Hypnose zur Schmerztherapie während Wehentätigkeit und Geburt

Fragestellung

Die Erfahrungen, die Frauen mit Schmerz während der Wehentätigkeit machen sind unterschiedlich und komplex. Techniken wie Hypnose wurden als Möglichkeiten vorgeschlagen, um Frauen während der Wehentätigkeit zu helfen ihre Schmerzen zu bewältigen. Hypnose stellt einen Aspekt des Bewusstseins ähnlich wie Tagträumerei dar und beinhaltet die Konzentration der Aufmerksamkeit nach innen und eine erhöhte Reaktion auf sogenannte Suggestionen. Suggestionen sind verbale und nonverbale Mitteilungen, die Wahrnehmungen (z.B. die Art und Weise, wie Wehen erlebt werden), Stimmung oder Verhalten beeinflussen können. Während der Geburt können Frauen Hypnose auf vielerlei Weise nutzen; zur Entspannung, als Weg sich vom Schmerz loszulösen oder ihre Wahrnehmungen zu ändern, zum Beispiel Wehen als eine Möglichkeit zu sehen dem Gebären des Kindes näher zu kommen, statt eine Erfahrung von Schmerz und Leiden, die häufiger im Zusammenhang mit Verletzungen und Behinderung assoziiert wird. Frauen können während der Wehen von einer Fachperson in die Hypnose geführt werden, oder Einzelpersonen können während der Schwangerschaft Selbst-Hypnose erlernen, um diese dann während der Wehen zu nutzen. Diese Übungen zur Verwendung von Hypnose während der Schwangerschaft, werden manchmal durch Audio-Aufnahmen hypnotischer Suggestionen ergänzt.

Bedeutung des Reviews

Die Geburt eines Kindes ist ein großes körperliches, emotionales und soziales Ereignis im Leben einer Frau. Die Erfahrung und das Management von Schmerzen während der Wehen sind wichtige Themen für viele Frauen.

Gefundene Evidenz

Wir schlossen neun Studien ein, die 2954 Frauen zufällig der Behandlung durch Hypnose oder einer Kontrollgruppe zuteilten. Die Teilnehmerinnen erhielten entweder die Standardversorgung, ein Entspannungstraining oder eine unterstützende Beratung. In acht Studien erhielten die Frauen während der Schwangerschaft Training in Selbsthypnose für den späteren Gebrauch während der Wehentätigkeit. In der anderen Studie war ein Hypnosetherapeut während der Geburt anwesend.

Es gab keine klaren Unterschiede zwischen Frauen in der Hypnose-Gruppe und den Kontrollgruppen in Bezug auf die Anzahl der normalen Geburten, die Zufriedenheit der Frauen mit der Methode der Schmerzlinderung oder die Wahrnehmung der Frauen über die Bewältigung der Wehentätigkeit. Allerdings verwendeten weniger Frauen in der Hypnose-Gruppe Schmerzmittel für die Wehentätigkeit. Die Verwendung von Epiduralanästhesien unterschied sich zwischen den Gruppen nicht. Die gesamte Evidenz für diese Endpunkte wurde als qualitativ niedrig bewertet. Die Studien maßen eine Reihe weiterer Endpunkte und es wurden keine konsistenten Unterschiede gefunden.

Schlussfolgerungen

Hypnose kann die allgemeine Verwendung von Schmerzmitteln während der Wehentätigkeit verringern, scheint aber nicht die Verwendung von Epiduralanästhesien zu reduzieren. Für Frauen mit Hypnose ist es nicht wahrscheinlicher eine normale vaginale Geburt zu haben. Zurzeit gibt es nicht genügend Evidenz um zu sagen, ob Hypnose die Zufriedenheit der Frauen bezüglich der Schmerzlinderung während der Wehentätigkeit verbessert, oder ob es ihre Wahrnehmung verbessert, mit der Wehentätigkeit gut zurecht zu kommen. Weitere qualitativ hochwertige Forschung ist notwendig und sollte die Beurteilung der Zufriedenheit der Frauen bezüglich der Schmerzlinderung und die Wahrnehmung der Bewältigung der Wehentätigkeit umfassen. Unsere Schlussfolgerungen über die Auswirkungen der Hypnose auf Schmerzen während der Wehentätigkeit und der Geburt kann sich in Zukunft, mit qualitativ hochwertiger Forschung verändern.

Übersetzung: 

I. Toews, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.