Arzneimittel zur Akutbehandlung von Migräne bei Kindern und Jugendlichen

Hintergrund und Fragestellung des Reviews

Migräne ist eine schmerzhafte und belastende Erkrankung, die häufig bei Kindern (unter 12 Jahren) und Jugendlichen (zwischen 12 und 17 Jahren) auftritt. Häufige Symptome während einem Migräneanfall sind Kopfschmerz, Übelkeit, Erbrechen sowie Empfindlichkeit gegenüber Licht und Geräuschen. Gegen Migräne gibt es viele Therapien, am häufigsten kommen Paracetamol (auch als Acetaminophen bezeichnet), Ibuprofen und weitere entzündungshemmende Medikamente und Triptane zum Einsatz. Nicht alle Triptane sind für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen zugelassen, dies kann von Land zu Land unterschiedlich sein.

Studienmerkmale

In diesem Review betrachteten wir 27 randomisierte kontrollierte Studien, in denen Medikamente mit einem Placebo verglichen wurden. Das Ziel war herauszufinden, welche Behandlungen wirksam sind, um zwei Stunden nach der Verabreichung des Medikaments Schmerzfreiheit zu gewährleisten. Außerdem wurde der Frage nachgegangen, welche Nebenwirkungen durch die jeweiligen Behandlungen verursacht werden können. Insgesamt erhielten 7630 Kinder im Rahmen der Studien eine Behandlung. Die Evidenz ist auf dem Stand von Februar 2016. An den einzelnen Studien nahmen zwischen 13 und 888 Probanden teil. Der Altersdurchschnitt lag bei 12,9 Jahren und variierte in den einzelnen Studien zwischen 8,2 und 14,7 Jahren. 19 der Studien wurden von dem jeweiligen Medikamentenhersteller finanziert.

Hauptergebnisse

Ibuprofen scheint zur Behandlung von Kindern mit Migräne wirksam zu sein, doch die Evidenz beschränkt sich auf zwei kleine Studien. Ibuprofen ist ein leicht zugängliches und günstiges Medikament, weshalb es sich hervorragend als erste Wahl zur Behandlung von Migräne eignet. Durch die Behandlung mit Paracetamol wurde keine Schmerzfreiheit bei Kindern gezeigt, doch wir fanden dazu nur eine kleine Studie. Triptane sind Arzneimittel, die speziell zur Behandlung von Migräne entwickelt wurden und häufig eine starke schmerzstillende Wirkung bei Kindern und Jugendlichen haben. Triptane, die bei Kindern erprobt wurden, umfassten Rizatriptan und Sumatriptan, während bei Jugendlichen Almotriptan, Eletriptan, Naratriptan, Rizatriptan, Sumatriptan und Zolmitriptan getestet wurden. Die Kombination aus Sumatriptan und Naproxen-Natrium erwies sich ebenfalls als wirksam zur Behandlung von Jugendlichen mit Migräne. Insgesamt können die Triptane leichtere unerwünschte Nebenwirkungen auslösen, wie Geschmacksbeeinträchtigungen, nasale Symptome, Schwindel, Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen. In den Studien fanden sich keine Angaben zu schwerwiegenden Nebenwirkungen.

Qualität der Evidenz

Insgesamt war die Qualität der Evidenz in diesem Review bezüglich der Triptane moderat. In Bezug auf Paracetamol und Ibuprofen war die Qualität jedoch nur niedrig, da nur wenige Studien gefunden wurden. Es besteht Bedarf an weiteren Studien, in denen die Wirkungen der Migränetherapien für Kinder und Jugendliche einzeln untersucht werden.

Übersetzung: 

I. Noack, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.