Umstellung von Ernährungsgewohnheiten bei Erwachsenen mit chronischer Nierenerkrankung

Worum geht es?

Menschen mit einer Nierenerkrankung können eine niedrigere Lebenserwartung haben, unter Komplikationen wie Herzerkrankungen leiden und eine Behandlung für schweres Nierenversagen, etwa eine Dialyse, benötigen. Patienten und Ärzte möchten Behandlungsformen finden, die Menschen gegen Nierenversagen oder Herzerkrankungen schützen. Sowohl für Ärzte als auch für Menschen mit einer Nierenerkrankung spielen Änderungen in der Lebensführung, zum Beispiel die Umstellung der Ernährung, eine große Rolle als Möglichkeiten zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden und geben den Patienten die Gelegenheit, die Versorgung ihrer Nierenerkrankung selbst in die Hand zu nehmen.

Was haben wir getan?

Wir kombinierten alle Studien, die sich mit Ernährungsumstellungen bei Menschen mit Nierenerkrankung beschäftigten, einschließlich Dialysepatienten oder Patienten nach einer Nierentransplantation.

Was fanden wir heraus?

Wir fanden 17 Studien mit 1639 Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen, in denen untersucht wurde, ob Ernährungsumstellungen oder eine entsprechende Beratung ihre Gesundheit verbesserten. An den Studien nahmen Männer und Frauen mit überwiegend moderaten bis schwerwiegenden Nierenerkrankungen teil. Die Ernährungsvorschläge umfassten den erhöhten Verzehr von Obst und Gemüse, mehr Geflügel und Fisch, eine vermehrte Aufnahme von Nüssen und Olivenöl und etwas mehr Getreide und Hülsenfrüchte (z. B. Bohnen) sowie weniger rotes Fleisch, Zucker und Salz. Wir untersuchten vor allem drei Hauptendpunkte: das Sterberisiko, das Risiko einer fortgeschrittenen Nierenerkrankung, die eine Dialyse erforderlich macht, und die Lebensqualität. Vier Studien wurden mit Patienten nach einer Nierentransplantation durchgeführt, drei mit Dialysepatienten.

Nach der Kombination der verfügbaren Studien war unklar, ob die Umstellung auf eine gesunde Ernährungsweise Komplikationen am Herzen verhinderte, da die meisten Studien dies nicht untersuchten. Ernährungsumstellungen können die Lebensqualität verbessern. Wir fanden heraus, dass einige Risikofaktoren für zukünftige Erkrankungen, wie Blutdruck und Cholesterin, nach einer Ernährungsberatung oder der Umstellung auf eine gesündere Ernährungsweise reduziert waren.

Die Qualität der eingeschlossenen Studien war oft sehr niedrig; das heißt, wir konnten nicht mit Sicherheit sagen, ob zukünftige Studien zu ähnlichen Ergebnissen kommen werden.

Schlussfolgerungen

Wir sind sehr unsicher, ob Ernährungsumstellungen das Wohlbefinden von Menschen mit Nierenerkrankungen verbessern, da die verfügbaren Forschungsstudien nicht darauf ausgelegt waren, diese Frage zu beantworten. Ernährungsumstellungen können Blutdruck und Cholesterinwerte senken, aber der langfristige Einfluss dieser Wirkungen auf das Wohlbefinden ist nicht belegt. Das bedeutet, dass wir weiterhin große Forschungsstudien guter Qualität benötigen, um den Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit von Menschen mit Nierenerkrankungen besser zu verstehen.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.