Frühe Entfernung im Vergleich zur konventionellen Handhabung zentralvenöser Katheter bei Neugeborenen mit Infektionen des Blutkreislaufs

Review Fragestellung: Verringert das frühzeitige Entfernen des Katheters bei Neugeborenen mit einer Blutkreislaufinfektion, die einen zentralen Venenkatheter haben, das Risiko von Komplikationen, einschließlich Tod und langfristiger Behinderung?

Hintergrund: Eine Infektion im Blutkreislauf ist eine häufige und gefährliche Komplikation für Neugeborene, die einen zentralen Venenkatheter haben (hierbei wird eine Kanüle einige Zentimeter in die Blutgefäße des Säuglings eingeführt). Infektionen im Blutkreislauf können Tod und Behinderung verursachen. Wenn Säuglinge eine Infektion im Blutkreislauf entwickeln, müssen Kliniker entscheiden, ob der Katheter entfernt werden soll oder nicht. Während der Katheter einen sicheren Weg für die Verabreichung von Medikamenten und Ernährung bereitstellt, kann er auch eine Wachstumsstelle für Organismen sein und eine langfristige oder schwerere Infektion verursachen.

Studienmerkmale und Hauptergebnisse: Wir fanden keine randomisierten kontrollierten Studien, die diese Frage untersuchten.

Schlussfolgerung: Es stehen keine Studiendaten zur Verfügung, um Ärzten zu helfen, mit diesem häufig auftretenden klinischen Problem umzugehen. Aufgrund des Potenzials für Nutzen und Schaden, ist eine solche Studie gerechtfertigt

Übersetzung: 

T. Kober, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.