Laparoskopische verglichen mit offener Operation bei Verdacht auf Blinddarmentzündung

Fragestellung

Wir begutachteten die Evidenz zu den Wirkungen der offenen Operation und dem minimalinvasiven Verfahren bei Menschen mit Verdacht auf Blinddarmentzündung.

Hintergrund

Im rechten unteren Bereich des Bauches befindet sich ein kleines, blind endendes Darmrohr, das Blinddarm genannt wird. Eine Entzündung des Blinddarms, auch Appendizitis genannt, tritt am häufigsten bei Kindern und jungen Erwachsenen auf. In den meisten Fälle ist eine Notoperation erforderlich, um ein Durchbrechen des Blinddarms in den offenen Bauchraum zu verhindern. Während der Operation, die Appendektomie genannt wird, wird der entzündete Blinddarm chirurgisch entfernt. Der traditionelle operative Ansatz beinhaltet einen kleinen Schnitt (von ungefähr fünf Zentimetern) in den rechten Unterbauch. Alternativ ist es auch möglich, den entzündeten Blinddarm mithilfe einer anderen Operationstechnik zu entfernen, die laparoskopische Appendektomie genannt wird. Diese Operation erfordert drei sehr kleine Schnitte (von jeweils ungefähr einem Zentimeter). Anschließend führt der Chirurg eine Kamera und Instrumente in den Bauchraum ein und entfernt den Blinddarm.

Studienmerkmale

Wir schlossen 85 Studien mit 9.765 Teilnehmern ein. Davon verglichen 75 Studien eine laparoskopische Appendektomie mit einer offenen Operation bei Erwachsenen. Die verbleibenden 10 Studien schlossen nur Kinder ein. Die Evidenz ist auf dem Stand von Februar 2018.

Hauptergebnisse

Die größten Vorteile der laparoskopischen im Vergleich zur offenen Appendektomie waren verminderte postoperative Schmerzen, ein vermindertes Risiko für Wundinfektionen, ein kürzerer Krankenhausaufenthalt und die schnellere Wiederaufnahme normaler Aktivitäten bei Erwachsenen. Außerdem zeigte die laparoskopische Appendektomie gegenüber der offenen Appendektomie Vorteile in Bezug auf Wundinfektionen und einen kürzeren Krankenhausaufenthalt bei Kindern. Zwei Studien berichteten, dass Erwachsene, die eine laparoskopische Operation erhielten, zwei Wochen, sechs Wochen und sechs Monate nach der Operation eine bessere Lebensqualität hatten. Entsprechende Daten zu Kindern waren nicht verfügbar. In Bezug auf Nachteile der laparoskopischen Appendektomie wurde eine höhere Rate von Abszessen im Bauchraum (intraabdominellen Abszessen) bei Erwachsenen, nicht aber bei Kindern, gefunden. Bis auf das geringere Auftreten von Abszessen innerhalb des Bauchraums nach laparoskopischer Appendektomie waren die Ergebnisse bei Kindern denen der Erwachsenen ähnlich.

Qualität der Evidenz

Die Qualität der Evidenz reichte aufgrund mangelhaft durchgeführter Studien von moderat bis niedrig.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.