Nützlichkeit von Protokollen zur Verringerung der Zeit, die Neugeborene in der Neugeborenen-Intensivstation an Beatmungsgeräten verbringen

Fragestellung

Sind Protokolle nützlich bei der Verringerung der Zeit, die Neugeborene in der Neugeborenen-Intensivstation an Beatmungsgeräten verbringen?

Hintergrund

Die mechanische Beatmung wird eingesetzt, um Neugeborene beim Atmen zu unterstützen, wenn sie zu krank oder zu früh geboren sind, um selbstständig zu atmen. Die mechanische Beatmung ist jedoch nicht risikofrei und kann zu einer (dauerhaften) Schädigung der Lungen führen. So kann beispielsweise der Druck, mit dem die Lunge mit Luft gefüllt wird, die sehr zarten Lungenbläschen zerstören und zur Bildung von Narbengewebe in der Lunge führen. Aus diesem Grund ist es wichtig zu erkennen, wann ein Neugeborenes reif und stark genug ist, mit der selbstständigen Atmung zu beginnen, und die Unterstützung durch das Beatmungsgerät zu verringern (vom Gerät zu entwöhnen). Leider herrscht derzeit keine Übereinstimmung über die beste Möglichkeit, Neugeborene vom Beatmungsgerät zu entwöhnen. Wissenschaftler haben den Nutzen standardisierter Protokolle untersucht, die den Entwöhnungsprozess vom Beatmungsgerät bei Erwachsenen und Kindern leiten sollen. Bei Erwachsenen haben 17 Studien zu Entwöhnungsprotokollen einen Nutzen dabei gezeigt, die Ärzte und das Pflegepersonal bei der sicheren und raschen Entwöhnung von Erwachsenen vom Beatmungsgerät zu unterstützen. Bei Kindern haben drei Studien zu Entwöhnungsprotokollen gezeigt, dass diese einen Nutzen in Form von verringerter Beatmungszeit bringen, es waren jedoch zu wenige Studien, um eventuelle schädliche Auswirkungen feststellen zu können. Bisher wissen wir nicht, ob Entwöhnungsprotokolle bei Neugeborenen Nutzen oder Schaden bringen. Diese standardisierten Protokolle haben uns jedoch belastbare Evidenz für ihren Nutzen in der Entwöhnung von mechanischer Beatmung in der Pflege von Kindern geliefert.

Studienmerkmale

Das Ziel dieses Reviews bestand darin, Studien zu Entwöhnungsprotokollen bei Neugeborenen daraufhin zu untersuchen, ob wir daraus Schlussfolgerungen zu ihrem Nutzen für die Entwöhnungspraxis in der Neugeborenenpflege ziehen können.

Hauptergebnisse
Wir fanden keine Studien mit Neugeborenen vor dem 28. Lebenstag. Wir fanden zwei Studien mit einer Untergruppe von Neugeborenen, konnten aber die Daten dieser Untergruppe nicht aus der gesamten Studiengruppe extrahieren.

Qualität der Evidenz

Es gibt gegenwärtig keine Evidenz aus dem Vergleich protokollierter gegenüber nicht protokollierter Entwöhnung von Neugeborenen in der Neugeborenen-Intensivstation.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.