Antibiotika bei vorzeitigem Blasensprung

Bestimmte Antibiotika, die Frauen gegeben werden, deren Fruchtblase vorzeitig geplatzt ist, verbessern die Gesundheit Neugeborener. Neugeborene, die zu früh geboren werden, leiden in den ersten Tagen häufiger an einem schlechteren Gesundheitszustand und manchmal sogar lebenslang. Vorzeitige Wehen und Geburt (vor der 37. Schwangerschaftswoche) können auf eine unentdeckte Infektion sowie auf einen vorzeitigen Blasensprung zurückzuführen sein. Der Review mit 22 Studien, die 6872 Frauen und ihre Neugeborenen einbezogen, zeigte auf kurze Zeit, dass bestimmte Antibiotika, die Frauen gegeben werden, wenn die Fruchtblase vorzeitig platzt, die Zeit für den Verbleib der Neugeborenen in der Gebärmutter verlängerten. Sie verringerten die Infektionen, aber konnten nicht mehr Kinder retten. Ein Antibiotikum (Co-Amoxiclav) erhöhte die Anzahl der Neugeborenen mit einer seltenen Darmentzündung (nekrotisierende Enterokolitis). Obwohl Antibiotika langfristig (im Alter von sieben Jahren) eine geringe Wirkung auf die Gesundheit von Kindern zu haben scheinen, sprechen die kurzfristigen Vorteile dafür, dass wir eine routinemäßige Antibiotikagabe empfehlen.

Übersetzung: 

C. Berger, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.