Körperliches Fitnesstraining für Schlaganfallüberlebende

Fragestellung

In diesem Review wurde die Evidenz zu der Frage untersucht, ob körperliches Fitnesstraining einen Nutzen bezüglich einer Reihe von gesundheitsbezogenen und funktionellen Endpunkten bei Menschen mit einem Schlaganfall bringt.

Hintergrund

Körperliche Fitness ist wesentlich, um alltägliche Aktivitäten ausführen zu können, beispielsweise Laufen und Treppensteigen. Die körperliche Fitness ist von Mensch zu Mensch verschieden. Männer sind beispielsweise in der Regel etwas fitter als Frauen und mit zunehmendem Alter und durch weniger körperliche Aktivität nimmt die Fitness bei jedem ab. Bei Menschen, die einen Schlaganfall überlebt haben, ist die körperliche Fitness häufig besonders schlecht. Dadurch könnten die Ausführung alltäglicher Aktivitäten beeinträchtigt und durch den Schlaganfall verursachte Behinderungen verstärkt werden. Aus diesem Grund wurde Fitnesstraining als Therapieansatz für Schlaganfallpatienten vorgeschlagen. Darüber hinaus könnte die Teilnahme an Fitnesstraining eine Reihe weiterer Vorteile mit sich bringen, die für Schlaganfallpatienten von Bedeutung sind, beispielsweise eine Verbesserung der kognitiven Funktionen (Denkfähigkeit), Stimmungsaufhellung, verbesserte Lebensqualität und eine Minderung der Risiken für einen weiteren Schlaganfall.

Studienmerkmale

Bis Februar 2015 wurden 58 einschlussfähige Studien für diesen Review gefunden. An den Studien nahmen insgesamt 2797 Probanden aller Behandlungsstufen teil, einschließlich Krankenhauspatienten und Menschen, die zu Hause lebten. Die meisten Studienteilnehmer waren in der Lage, alleine zu laufen. In den Studien wurden verschiedene Formen des Fitnesstrainings untersucht; diese umfassten 1) kardiorespiratorisches oder Ausdauertraining, 2) Widerstands- oder Krafttraining, oder 3) ein gemischtes Trainingsprogramm aus kardiorespiratorischem und Widerstandstraining.

Hauptergebnisse

Der Review ergab, dass durch kardiorespiratorisches Training, vor allem mit Laufübungen, die körperliche Leistungsfähigkeit und Gehfähigkeit verbessert werden können. Ein gemischtes Trainingsprogramm führt zu Verbesserungen der Gehfähigkeit und des Gleichgewichts. Es lagen jedoch nicht ausreichend Informationen vor, um verlässliche Schlüsse zur Wirkung von Fitnesstraining auf andere Bereiche, wie Lebensqualität, Stimmung oder kognitive Funktionen zu ziehen. Die kognitiven Funktionen sind noch viel zu wenig untersucht worden, obwohl dies ein wesentlicher Endpunkt für Schlaganfallüberlebende ist. Es lag keine Evidenz vor, dass durch diese Formen des Fitnesstrainings Verletzungen oder andere Gesundheitsprobleme verursacht wurden; körperliche Übungen stellen sich somit als ungefährliche Maßnahme dar. Es besteht Bedarf an weiteren Studien zur Untersuchung nutzbringender Wirkungen für Schlaganfallüberlebende, vor allem für Patienten, die einen schweren Schlaganfall hinter sich haben und nicht laufen können.

Qualität der Evidenz

Die Durchführung von Studien zu Fitnesstraining kann erschwert sein. Deshalb waren die meisten Studien klein und wiesen eine moderate Qualität auf. Es gab jedoch Ergebnisse, die in verschiedenen Studien übereinstimmten und alle auf die gleiche Wirkung hinwiesen.

Übersetzung: 

I. Noack, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.