Behandlung von Schuppenflechte durch Veränderungen der Lebensgewohnheiten

Fragestellung des Reviews

Wir wollten herausfinden, ob Änderungen der Lebensgewohnheiten (z.B. Ernährungsumstellung, Bewegung und Vermeidung von Rauchen und Alkoholkonsum), allein oder kombiniert, bei der Behandlung von Schuppenflechte (Psoriasis) verglichen mit keinen derartigen Veränderungen oder anderen Behandlungsansätzen nützlich sind.

Hintergrund

Schuppenflechte ist eine lang anhaltende, entzündliche Hauterkrankung; sie verursacht dicke, rote, juckende und schuppende Stellen. Fettleibigkeit (Adipositas), Alkoholkonsum, Rauchen sowie ein inaktiver Lebensstil können Schuppenflechte verschlimmern. Wir wollten herausfinden, ob Änderungen der Lebensgewohnheiten die Schwere der Schuppenflechte und die Lebensqualität verbessern und Begleiterkrankungen vermindern können (andere Erkrankungen, die neben einer Haupterkrankung auftreten).

Studienmerkmale

Wir schlossen 10 Studien mit 1163 Teilnehmern ein, in denen die Auswirkungen von kalorienarmer Ernährung allein, kalorienarmer Ernährung in Kombination mit einem Trainingsprogramm, einer Kombination aus Gehtraining und kontinuierlicher Gesundheitsschulung sowie pädagogischen Anweisungen zur Förderung von gesunden Lebensgewohnheiten (Ernährung, Rauchen und Alkoholabstinenz) untersucht wurden. Wir haben die Forschungsevidenz bis Juli 2018 untersucht.

Vier Studien wurden durch gemeinnützige Organisationen finanziert, eine Studie erhielt Mittel für das Schulungsprogramm von Pharmaunternehmen und die anderen fünf Studien erhielten keine Mittel oder berichteten nicht über die Finanzierungsquelle. Alle Teilnehmer waren mindestens 18 Jahre alt (Durchschnittsalter: 43 bis 61 Jahre). Die Studien, die dies berichteten, umfassten 656 Männer und 478 Frauen; alle wurden in einem Krankenhaus durchgeführt. Vier der Studien beschränkten die Teilnehmer auf Menschen mit mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte. Eine Studie schloss Teilnehmer ein, die zunächst mit oralen Medikamenten gegen mittelschwere bis schwere Schuppenflechte behandelt worden waren, deren Schuppenflechte jedoch nach vier Wochen nicht verschwunden war. In vier Studien waren alle Schweregrade der Schuppenflechte einschlussfähig, aber diese Studien berichteten entweder nicht über die Schwere der Schuppenflechte oder nur durchschnittliche Werte der Schweregrade. Eine Studie umfasste Teilnehmer mit leichter Schuppenflechte. Die Studien verglichen Interventionen zur Änderung der Lebensgewohnheiten mit der Regelversorgung (unter anderem Fortführung einer gesunden Ernährung), mit Informationen allein, keiner Behandlung oder medizinischer Behandlung allein. Die Behandlung erfolgte in Zeiträumen zwischen 12 Wochen und drei Jahren.

Hauptergebnisse

Die folgenden Ergebnisse basieren auf adipösen Teilnehmern und vergleichen Interventionen zu Änderungen der Lebensgewohnheiten (kalorienarme Ernährung) mit der Regelversorgung. Eine kalorienarme Ernährung könnte die Schwere der Schuppenflechte verringern (falls dies als Anteil der Teilnehmer bewertet wird, die seit Beginn der Behandlung im Psoriasis Area and Severity Index (PASI 75), einem weit verbreiteten Instrument zur Messung der Schwere der Schuppenflechte, eine Verbesserung um mindestens 75% erreichen) (niedrige Qualität der Evidenz) und wahrscheinlich die Lebensqualität verbessern (moderate Qualität der Evidenz). Teilnehmer mit kalorienarmer Ernährung könnten die Behandlung eher einhalten (Therapieeinhaltung, Adhärenz), aber die Wirkungen der Behandlung variieren, so dass möglich ist, dass sie wenig oder gar keinen Unterschied ausmachen kann (niedrige Qualität der Evidenz). Eine kalorienarme Ernährung verbessert wahrscheinlich den BMI (Body-Mass-Index: eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts) (moderate Qualität der Evidenz). Die Studien gaben keine Auskunft darüber, wie lange sie die Teilnehmer behandelten, bevor diese mit der Diät aufhörten (Zeit bis zum Rückfall).

Die folgenden Ergebnisse basieren auf adipösen Teilnehmern und vergleichen Interventionen zu Änderungen der Lebensgewohnheiten (kalorienarme Ernährung plus Trainingsprogramm) mit Gewichtsabnahmeinformationen zur Verbesserung der Schuppenflechte. Eine kalorienarme Ernährung kombiniert mit einem Trainingsprogramm führt wahrscheinlich zu einer stärkeren Verringerung des Schweregrads der Schuppenflechte (basierend auf PASI 75), aber die Auswirkungen dieser Behandlung variieren, so dass sie möglicherweise einen geringen oder gar keinen Unterschied ausmacht. Bezüglich der Therapieeinhaltung gibt es wahrscheinlich keinen Unterschied zwischen den beiden Gruppen; eine kalorienarme Ernährung plus Trainingsprogramm verbessert jedoch wahrscheinlich die BMI-Verminderung (alle Endpunkte basieren auf Evidenz von moderater Qualität). In den Studien wird nicht über Lebensqualität oder Zeit bis zum Rückfall berichtet.

Nur zwei Studien in diesem Review untersuchten Nebenwirkungen. In einer Studie wurden durch eine zusätzliche Therapie beider Teilnehmergruppen Nebenwirkungen ausgelöst (sie wurden nicht durch die diätetische Behandlung verursacht). In der anderen Studie, in der zwei diätetische Behandlungen mit keiner Behandlung verglichen wurden, wurden keine Nebenwirkungen beobachtet. Im Allgemeinen haben die Teilnehmer die untersuchten Änderungen der Lebensgewohnheiten erfolgreich umgesetzt.

Wir fanden keine Studien zu Alkoholabstinenz oder Raucherentwöhnung.

Qualität der Evidenz

Die Qualität der Evidenz war für die Endpunkte "Schweregrad der Schuppenflechte“ und "Einhaltung der Intervention" moderat bis niedrig und für "Verminderung der Begleiterkrankungen: Veränderung des Body Mass Index (BMI)" moderat. Die Lebensqualität, gemessen nur in einem der beiden hauptsächlichen Vergleiche, basierte auf Evidenz von moderater Qualität. Zu den Einschränkungen der Studien gehörten, dass die Teilnehmer wussten, welche Behandlung sie erhielten, und eine große Anzahl von Teilnehmern, die die Studien abbrachen.

Übersetzung: 

S. Schneider, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.