Blutzuckerkontrolle in der Behandlung von diabetischen Fußgeschwüren (Wundstellen)

Hintergrund: Patienten mit Diabetes können aus verschiedenen Grunden Fußgeschwüre (Wundstellen) entwickeln. Dazu gehören Nervenschäden und ein verringerter Blutfluss in die Füße und Beine. Ein hoher Blutzuckerspiegel kann die Heilungsfähigkeit von Fußgeschwüren beeinträchtigen; eine intensive Kontrolle des Blutzuckerspiegels kann dem Patienten daher von Nutzen sein.

Fragestellung: Dieser Cochrane-Review wollte die Frage beantworten, wie die intensivere Kontrolle des Blutzuckers im Vergleich zur herkömmlichen Blutzuckerkontrolle die Heilung von Fußgeschwüren bei Diabetespatienten beeinflusst.

Ergebnisse: Wir fanden keine abgeschlossenen Studien zu diesem Thema, deren Ergebnisse uns zur Verfügung gestanden hätten. Die einzige Studie, die unseren Einschlusskriterien entsprach, war vorzeitig beendet worden, weil es Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von Teilnehmern gab. Wir können daher nicht sicher sein, ob die intensive Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Patienten mit diabetischen Fußgeschwüren nützlich oder schädlich ist. Die fehlende Evidenz sollte jedoch nicht davon abhalten, eine optimale Blutzuckerkontrolle bei Patienten mit diabetischen Fußgeschwüren anzustreben, wie es derzeit auch praktiziert wird. Unserer Meinung nach könnten zwei aktuell laufende Studien nach ihrem Abschluss mehr Evidenz zu diesem Thema liefern.

Diese Zusammenfassung ist auf dem Stand vom 7. Dezember 2015.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.