Psychologische Behandlungen zur Schmerzreduktion bei Personen, die sich einer Operation am offenen Herzen unterziehen

Hintergrund

Akuter postoperativer Schmerz gehört zu den belastendsten Beschwerden nach einer Operation am offenen Herzen. Er steht im Zusammenhang mit gestörter Wundheilung, chronischem Schmerz oder Depression. Eine psychologische Behandlung ist darauf ausgerichtet, das Wissen des Teilnehmers zu erhöhen und psychische Belastungen, negative Überzeugungen und unzureichende Therapietreue im Zusammenhang mit der Operation zu verändern. Sie zielt darauf ab, Schmerz und Angst zu verringern und den postoperativen Genesungsprozess nach der Operation am offenen Herzen zu verbessern.

Dies ist eine Aktualisierung eines Reviews, der 2014 veröffentlicht wurde und in dem untersucht wurde, ob eine psychologische Behandlung akuten postoperativen Schmerz erfolgreich verringern und den Verlauf der körperlichen und psychischen Genesung von Personen, die sich einer Operation am offenen Herzen unterziehen, verbessern kann.

Studienmerkmale

Wir fanden 23 Studien mit insgesamt 2669 Teilnehmern, die über die Wirkungen von psychologischer Behandlung auf die Schmerzintensität, Schmerzmitteleinnahme, psychische Belastung und Mobilität oder die Zeit bis zur Extubation nach der Operation im Vergleich zu einer Kontrollgruppe ohne eine psychologische Behandlung berichteten.

Hauptergebnisse und Qualität der Evidenz

Wir bewerteten die Qualität der Evidenz aus den Studien anhand der Zuordnung zu vier Stufen: sehr niedrig, niedrig, moderat oder hoch. Evidenz von sehr niedriger Qualität bedeutet, dass wir sehr unsicher hinsichtlich der Ergebnisse sind. Evidenz von hoher Qualität bedeutet, dass wir die Ergebnisse als sehr verlässlich erachten.

Wir wissen nicht, ob eine psychologische Behandlung die Schmerzintensität vermindert, die Mobilität erhöht oder ob sie die Intubationszeit nach der Operation am offenen Herzen verringert. Dies liegt daran, dass nicht genug Daten zur Beantwortung eines Teils unserer Review-Fragestellung vorhanden waren, da es Probleme mit dem Design mancher Studien gab oder weil die Ergebnisse im Widerspruch zueinander standen. Für diese Endpunkte fanden wir nur Evidenz von sehr niedriger bis moderater Qualität.

Wir fanden Evidenz von moderater Qualität, dass eine psychologische Behandlung psychische Belastung verringern könnte. Dies bedeutet, dass wir mäßig sicher hinsichtlich der Ergebnisse sind, da es psychologische Behandlungen gab, die die psychische Belastung eindeutig verringerten, während anderen dies nicht gelang.

Die Evidenz in diesem Review ist auf dem Stand von Februar 2017.

Übersetzung: 

A. Chasiotis, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.