Umsetzungsstrategien für Gesundheitssysteme in einkommensschwachen Ländern

Was ist das Ziel dieses Overviews?

Das Ziel dieses Cochrane Overviews ist die Bereitstellung einer breiten Zusammenfassung über die bekannten Wirkungen von Strategien für die Umsetzung von Interventionen, um die Gesundheit in einkommensschwachen Ländern zu verbessern.

Dieser Overview basiert auf 39 relevanten systematischen Reviews. Jeder dieser Reviews suchte nach Studien, die unterschiedliche Arten von Umsetzungsstrategien innerhalb des Rahmens der Fragestellung des Reviews untersuchten. Die Reviews schlossen insgesamt 1332 Studien ein.

Dieser Overview ist ein Teil einer Serie von vier Cochrane Overviews, die verschiedene Gesundheitssystemregelungen bewerten.

Was wurde in diesem Overview untersucht?

Eine Schlüsselfunktion von Gesundheitssystemen ist die Umsetzung von Interventionen, um die Gesundheit zu verbessern. Die Abdeckung durch grundlegende Gesundheitsinterventionen ist in einkommensschwachen Ländern nach wie vor gering. Entscheidungsträger können verschiedene Strategien für die Umsetzung von Gesundheitsinterventionen verwenden. Diese Entscheidungen sollten auf Evidenz zur Wirksamkeit der Strategien basieren.

Was sind die wesentlichen Ergebnisse dieses Overviews?

Die folgenden Umsetzungsstrategien hatten wünschenswerte Wirkungen auf mindestens einen Endpunkt mit moderater oder hoher Vertrauenswürdigkeit der Evidenz und keine moderate oder hohe Vertrauenswürdigkeit der Evidenz für unerwünschte Wirkungen.

An Gesundheitspersonal gerichtete Strategien:

- Schulungen.

- Ernährungstrainings für Gesundheitspersonal.

- Educational outreach (vs. keine Intervention).

- Practice facilitation.

- Örtliche Meinungsführer.

- Audits und Feedback.

- Gezielte Interventionen (vs. keine Intervention).

An Gesundheitspersonal gerichtete Strategien für bestimmte Probleme:

- Trainings für Gesundheitspersonal für mehr Patientenbezogenheit bei klinischen Beratungen.

- Verwendung von Entbindungssets.

- Schulung von Klinikern und Patienten, um die Verschreibung von Antibiotika im ambulanten Versorgungskontext zu reduzieren.

- berufsbegleitende Fortbildungsmaßnahmen für Notfallversorgung von Neugeborenen.

An Empfänger der Gesundheitsversorgung gerichtete Strategien:

- Interventionen durch Massenmedien, um eine umgehende Inanspruchnahme von HIV-Tests zu stärken (Broschüren und Videos mit Fokus auf Nutzen).

- Intensives Selbstmanagement und Adhärenz, intensives Krankheitsmanagement, um die Gesundheitskompetenz zu verbessern.

- Verhaltensinterventionen und SMS zur Einhaltung antiretroviraler Therapie.

- Ein einmaliger Anreiz, eine Tuberkuloseprophylaxe zu beginnen oder fortzuführen.

- Automatische Erinnerungen für Patienten, die wegen aktiver Tuberkulose behandelt werden.

- Verwendung segmentierter Plastikbeutel zur Einhaltung von medikamentösen Malariatherapien.

- Gemeinschaftsbasierte Gesundheitsschulung und Erinnerungs- und Aufrufstrategien zur Inanspruchnahme von Impfungen.

- Bereitstellung kostenloser, mit Insektizid behandelter Bettnetze.

- Interventionen, um die Inanspruchnahme von Gebärmutterhalskrebsscreenings zu verbessern (Einladungen, Schulung, Beratung, Zugang zu einer Pflegekraft mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung und intensive Anwerbung).

- Informationen zu Krankenversicherungen und Hilfe bei der Anmeldung.

Die folgenden Umsetzungsstrategien hatten eine niedrige oder sehr niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz (oder keine verfügbaren Studien) für alle betrachteten Endpunkte.

An Gesundheitsorganisationen gerichtete Strategien

- Strategien zur Verbesserung der Organisationskultur.

An Gesundheitspersonal gerichtete Strategien:

- Gedruckte Schulungsmaterialien.

- Internetbasiertes Lernen.

- Interprofessionelle Schulung.

- Lehren kritischer Beurteilung.

- Educational outreach (vs. eine andere Intervention).

- Durch den Apotheker angebotene Leistungen.

- Sicherheitschecklisten zur Verwendung durch medizinische Versorgungsteams im akuten Krankenhauskontext.

- Zielgerichtete Interventionen (vs. nicht-zielgerichtete Interventionen und Interventionen mit dem Fokus auf organisatorische und individuelle Barrieren vs. Interventionen mit dem Fokus nur auf individuelle Barrieren).

- Interventionen um die Verwendung von systematischen Reviews bei klinischen Entscheidungen zu unterstützen.

An Gesundheitspersonal gerichtete Strategien für bestimmte Probleme:

- Interventionen, um Händewaschen zu verbessern.

- Interventionen, um die Rate an unnötigen Kaiserschnitten zu reduzieren.

- Training von traditionellen Geburtsbegleitern.

- Ausgebildete Geburtsbegleitung.

- Training für traditionelle Heiler zu sexuell übertragbare Erkrankungen und HIV.

An Empfänger der Gesundheitsversorgung gerichtete Strategien:

- Bereitstellung von Informationen/Schulung um HIV Tests zu fördern (multimedial).

- Bereitstellung von schriftlichen Informationen zu Medikamenten.

- Einzelne Interventionen zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz.

- Interventionen, um die Einhaltung von medikamentösen Therapien zu verbessern.

- Therapieeinhaltung – Tuberkulose (sofortige vs. verzögerte Anreize; finanzielle vs. nicht-finanzielle Anreize; verschiedene Stufen von finanziellen Anreizen; Anreize vs. andere Interventionen).

- Therapieeinhaltung – Malaria-Medikamente (in Blister verpackte Tabletten und Kapseln verglichen mit Tabletten und Kapseln in Papierumschlägen; Tabletten in segmentierten Plastikbeuteln verglichen mit in Flaschen abgefülltem Sirup).

- Training von Gesundheitspersonal, Hausbesuche und finanzielle Anreize, um die Impfquote zu verbessern.

- Bewertung von Risikofaktoren, um die Inanspruchnahme von Gebärmutterhalskrebsscreenings zu verbessern.

Wie aktuell ist dieser Overview?

Die Autoren des Overviews suchten nach systematischen Reviews die bis zum 17. Dezember 2016 veröffentlicht wurden.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.