Automatisierte telefonische Kommunikationssysteme für die Krankheitsprävention und das Management langfristiger Krankheiten

Hintergrund

Automatisierte telefonische Kommunikationssysteme (folgend kurz ATKS genannt) senden Sprachnachrichten und sammeln Gesundheitsinformationen von Personen unter Verwendung der Wähltastatur oder Spracherkennungssoftware ihrer Telefone. Dies könnte den telefonischen Kontakt zwischen Fachpersonen im Gesundheitswesen und Patienten ersetzen oder ergänzen. Es gibt mehrere Arten von ATKS: einseitige Sprachnachrichten an Patienten (unidirektional), ‚Interactive Voice Response‘ Systeme (IVR) mit zusätzlichen Funktionen wie der Weiterleitung zu Beratung (ATKS Plus) oder Systeme, bei denen ATKS Teil einer komplexen Intervention sind (multimodal).

Fragestellung

In diesem Review wurde die Wirksamkeit von ATKS für die Vorbeugung von Krankheiten und das Management langfristiger Krankheiten begutachtet.

Ergebnisse

Wir fanden 132 Studien mit über 4 Millionen Teilnehmern in präventiven Bereichen und für das Management langfristiger Krankheiten.

Die Studien verglichen verschiedene Arten von ATKS in vielfältiger Weise.

Einige Studien berichteten Erkenntnisse über sämtliche Krankheiten hinweg (das heißt nicht für bestimmte Krankheiten). Hinsichtlich der Krankheitsprävention steigern ATKS möglicherweise die Beteiligungsrate an Impfungen bei Kindern sowie geringfügig bei Jugendlichen. Die Wirkungen bei Erwachsenen sind jedoch unklar. Des Weiteren steigern multimodale ATKS die Anzahl an Personen, die an Brust- oder Darmkrebs-Screenings (Vorsorge-Untersuchungen) teilnehmen, und steigern möglicherweise die Inanspruchnahme von Osteoporose-Screenings. ATKS Plus erhöht wahrscheinlich geringfügig die Teilnahme an Gebärmutterhalskrebs-Screenings, mit unklaren Wirkungen auf Osteoporose-Screenings. IVR erhöht wahrscheinlich die Anzahl von Darmkrebs-Screenings für die Dauer von bis zu sechs Monaten, mit nur geringer Wirkung auf Brustkrebs-Screenings.

ATKS (unidirektional oder IVR) verbessern möglicherweise das Wahrnehmen von Terminen, das einen Schlüsselaspekt bei der Vorbeugung und dem Management von Krankheiten darstellt.

Für das langfristige Management hatten multimodale ATKS uneinheitliche Wirkungen auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Medikamenteneinnahme. ATKS Plus verbessert wahrscheinlich die Einhaltung der Medikamenteneinnahme im Vergleich zur Regelversorgung. Im Vergleich zu Kontrollinterventionen verbessern ATKS Plus und IVR wahrscheinlich geringfügig die Therapietreue, während unidirektionale ATKS vermutlich kaum oder geringfügig positive Wirkungen haben. Keine Intervention führte zu einer durchgängigen Verbesserung klinischer Ergebnisse. IVR verbessert wahrscheinlich die Einhaltung von Tests, ATKS Plus hat jedoch möglicherweise kaum eine Wirkung.

ATKS wurden auch bei bestimmten Krankheiten verwendet. Die Wirkungen unterschieden sich je nach Erkrankung und Art der ATKS. Multimodale ATKS, jedoch keine anderen Arten von ATKS, verringern wahrscheinlich krebsbedingte Schmerzen und chronische Schmerzen. Die Ergebnisse verbessern sich möglicherweise leicht, wenn ATKS auf körperliche Bewegung, Gewichtskontrolle, Alkoholkonsum und Diabetes angewendet werden. Allerdings gibt es wenige oder keine Wirkungen bei Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, psychischer Gesundheit oder dem Rauchstopp. In einigen Bereichen (Alkohol/-Substanz-Missbrauch, Sucht, Asthma, chronisch obstruktive Lungenerkrankung, HIV/AIDS, hohe Cholesterinwerte, obstruktive Schlafapnoe, Rückenmarksdysfunktionen oder psychischem Stress bei Pflegepersonal) gibt es nicht genügend Evidenz, um die Wirkungen von ATCS beurteilen zu können.

Nur vier Studien berichteten von unerwünschten Ereignissen. Unser Vertrauen in die Evidenz war unterschiedlich (hoch bis sehr niedrig) und wurde aufgrund von Einschränkungen der Studien oft gesenkt, was bedeutet, dass weiterführende Forschung einige Erkenntnisse ändern könnte.

Schlussfolgerung

ATKS sind möglicherweise erfolgversprechend für die Änderung bestimmter gesundheitsbezogener Verhaltensweisen, zur Verbesserung von Behandlungsergebnissen sowie zur Erhöhung der Annahme des medizinischen Angebots.

Übersetzung: 

M. Seel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.