beispiel waren Frauen, die das Gefühl hatten, dass eine NET in der Vergangenheit bei ihnen (oder jemandem, den sie kennen) funktioniert hat, zuversichtlicher, sie erneut zu nutzen. Frauen, die negative Erfahrungen gemacht hatten, waren jedoch zurückhaltender gegenüber der Nutzung einer NET. Wir kommen zu dem Schluss, dass einheitliche Informationen, die auf hochwertigen Forschungsarbeiten beruhen und klar erklären, wie unbedenklich eine NET und E-Zigaretten im Vergleich zum Rauchen in der Schwangerschaft sind, Frauen dabei helfen könnten, eine NET und E-Zigaretten konsequenter/wie empfohlen zu nutzen. Dies verbessert möglicherweise ihre Einstellung gegenüber einer NET oder E-Zigaretten, erhöht ihre Bereitschaft diese zu nutzen, wenn sie mit dem Rauchen aufhören wollen, und ermutigt sie, rauchfrei zu bleiben.

Wie aktuell ist dieser Review? Wir suchten nach Studien, die bis zum 1. Februar 2019 veröffentlicht worden waren.

Übersetzung: 

S. Schwegler, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.