Stationäre im Vergleich zu ambulanter oder tagesklinischer Behandlung für Menschen mit Essstörungen

Warum ist dieser Review wichtig?

Internationale klinische Praxisleitlinien empfehlen, dass Menschen mit Essstörungen ihre Behandlung im Allgemeinen ambulant erhalten sollten. Zudem bevorzugen es die meisten Betroffenen, eine Krankenhauseinweisung zu vermeiden, da eine solche mehr Zeit und Ressourcen in Anspruch nimmt. Es ist jedoch nicht bekannt, ob eine ambulante Behandlung so wirksam ist wie eine intensivere stationäre oder teilstationäre (Tages-) Krankenhausbehandlung, oder ob sie von den Betroffenen besser akzeptiert wird. Für diejenigen mit einem medizinischen oder psychiatrischen Risiko für Selbstverletzung oder Selbstmord, oder mit einer Magersucht mit starkem Untergewicht oder schnell fortschreitendem Gewichtsverlust, ist eine ambulante Behandlungssituation möglicherweise nicht sicher.

Für wen ist dieser Review interessant?

Menschen, die selbst an Essstörungen gelitten haben oder leiden und Menschen, die sie betreuen, werden an diesem Review interessiert sein.

Welche Studien wurden in diesen Review eingeschlossen?

Wir durchsuchten medizinische Datenbanken und Studienregister bis Juli 2018 nach randomisierten kontrollierten Studien, die eine stationäre Behandlung mit einer teilstationären oder ambulanten Behandlung, einzeln oder in Kombination, verglichen. Wir schlossen vier Studien mit 511 Personen mit Magersucht und eine Studie mit 55 Personen mit Bulimie ein.

Was sagt uns die Evidenz in diesem Review?

Es gab nur unzureichende stützende Evidenz aus Studien für eine bestimmte Versorgungsform für Menschen mit Magersucht, Bulimie oder anderen Essstörungen. Es gab keinen klaren Unterschied in der Gewichtszunahme bei Menschen mit Magersucht, die in verschiedenen Versorgungssituationen behandelt wurden, aber es schien, als führten sie die Behandlung eher bis zum Abschluss durch, wenn diese gänzlich oder in Teilen außerhalb des Krankenhauses angeboten wurde. Die Qualität der Evidenz war niedrig bis sehr niedrig, weswegen wir uns bezüglich der Ergebnisse nicht sicher sind.

Was sollte als nächstes geschehen?

Es werden mehr Studien benötigt, die, sofern eine weniger intensive Versorgungsform medizinisch unbedenklich ist, eine stationäre mit einer ambulanten oder tagesklinischen Behandlung für Menschen mit Magersucht und anderen Essstörungen vergleichen.

Übersetzung: 

S. Schneider, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.