Sind Selbstmanagement-Interventionen bei Asthma wirksam, wenn sie Kindern in der Schule vermittelt werden, und wie sollten sie vermittelt werden?

Hintergrund der Fragestellung

Asthma ist ein unter Kindern häufig vorkommendes Krankheitsbild. Schulen sind mögliche Orte für die Entwicklung der Fähigkeit zum Selbstmanagement, jedoch ist die Evidenz dafür, dass schulbasierte Interventionen die Asthmakontrolle verbessern, noch nicht systematisch begutachtet worden.

Reviewfrage

Wir widmeten uns zwei Fragen.

• Welche Teile von schulbasierten Interventionen zum Selbstmanagement von Asthma machen diese eher erfolgreich?

• Wie wirken sich die Interventionen auf die Asthmakontrolle der Kinder, ihre Anwesenheit in der Schule sowie auf Besuche bei Hausärzten oder in Krankenhäusern aus?

Studienmerkmale

Wir schlossen 55 Studien ein. Von diesen Studien verhalfen uns 33 zu einem besseren Verständnis für die beste Art, eine Intervention zum Asthma-Selbstmanagement durchzuführen. Dreiunddreißig Studien halfen uns zu ermitteln, ob diese Interventionen bei der Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Kindern erfolgreich sind. Elf Studien trugen zu beidem bei.

Hauptergebnisse

Wir schlossen 23 Studien in quantitative Modelle (statistische Berechnungen) zu Messungen Asthma-bezogener Endpunkte bei Kindern ein (ein Endpunkt ist etwas, dass man messen kann, um herauszufinden, ob eine Intervention funktioniert hat). Die Ergebnisse zeigen, dass schulbasierte Selbstmanagement-Interventionen Endpunkte wie Krankenhausaufenthalte, Besuche der Notaufnahme und die gesundheitsbezogene Lebensqualität verbessern könnten. In einer geringeren Zahl der Studien wurde über eine Verbesserung (Verringerung) ungeplanter Arztbesuche oder eine Verringerung der Anzahl von Tagen berichtet, an denen die Kinder ihre normalen Aktivitäten nicht ausüben konnten. Durch die Interventionen wurden weder Abwesenheiten von der Schule, noch Symptome oder die Einnahme von Medikamenten verringert. Die wirksameren Interventionen basierten auf Theorien über ihre mögliche Funktionsweise. Wissenschaftler fanden heraus, dass der Einbezug der Eltern in die Intervention, die Sicherstellung der Zufriedenheit der Kinder mit der Intervention sowie die Durchführung der Intervention während der Schulzeit dazu beitrugen, die Interventionstreue zu erhöhen.

Vertrauenswürdigkeit der Evidenz

Im Allgemeinen waren die Studien, die überprüften, ob eine Intervention wirkt, gut gestaltet; ihre Durchführung war jedoch teilweise schwierig, und in einigen Studien wurden die Endpunktmessungen möglicherweise nicht genau durchgeführt. Die Reviewer stellten fest, dass einige der Studien, die durchgeführt wurden, um zu verstehen, wie eine Intervention durchgeführt werden sollte, ein Risiko der Verzerrung (der Verfälschung) ihrer Ergebnisse hatten, und die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz war bei diesen Studien im Allgemeinen niedriger.

Schlussfolgerung

Es gibt Evidenz dafür, dass schulbasierte Selbstmanagement-Interventionen Kindern mit Asthma helfen und die Zahl von Krankenhauseinweisungen und Fahrten in die Notaufnahme verringern können. Studienergebnisse deuten darauf hin, dass sich Interventionen, die auf einer Theorie über die Planung und Durchführung einer Intervention basieren, als nützlich erweisen könnten, um die Ergebnisse der Kinder zu verbessern, eine große Anzahl von Kindern zu erreichen und die Abbrecherquoten niedrig zu halten, und weisen darauf hin, dass diejenigen, die Interventionen planen, Faktoren wie das Einbeziehen der Eltern berücksichtigen sollten.

Der Review ist auf dem Stand von August 2017.

Übersetzung: 

S.Schneider, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.