Physiotherapie zur Verringerung von Schmerzen und Behinderung für Erwachsene mit Komplexem Regionalem Schmerzsyndrom (CRPS) Typ I und II

Hintergrund

Das Komplexe Regionale Schmerzsyndrom (kurz CRPS, vom englischen Namen "Complex Regional Pain Syndrome") ist eine mit Schmerzen und Behinderung einhergehende Erkrankung, die in den meisten Fällen entweder Arm und Hand oder Bein und Fuß der erkrankten Person betrifft und Folge einer Verletzung sein kann. Es gibt zwei Formen von CRPS: CRPS I, bei dem keine Nervenschädigung vorliegt und CRPS II, bei dem eine Nervenschädigung vorliegt. Leitlinien empfehlen zur Verringerung der mit dem CRPS einhergehenden Schmerzen und Behinderung Physiotherapie, zum Beispiel verschiedene Formen von Übungstherapie oder Elektrotherapie, zusammen mit anderen medizinischen Maßnahmen. Wir wissen jedoch nicht, wie wirksam diese Behandlungsmaßnahmen sind.

Reviewfrage

Welche Formen von Physiotherapie können die Schmerzen und Behinderung bei Erwachsenen mit CRPS wirksam verringern?

Studienmerkmale

Wir suchten bis zum 12. Februar 2015 nach klinischen Studien zu physiotherapeutischen Maßnahmen. Wir schlossen 18 Studien mit 739 Teilnehmern mit CRPS I ein. Die Teilnehmer der meisten dieser Studien hatten ein den Arm und die Hand betreffendes CRPS I. Wir fanden keine klinischen Studien mit Teilnehmern mit CRPS II.

Hauptergebnisse

Wir fanden insgesamt keine qualitativ guten klinischen Studien zu physiotherapeutischen Maßnahmen zur Verringerung der Schmerzen und Behinderung bei Erwachsenen mit CRPS I. Die meisten der eingeschlossenen Studien waren methodisch schwach und schlossen nur eine kleine Anzahl von Patienten ein. Wir fanden einige Studien niedriger Qualität, die darauf hindeuten, dass zwei im weitesten Sinne gleichartige Rehabilitationsmaßnahmen, „Graded Motor Imagery" (GMI) und "Spiegeltherapie" (zwei Behandlungsansätze aus dem Bereich der Wahrnehmungsschulung), die Schmerzen und Behinderung bei CRPS I nach Verletzungen, Operationen oder einem Schlaganfall möglicherweise wirksam verringern können. Auf Grundlage der begrenzten verfügbaren Evidenz (Evidenz = wissenschaftlicher Beleg) scheint es, dass einige Formen von Elektrotherapie wie zum Beispiel eine Behandlung mit Ultraschall und pulsierenden elektromagnetischen Feldern sowie Manuelle Lymphdrainage, eine Form von Massagetherapie, nicht wirksam sind. In den meisten Studien wurden keine Angaben zu unerwünschten Ereignissen gemacht, sodass wir nicht wissen, ob diese Behandlungsmaßnahmen schädliche Nebenwirkungen haben.

Aufgrund der begrenzten Anzahl und geringen Qualität der verfügbaren Studien wissen wir insgesamt nicht, ob die von uns begutachteten physiotherapeutischen Behandlungsmethoden die Schmerzen und Behinderung bei CRPS I bei Erwachsenen wirksam verringern können. Einige Behandlungsmaßnahmen wie zum Beispiel GMI oder "Spiegeltherapie" sind möglicherweise wirksam. Weitere hochwertige physiotherapeutische klinische Studien sind erforderlich um herauszufinden, ob eine (oder ggf. mehrere) der verschiedenen Formen von Physiotherapie die Schmerzen und Behinderung bei Menschen mit CRPS wirksam verringern.

Übersetzung: 

C. Braun, K. Ehrenbrusthoff, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.