Tierische Lebensmittel für das Wachstum und die Entwicklung von Kindern im Alter von 6 bis 59 Monaten.

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Wir untersuchten die Evidenz über die Auswirkung von tierischen Lebensmitteln auf das Wachstum und die Entwicklung von Kindern im Alter von 6 bis 59 Monaten.

Was ist der Grund für die Durchführung dieser Studie?

Die Ernährung, die ein Kind in den ersten fünf Lebensjahren erhält, ist wichtig für sein Wachstum und seine Entwicklung. Tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier oder Milchprodukte liefern entscheidende Nährstoffe. Nährstoffe aus tierischen Lebensmitteln können möglicherweise besser vom Körper aufgenommen und verwertet werden, als Lebensmittel wie beispielsweise mit Eisen angereicherte Getreideprodukte.

Welche Studien wurden eingeschlossen?

Wir haben 6 Studien mit insgesamt 3036 Kindern im Alter zwischen 5 und 50 Monaten zum Zeitpunkt des Studienbeginns eingeschlossen. Die Interventionen wurden in China, der demokratischen Republik Kongo, Ecuador, Guatemala, Pakistan, USA und Sambia durchgeführt und dauerten zwischen 5 und 12 Monaten.

Drei der Studien verglichen tierische Lebensmittel mit angereicherten (mit Eisen oder Eisen und Zink) oder nicht angereicherten Getreideerzeugnissen. Zwei Studien verglichen tierische Lebensmittel mit keiner Intervention. Eine Studie verglich Fleisch mit Milchprodukten. Die untersuchten tierischen Lebensmittel umfassten Rindfleisch, Schweinefleisch, Eier, Joghurt, Käse und Molkenprotein in Pulverform.

Die Finanzierung von drei dieser Studien kam teilweise von staatlichen Stellen und teilweise von einer Behörde mit einem kommerziellen Interesse an den Ergebnissen; weswegen wir diese mit einem unklaren Risiko für sonstigen Bias einstuften. Eine Studie wurde durch eine nicht-gewinnorientierte Organisation unterstützt. Zwei Studien gaben keine Finanzierungsquelle an.

Was waren die wichtigsten Ergebnisse?

Tierische im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmittel oder keiner Intervention

Fünf Studien (2972 Kinder) berichteten über Wachstumsdaten (gemessen als altersgemäße Größe oder altersgemäße Länge) und Gewichtszunahme (gemessen als altersgemäßes Gewicht). Drei Studien (592 Kinder) berichteten über Zunahme des altersgemäßen Gewichts sowie der altersgemäßen Körpergröße oder -länge in der Interventionsgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe. Von den beiden verbliebenen Studien (1062 Kinder) fand eine Studie (1062 Kinder) heraus, dass beide Gruppen sowohl in altersgemäßer Größe als auch altersgemäßem Gewicht abnahmen, ohne Unterschiede zwischen den Gruppen. In der anderen Gruppe (1318 Kinder) nahmen zwar auch in beiden Gruppen Größe und Gewicht ab, allerdings war die Abnahme in der Interventionsgruppe geringer als in der Kontrollgruppe.

Drei Studien (1612 Kinder) berichteten über Daten zu Erkrankungen. Eine Studie mit Joghurt (402 Kinder) ergab, dass Kinder, die Joghurt erhielten, weniger wahrscheinlich an Durchfall und Atemwegsinfektionen erkrankten und falls doch, sich von diesen Erkrankungen, schneller erholten. Eine Studie mit Eiern (148 Kinder) zeigte eine Zunahme der Häufigkeit von Durchfall bei Kindern, die Eier erhielten. Dies könnte allerdings auf die kulturelle Assoziation zwischen Eiern und Magen-Darm-Problemen zurückzuführen sein. Bei Fieber, Infektionen der Atemwege oder Hauterkrankungen gab es zwischen den Gruppen keine Unterschiede. Die dritte Studie (1062 Kinder) fand für die Messung von Erkrankungen keine Unterschiede zwischen Interventions- und Kontrollgruppe.

Keine Studie berichtete über Daten zur Blutarmut (Anämie).

Fleisch-basierte Ernährung im Vergleich zu Milch-basierter Ernährung

Fünf Studien (64 Kinder) berichteten über Wachstumsdaten (gemessen als altersgemäße Länge) und Gewichtszunahme (gemessen als altersgemäßes Gewicht). Säuglinge, die eine Ernährung auf Fleischbasis zu sich nahmen, zeigten eine signifikante altersgemäße Längenzunahme, im Vergleich zu Säuglingen, die eine Ernährung auf Milchbasis zu sich nahmen. Beide Gruppen zeigten eine Zunahme des Gewichts entsprechend dem Alter, aber es gab keinen Unterschied zwischen ihnen.

In der Studie wurde weder Erkrankung noch Blutarmut gemessen.

Gesamtergebnisse

Angesichts der begrenzten und insgesamt sehr niedrigen Evidenz sind wir uns bezüglich der Auswirkungen von tierischen Lebensmitteln im Vergleich zu Getreideprodukten oder keiner Intervention auf das Wachstum und die Entwicklung von Kindern unsicher.

Wie war die Qualität der Evidenz?

Die Qualität der Evidenz war insgesamt sehr niedrig. Wir fanden einige Evidenz dafür, dass tierische Lebensmittel Wachstum und Gewichtszunahme bei Kindern erhöhen, und wiederum andere Evidenz, die darauf hindeutet, dass sie dies nicht tun. Auch die Wachstumsrate und die Gewichtszunahme variierte stark zwischen den einzelnen Studien. Darüber hinaus hatten wir auch ernsthafte Bedenken hinsichtlich des Bias, was auch mit der unklaren Rolle der Sponsoren aus der Industrie zusammenhing. Höchstwahrscheinlich werden zukünftige Erkenntnisse unser Vertrauen in unsere Einschätzung bezüglich der Auswirkungen von tierischen Lebensmitteln auf Wachstum und Gewichtszunahme verändern.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Autoren des Reviews überprüften wissenschaftliche Literatur bis August 2018.

Übersetzung: 

A. Borchard, freigegeben für Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.