Können Menschen mit dem Rauchen aufhören, indem sie erstmal weniger rauchen?

Hintergrund

Die gängige Vorgehensweise, die Menschen zur Raucherentwöhnung empfohlen wird, ist, erstmal wie gewohnt weiter zu rauchen, bis zu dem Zeitpunkt, ab dem sie komplett mit dem Rauchen aufhören. Viele haben dies jedoch bereits versucht und möchten vielleicht etwas anderes ausprobieren. Einige Menschen würden es vorziehen, erstmal die Menge der Zigaretten, die sie rauchen, zu reduzieren, bevor sie ganz mit dem Rauchen aufhören. Bevor Menschen die Wahl haben, zuerst zu reduzieren oder direkt ganz aufzuhören, müssen wir herausfinden, ob das Reduzieren ebenso vielen Menschen beim Aufhören hilft wie auf einmal aufzuhören.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Menschen die Menge, die sie rauchen, einschränken können (z.B. Ziele festlegen, die Zeit zwischen den Zigarettenpausen verlängern). Einige davon könnten besser funktionieren als andere. Dieser Review untersucht, ob eine Reduktion des Rauchens vor dem kompletten Verzicht Menschen bei der Raucherentwöhnung hilft, und sucht nach den besten Möglichkeiten zur Reduktion, um ihnen bei der Entwöhnung zu helfen.

Studienmerkmale

Dieser Review umfasst 51 Studien mit über 22.000 Menschen, die Tabak rauchten. Die meisten davon waren Erwachsene, die zu Beginn der Studien typischerweise mindestens 23 Zigaretten pro Tag rauchten. Alle Studien umfassten mindestens eine Personengruppe, die das Rauchen erst reduzieren und danach ganz einstellen sollte. Diese Gruppe wurde entweder mit einer Gruppe ohne jegliche Behandlung zur Raucherentwöhnung, einer Gruppe, die direkt komplett verzichten sollte, oder einer Gruppe mit einer anderen Methode der Reduktion verglichen. Wir haben keine Studien eingeschlossen, in denen die Teilnehmer zu einer Reduktion des Rauchens aufgefordert wurden, ohne dann aufzuhören. Die Studien dauerten mindestens sechs Monate. Die Evidenz ist auf dem Stand von Oktober 2018.

Hauptergebnisse

Es gab nicht genügend Informationen, um zu entscheiden, ob eine Reduktion des Rauchens vor dem kompletten Verzicht mehr Menschen half, mit dem Rauchen aufzuhören, als durch keine Behandlung zur Raucherentwöhnung. Allerdings waren Menschen, die das Rauchen all ihrer Zigaretten auf einmal beenden sollten, wahrscheinlich nicht erfolgreicher bei der Raucherentwöhnung als Menschen, die das Rauchen vor dem Aufhören erstmal reduzieren sollten. Dies deutet darauf hin, dass es ein sinnvoller Weg sein könnte, bei der Raucherentwöhnung zu empfehlen, das Rauchen zuerst zu reduzieren. Menschen, die das Rauchen reduzieren, während sie Vareniclin oder eine schnell wirkende Form der Nikotinersatztherapie wie Kaugummi oder Lutschtabletten verwenden, könnten wahrscheinlicher mit dem Rauchen aufhören als Menschen, die das Rauchen ohne die Unterstützung eines Medikaments reduzieren. Persönliche Unterstützung bei der Reduktion des Rauchens kann möglicherweise mehr Menschen beim Aufhören helfen, als wenn Ihnen Selbsthilfematerialien zur selbstständigen Reduktion zur Verfügung gestellt werden. Es gab nicht genügend Informationen, um zu entscheiden, ob andere Merkmale der Intervention zur Reduktion des Rauchens die Wahrscheinlichkeit der Menschen verbesserte, mit dem Rauchen aufzuhören.

Wir untersuchten, ob die Reduktion des Rauchens vor dem kompletten Rauchstopp zu negativen Auswirkungen wie dem Verlangen nach Zigaretten, Schlafstörungen, schlechter Laune oder Reizbarkeit führte. Die meisten Studien lieferten dazu keine Informationen, daher sind weitere Studien zur Beantwortung dieser Frage erforderlich.

Qualität der Evidenz

Es gibt Evidenz von sehr niedriger Qualität dazu, ob die Reduktion des Rauchens vor dem Aufhören mehr Menschen hilft, das Rauchen zu beenden, als keine Behandlung. Wir haben die Qualität als sehr niedrig eingestuft, da es Probleme mit dem Aufbau der Studien gab, die Studienergebnisse sich sehr stark unterschieden und nicht genügend Personen an den Studien teilnahmen. Das macht es schwierig, zu sagen, ob eine vorherige Reduktion Menschen hilft, mit dem Rauchen aufzuhören. Es gibt jedoch Evidenz von moderater Qualität, dass eine vorherige Reduktion zu ähnlichen Rauchstoppraten führen könnte wie das abrupte Beenden, was darauf hindeutet, dass die Reduktion ein hilfreicher Ansatz sein könnte. Wir bewerteten diese Qualität der Evidenz als moderat, da die Möglichkeit besteht, dass zukünftige Studien feststellen könnten, dass eine Reduktion etwas mehr oder etwas weniger Menschen hilft, aufzuhören, als wenn Menschen auf einmal aufhören. Es gibt auch Evidenz von moderater Qualität, dass Menschen eher durch vorherige Reduktion des Rauchens aufhören, wenn sie dabei durch Medikamente zur Raucherentwöhnung wie Vareniclin oder eine schnell wirkende Nikotinersatztherapie unterstützt werden. Wir bewerteten diese Evidenz aufgrund der zu niedrigen Teilnehmerzahlen als von moderater Qualität. Es sind mehr Studien erforderlich.

Übersetzung: 

S. Schneider, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.