Femoralisblockade bei akuten postoperativen Schmerzen nach Kniegelenkersatzoperation

Ein Knietotalersatz ist eine häufige und oft schmerzhafte orthopädische Operation. Die Femoralisblockade ist eine schmerzstillende Technik, die Empfindungen am Knie blockiert, um Schmerzen nach der Operation zu lindern. Für eine Femoralisblockade wird eine einzelne Injektion oder eine kontinuierliche Infusion betäubender Medikamente in der Leistengegend verabreicht.

Dieser Review verglich Femoralisblockade mit anderen gängigen schmerzstillenden Techniken (patientengesteuerte Analgesie mit Opioiden, Epiduralanalgesie, lokale Infiltrationsanästhesie und orale Analgesie). Insgesamt wurden 45 randomisierte Studien mit 2710 Teilnehmern eingeschlossen. Unter den eingeschlossenen Studien verglichen 30 Behandlungsgruppen Femoralisblockade mit patientengesteuerter Analgesie, zehn verglichen Femoralisblockade mit Epiduralanalgesie, fünf verglichen Femoralisblockade mit lokaler Infiltrationsanästhesie, eine verglich Femoralisblockade mit oraler Analgesie und vier verglichen eine kontinuierliche Femoralisblockade mit einer einzelnen Injektion. Die durchschnittliche methodische Qualität der eingeschlossenen Studien war moderat.

Verglichen mit alleiniger patientengesteuerter Analgesie mit Opioiden führte eine Femoralisblockade (in jeder Form) zu weniger Schmerzen bei Ruhe und bei Bewegung während der ersten 72 Stunden nach der Operation. Femoralisblockade führte außerdem zu einem geringeren Opioidverbrauch, weniger Patienten mit Übelkeit und Erbrechen, größerer Kniebeugung und höherer Patientenzufriedenheit, verglichen mit patientengesteuerter Analgesie mit Opioiden. Außerdem bot eine kontinuierliche Femoralisblockade eine bessere Schmerzlinderung als eine einzelne Injektion.

Es wurden keine Unterschiede zwischen Femoralisblockade und Epiduralanalgesie hinsichtlich der postoperativen Schmerzen und des Opioidverbrauchs nach 24 Stunden festgestellt. Allerdings führte erstere zu weniger Patienten mit Übelkeit und Erbrechen und es wurde von einer höheren Patientenzufriedenheit mit der Analgesie berichtet. Ebenso fanden wir keinen Unterschied bei postoperativem Schmerz zwischen Teilnehmern mit Femoralisblockade und denen mit einer lokalen Infiltrationsanästhesie. Die Informationen reichten für die Review-Autoren nicht aus, um zu Schlussfolgerungen bezüglich der Vergleiche von Femoralisblockade mit lokaler Infiltrationsanästhesie oder oraler Analgesie oder der Sicherheit der verschiedenen schmerzstillenden Techniken zu gelangen.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.