Endoskopie-Score-Indizes zur Bewertung der Krankheitsaktivität bei Morbus Crohn

Was ist Morbus Crohn?
Morbus Crohn ist eine langfristige (chronisch-) entzündliche Erkrankung des Darms, die sich durch Schmerzen (Bauchkrämpfe), Müdigkeit, Durchfall und Gewichtsverlust auszeichnet. Wenn an Morbus Crohn erkrankte Personen Symptome aufweisen, so spricht man von einer „aktiven“ Erkrankung, wohingegen bei einem Nachlassen der Symptome von „Remission“ die Rede ist.

Was ist ein Endoskopie-Score-Index?
Ein Endoskopie-Score-Index misst die Krankheitsaktivität basierend auf dem, was der Arzt während der Endoskopie (der Untersuchung mit einem Endoskop) sieht. Eine Endoskopie ist ein nicht-chirurgischer Eingriff zur Betrachtung des Verdauungstrakts mithilfe einer Kamera. Der Arzt, der die Endoskopie durchführt, kann die Krankheitsaktivität anhand des Index bewerten. Das ist auch von einem anderen Arzt an einem anderen Standort möglich, sofern während des Eingriffs ein Video aufgezeichnet wurde.

Die am häufigsten verwendeten Endoskopie-Score-Indizes sind der Crohn's Disease Endoscopic Index of Severity (CDEIS) und der Simple Endoscopic Score for Crohn's Disease (SES-CD).

Was untersuchten die Autoren?
Es ist wichtig, dass Endoskopie-Score-Indizes valide sind, d.h. dass sie genau das messen, was sie messen sollen. Die Autoren untersuchten, ob Studien die Validität des CDEIS bzw. des SES-CD geprüft hatten.

Was fanden die Autoren heraus?

Die Autoren stellten fest, dass weder der CDEIS noch der SES-CD vollständig validiert worden waren.

Übersetzung: 

B. Fiess, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.