Adrenalin mit Lidocain bei Operationen an Fingern und Zehen

Fragestellung des Reviews: Wir überprüften die Evidenz zum Einsatz von Adrenalin mit Lidocain bei Operationen an Fingern und Zehen.

Hintergrund: Operationen an Fingern und Zehen werden üblicherweise unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Adrenalin wird einem Lokalanästhetikum zugefügt, um dessen Wirkung zu verlängern. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Adrenalin an Körperteilen mit Endarterien verwendet wird. Dabei handelt es sich um Arterien, die die einzige Blutversorgung des betreffenden Organs darstellen, z.B. in Fingern und Zehen. Adrenalin könnte die Arterien verengen und so die Blutzufuhr zu diesen Organen vermindern, was zu Komplikationen führen kann. Wir wollten herausfinden, ob es Evidenz gibt, die diese gängige Lehre unterstützt.

Studienmerkmale: Die Evidenz ist auf dem Stand von November 2014. Wir schlossen Studien mit Kindern (älter als 28 Tage und jünger als 18 Jahre) und erwachsenen Patienten (18 Jahre oder älter) jeden Geschlechts ein, die unter Nervenblockaden mit Adrenalin und Lidocain an den Fingern und Zehen operiert wurden.

Hauptergebnisse: Wir fanden vier geeignete Studien mit 167 Teilnehmern.

Eine kleine Studie berichtete über die Dauer der Betäubung und stellte fest, dass Adrenalin die Betäubungsdauer verlängerte, aber die Qualität der Evidenz war niedrig.

Keine der Studien berichtete über unerwünschte Ereignisse wie z.B. eine Ischämie distal der Injektionsstelle oder über eine Analyse der Kosten, die bei der Verwendung von Adrenalin mit Lidocain anfallen.

In einer Studie wurde über die Dauer der postoperativen Schmerzlinderung berichtet, aber die verfügbaren Daten reichten für eine Analyse der Ergebnisse nicht aus.

Zwei Studien berichteten über verminderte Blutungen während der Operation wenn Adrenalin mit Lidocain verabreicht wurde. Angesichts unserer Ergebnisse würden wir erwarten, dass 17,2 von 100 Patienten, die Adrenalin mit Lidocain erhalten (zwischen 8,7 und 29,8 Patienten), während der Operation Blutungen haben, verglichen mit 49 Patienten, von denen, die nur Lidocain erhalten; die Qualität der Evidenz war jedoch niedrig, und weitere Untersuchungen werden sehr wahrscheinlich einen Einfluss auf unser Vertrauen in diese Schätzung haben.

Qualität der Evidenz

Die Qualität der Evidenz ist niedrig, sowohl für die Dauer der Betäubung als auch für Blutungen während einer Operation, die unter Verwendung von Adrenalin mit Lidocain durchgeführt wird. Es sind weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um die Vorteile der Zugabe von Adrenalin zu Lidocain nachzuweisen.

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save