Wie genau sind Routine-Laboruntersuchungen zur Diagnose von COVID-19?

Was sind Routine-Laboruntersuchungen?

Routine-Laboruntersuchungen sind Bluttests, mit denen der Gesundheitszustand eines Patienten bewertet wird. Die Tests beinhalten die Bestimmung der Anzahl verschiedener Arten weißer Blutkörperchen (diese helfen dem Körper, Infektionen zu bekämpfen) und den Nachweis verschiedener Marker (Proteine), die auf Organschäden und allgemeine Entzündungen hinweisen. Diese Tests sind weithin verfügbar, und sind an einigen Orten möglicherweise die einzigen Tests, die zur Diagnose von COVID-19 zur Verfügung stehen.

Was wollten wir herausfinden?

Menschen mit Verdacht auf COVID-19 müssen schnell wissen, ob sie infiziert sind, damit sie sich selbst isolieren, eine Behandlung erhalten und enge Kontaktpersonen informieren können.

Derzeit ist der Standardtest für COVID-19 in der Regel der RT-PCR-Test. Beim RT-PCR-Test werden Proben aus Nase und Rachen zur Untersuchung in ein meist großes, zentrales Labor mit spezialisierter Ausstattung geschickt. Andere Tests umfassen bildgebende Verfahren wie Röntgenaufnahmen, die ebenfalls eine spezialisierte Ausstattung erfordern.

Wir wollten wissen, ob Routine-Laboruntersuchungen genau genug sind, um COVID-19 bei Menschen mit Verdacht auf COVID-19 zu diagnostizieren. Außerdem wollten wir wissen, ob sie genau genug sind, um Patienten für verschiedene Behandlungs-Level zu priorisieren.

Wie sind wir vorgegangen?

Wir suchten nach Studien, die die Genauigkeit von Routine-Laboruntersuchungen zur Diagnose von COVID-19 im Vergleich mit RT-PCR-Tests oder anderen Tests beurteilten. Die Studien konnten jegliche methodische Gestaltung haben und an jeglichem Ort auf der Welt durchgeführt worden sein. Sie konnten Teilnehmer jeden Alters oder Geschlechts mit Verdacht auf COVID-19 einschließen oder Proben von Menschen verwenden, bei denen bekannt ist, dass sie COVID-19 haben - oder COVID-19 nicht haben.

Was wir fanden

Wir fanden 21 Studien, in denen 67 verschiedene Routine-Laboruntersuchungen für COVID-19 untersucht wurden. Die meisten der Studien betrachteten, wie genau diese Tests Infektionen mit dem Virus diagnostizierten, das COVID-19 verursacht. Vier Studien schlossen sowohl Kinder als auch Erwachsene ein, 16 schlossen nur Erwachsene ein, und eine Studie schloss nur Kinder ein. Siebzehn Studien wurden in China durchgeführt, und je eine im Iran, in Italien, Taiwan und den USA. Alle Studien wurden in Krankenhäusern durchgeführt, bis auf eine, die Proben aus einer Datenbank verwendete. Die meisten Studien verwendeten RT-PCR-Tests, um die COVID-19 Diagnose zu bestätigen.

Die Genauigkeit von Tests wird meistens anhand ihrer „Sensitivität“ und „Spezifizität“ angegeben. Die Sensitivität ist der Anteil an Personen mit COVID-19, die durch den Test korrekt ermittelt werden; die Spezifizität ist der Anteil an Personen ohne COVID-19, die durch den Test ermittelt werden. Je dichter die Sensitivität und Spezifizität an 100 % sind, desto besser ist der Test. Ein Test, der geeignet wäre, Menschen für eine Behandlung zu priorisieren, würde eine hohe Sensitivität von über 80 % erfordern.

In Fällen, in denen vier oder mehr Studien einen bestimmten Test untersuchten, fassten wir ihre Ergebnisse statistisch (rechnerisch) zusammen und analysierten wir sie zusammen. Unsere Analysen zeigten, dass nur drei der Tests sowohl eine Sensitivität als auch eine Spezifität von über 50 % hatten. Zwei dieser Tests waren Marker für allgemeine Entzündungen (Anstieg von Interleukin-6 und C-reaktivem Protein). Der dritte war ein Marker für die Abnahme der Anzahl der Lymphozyten. Lymphozyten sind ein Typ weißer Blutkörperchen, bei denen eine niedrige Anzahl auf eine Infektion hindeuten kann.

Wie zuverlässig sind die Ergebnisse?

Unser Vertrauen in die Evidenz dieses Reviews ist niedrig, da sich die Studien voneinander unterschieden und somit schwer zu vergleichen waren. Beispielsweise schlossen einige sehr kranke Personen ein, während andere Personen einschlossen, die kaum COVID-19-Symptome zeigten. Außerdem wurde die Diagnose von COVID-19 auf unterschiedliche Weise bestätigt: In manchen Fällen wurde ein RT-PCR-Test in Kombination mit anderen Tests verwendet.

Auf wen treffen die Ergebnisse dieses Reviews zu?

Routine-Laboruntersuchungen können in den meisten Gesundheitseinrichtungen initiiert werden. Allerdings sind unsere Ergebnisse wahrscheinlich nicht repräsentativ für die meisten klinischen Situationen, in denen diese Tests eingesetzt werden. Die meisten Studien schlossen sehr kranke Menschen mit hohen Raten an COVID-19-Virus-Infektionen zwischen 27 % und 76 % ein. In den meisten Gesundheitseinrichtungen wird dieser Prozentsatz niedriger sein.

Was bedeutet das?

Routine-Laboruntersuchungen können nicht zwischen COVID-19 und anderen Erkrankungen als Ursache für Infektionen, Entzündungen oder Organschäden unterscheiden. Keiner der Tests schnitt gut genug ab, um als eigenständiger diagnostischer Test für COVID-19 zu nutzen oder um Patienten für eine Behandlung zu priorisieren. Die Tests können hauptsächlich genutzt werden, um ein Gesamtbild des Gesundheitszustands des Patienten zu erhalten. Die endgültige COVID-19 Diagnose muss auf der Grundlage anderer Tests erfolgen.

Wie aktuell ist dieser Review?

Wir durchsuchten alle COVID-19-Studien bis zum 4. Mai 2020.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save