Langfristige Behandlung von Menschen mit fortdauernden Depressionen

Warum ist dieser Review wichtig?

Depressive Störungen, die mindestens zwei Jahre fortdauern, verursachen erhebliche Probleme. Sie treten auch nach einer erfolgreichen Behandlung häufig wieder auf. Verbreitete Behandlungen sind antidepressive Medikamente und psychologische Behandlungen (Gesprächstherapien), oder eine Kombination aus beidem. Langfristige Behandlungen sollten das Wiederauftreten depressiver Symptome verhindern.

Für wen ist dieser Review interessant?

- Menschen mit fortdauernden Depressionen (länger als zwei Jahre), Freunde, Familien und Betreuende.

- Hausärzte, Psychiater, klinische Psychologen, Psychotherapeuten und Pharmazeuten.

Welche Fragen will dieser Review beantworten?

Bei Erwachsenen mit anhaltender Depression, die sich durch eine akute (kurzfristige) Behandlung verbessert hat:

- Ist die fortgesetzte Behandlung mit antidepressiven Medikamenten, psychologischer Behandlung oder eine Kombination aus beidem wirksamer zur Vorbeugung eines Wiederauftretens von Depressionen als ein Placebo (eine Scheinbehandlung) oder die Standardbehandlung?

- Wird die fortgesetzte Behandlung mit antidepressiven Medikamenten, psychologischer Behandlung oder eine Kombination aus beidem gleichermaßen akzeptiert wie eine Placebo oder die Standardbehandlung?

- Ist eine bestimmte Behandlung wirksamer oder besser akzeptiert als eine andere?

Welche Studien beinhaltet der Review?

Wir haben in medizinischen Datenbanken und anderen Quellen nach allen relevanten Studien gesucht, die bis September 2018 abgeschlossen waren. Die Studien mussten eine medikamentöse antidepressive Behandlung, psychologische Behandlung oder eine Kombination aus beidem miteinander, mit einem Placebo oder mit der Standardbehandlung vergleichen, mit dem Ziel der Verhinderung des Wiederauftretens der Depression bei Erwachsenen mit einer diagnostizierten fortdauernden Depression. Wir schlossen 10 Studien mit 840 Teilnehmern ein. Fünf Studien verglichen antidepressive Medikamente mit einem Placebo.

Eine Studie verglich psychologische Therapien mit einem Aufmerksamkeits-Placebo/einer unspezifischen Kontrollbehandlung. Eine Studie verglich Psychotherapie mit Medikamenten. Drei Studien verglichen kombinierte psychologische und medikamentöse Therapien mit medikamentösen Therapien allein. Eine Studie verglich kombinierte psychologische und medikamentöse Therapien mit psychotherapeutischen Therapien allein.

In zwei Studien wurden zwei verschiedene antidepressive Medikamente miteinander verglichen.

Insgesamt hatten die Studien ein niedriges bis moderates Risiko für Bias (für eine systematische Verzerrung der Ergebnisse).

Was lernen wir von der Evidenz in diesem Review?

Laut GRADE gab es Evidenz von moderater Qualität dafür, dass Teilnehmer, die eine medikamentöse Behandlung erhielten, wahrscheinlich weniger Rückfälle/Rezidive hatten und möglicherweise die Studien seltener abbrachen als diejenigen, die ein Placebo erhielten. Das Risiko des Wiederauftretens der Depression betrug bei den Teilnehmern, die ein Placebo (anstelle von antidepressiven Medikamenten) erhielten, 34 %. Im Vergleich dazu hatten Teilnehmer, die weiterhin antidepressive Medikamente erhielten, ein geringeres Risiko für das Wiederauftreten von 13 %. Die fortgesetzte Behandlung dauerte zwischen vier Monaten und zwei Jahren. Die antidepressiven Medikamente wurden ebenso gut akzeptiert wie Placebo. Da die meisten der eingeschlossenen Studien jedoch ein Risiko für Bias zeigten und es einige widersprüchliche Ergebnisse zwischen den verschiedenen Studien gab, kann nicht mit Sicherheit festgestellt werden, ob eine fortgesetzte oder aufrechterhaltene medikamentöse Therapie (oder beides) eine überzeugende Behandlung für Menschen mit fortdauernden Depressionen ist. Darüber hinaus können keine Empfehlungen für die notwendige Dauer der Medikamentenbehandlung ausgesprochen werden, da es keine Studien über die Langzeitwirkung von Medikamenten gibt.

Der Nutzen von psychologischen Therapien oder Kombinationsbehandlungen blieb aufgrund der geringen Anzahl von Studien unklar.

Was sollte als nächstes passieren?

Dieser Review kann keine klare, sichere Evidenz dafür liefern, ob die fortgesetzte Behandlung mit antidepressiven Medikamenten (im Vergleich zu Placebo-Tabletten) das Risiko einer wiederkehrender Depressionen bei Erwachsenen mit anhaltenden Depressionen verringern. Es wurden jedoch nur wenige Studien durchgeführt. Weitere Studien sollten sich insbesondere mit psychologischen und kombinierten Langzeitbehandlungen befassen.

Übersetzung: 

J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.