Welchen Nutzen und welche Risiken haben verschiedene Arten von Betten, Matratzen und Matratzenauflagen zur Behandlung von Druckgeschwüren?

Hauptaussagen

Mangels belastbarer Evidenz sind der Nutzen und die Risiken der meisten Arten von Betten, Matratzen und Matratzenauflagen zur Behandlung von Druckgeschwüren unklar.

Betten mit einer luftgefüllten Oberfläche, über die ein gleichbleibender Druck auf die Haut ausgeübt wird, sind für die Heilung von Geschwüren bei Betrachtung der Evidenz für die Zeit bis zur vollständigen Heilung eines Geschwürs möglicherweise besser als Matratzen und Auflagen aus Schaumstoff, kosten jedoch möglicherweise mehr.

Zukünftige Forschung in diesem Bereich sollte sich auf Optionen und Wirkungen konzentrieren, die für Entscheidungsträger wichtig sind, wie z. B.:

- mit Schaumstoff oder Luft gefüllte Auflagen, die den Druck unter dem Körper umverteilen, und

- unerwünschte Wirkungen und Kosten.

Was sind Druckgeschwüre?

Druckgeschwüre werden auch als Dekubitus oder Wundliegegeschwüre bezeichnet. Es handelt sich um Wunden der Haut und des darunter liegenden Gewebes, die durch anhaltenden Druck oder Reibung verursacht werden. Sie treten häufig an knöchernen Stellen des Körpers auf, z. B. an den Fersen, Ellenbogen, Hüften und ai unteren Bereich der Wirbelsäule. Menschen mit Mobilitätsproblemen (Einschränkungen ihrer Möglichkeit, sich zu bewegen), oder Menschen, die lange im Bett liegen, sind der Gefahr ausgesetzt, ein Druckgeschwür zu entwickeln.

Was wollten wir herausfinden?

Es gibt Betten, Matratzen und Matratzenauflagen, die speziell für Menschen mit Druckgeschwüren entwickelt wurden. Sie können aus verschiedenen Materialien bestehen (z. B. Schaumstoff, Luftzellen oder mit Wasser gefüllten Kammern) und werden in zwei Gruppen unterteilt:

- reaktive (statische) Oberflächen, über die ein gleichbleibender Druck auf die Haut ausgeübt wird, es sei denn, eine Person bewegt sich oder wird umgelagert; und

- aktive (Wechseldruck-) Oberflächen, bei denen der Druck unter dem Körper regelmäßig umverteilt wird.

Wir wollten herausfinden, ob reaktive und aktive Oberflächen:

- die Heilung von Druckgeschwüren unterstützen;

- bequem sind und die Lebensqualität der Menschen verbessern;

- einen gesundheitlichen Nutzen haben, der ihre Kosten übersteigt, und

- keine unerwünschten Wirkungen haben.

Wie gingen wir vor?

Wir suchten in der medizinischen Literatur nach Studien, in denen die Wirkungen von Betten, Matratzen und Matratzenauflagen untersucht wurden. Wir verglichen die Ergebnisse und fassten sie zusammen, und bewerteten unser Vertrauen in die Evidenz anhand von Faktoren wie den Methoden und der Größe der Studien.

Was fanden wir?

Wir fanden 13 Studien (972 Personen, Durchschnittsalter: 83 Jahre), die zwischen sieben Tage und 18 Monate dauerten (Durchschnitt: 37,5 Tage).

Insgesamt lieferten die Studien keine ausreichend belastbare Evidenz, um die Wirkungen von aktiven und reaktiven Oberflächen zu ermitteln.

Evidenz aus zwei Studien deutet darauf hin, dass Betten mit einer reaktiven, luftgefüllten Oberfläche im Vergleich zu Matratzen und Matratzenauflagen aus Schaumstoff möglicherweise:

- die Heilungschancen von Druckgeschwüren verbessern, wenn die Daten zur Zeit, die bis zur vollständigen Heilung eines Geschwürs erforderlich ist, betrachtet werden (eine Studie, 84 Personen);

- im ersten Jahr der Anwendung zusätzlich 26 US-Dollar pro Person für jeden „geschwürfreien“ Tag kosten (eine Studie, 87 Personen).

Die weiteren Vorteile und Risiken dieser und anderer Oberflächen sind unklar.

Was hat unser Vertrauen in die Evidenz beschränkt?

Die meisten Studien waren klein (im Durchschnitt 72 Personen), und fast die Hälfte von ihnen (sechs Studien) verwendeten Methoden, die zu Fehlern bei den Ergebnissen führen können.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Evidenz in diesem Cochrane Review ist auf dem Stand von November 2019.

Übersetzung: 

M. Fischill-Neudeck & N.-E. Denninger, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.