Hydrogelverbände zur Behandlung von Druckgeschwüren (Dekubiti)

Hintergrund

Druckgeschwüre, auch als Wundliegegeschwüre, Dekubitusgeschwüre oder Dekubiti bezeichnet, sind wunde Bereiche der Haut, des darunterliegenden Gewebes oder beider Bereiche. Sie können sehr schmerzhaft sein, sich infizieren und die Lebensqualität beeinträchtigen. Zur Risikogruppe für Druckgeschwüre zählen Patienten mit Rückenmarksverletzungen und Personen, die nicht selbst oder nur eingeschränkt mobil sind, beispielsweise ältere Menschen sowie akut oder chronisch Erkrankte. Im Jahr 2014 wurden die Gesamtkosten für die Behandlung von Druckgeschwüren im Vereinigten Königreich auf 1,4 bis 2,1 Milliarden Britische Pfund geschätzt, was 4% der Gesamtausgaben des staatlichen Gesundheitsdienstes ausmachte. Es wurde gezeigt, dass sowohl die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus als auch die dadurch entstehenden Krankenhauskosten durch Druckgeschwüre steigen. Aus Zahlen aus den USA geht hervor, dass 2006 bei einer halben Million Krankenhausaufenthalte die Diagnose „Druckgeschwür“ angegeben war. Die Kosten für diese Aufenthalte betrugen 11 Milliarden US-Dollar für Erwachsene.

Eine Therapiemöglichkeit bei Druckgeschwüren sind Verbände. Es gibt zahlreiche Arten von Verbänden, die bei Druckgeschwüren angewendet werden können, dabei gibt es beträchtliche Kostenunterschiede. Eine mögliche Verbandart ist der Hydrogelverband. Hydrogelverbände enthalten einen hohen Wasseranteil, der das Geschwür feucht hält und vor dem Austrocknen schützt. Es wird angenommen, dass feuchte Wunden schneller heilen als trockene Wunden. In diesem Review wurde untersucht, ob Evidenz vorliegt, dass mit Hydrogelverbänden behandelte Druckgeschwüre schneller heilen als mit anderen Verbandarten behandelte Druckgeschwüre oder als örtliche Hautoberflächenbehandlungen.

Unsere Ergebnisse

Im Juni 2014 wurde eine Suche nach der größtmöglichen Anzahl relevanter medizinischer Studien mit hochwertigem Studiendesign (randomisierte kontrollierte Studien) durchgeführt, in denen Hydrogelverbände mit anderen Behandlungen gegen Druckgeschwüre verglichen wurden. Die Recherche ergab 11 Studien mit insgesamt 539 Teilnehmern. Aus den Ergebnissen dieser Studien war nicht abzulesen, ob Druckgeschwüre durch die Behandlung mit Hydrogelverbänden schneller oder langsamer heilen als mit Hilfe von anderen Verbandarten oder lokalen Behandlungsformen.

Im Allgemeinen waren die Studien klein und die Ergebnisse nicht eindeutig. Manche Studien enthielten keine Angaben zur Art der Durchführung, so dass es schwierig war zu beurteilen, ob es sich um solide Ergebnisse handelte. Weitere Forschung von besserer Qualität ist notwendig, bevor eine Schlussfolgerung möglich ist, ob Hydrogelverbände besser oder schlechter für die Heilung von Druckgeschwüren geeignet sind als andere Verbandarten oder lokale Behandlungsformen.

Übersetzung: 

I. Noack, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.