Luft versus Kochsalzlösung bei der Widerstandsverlustmethode zur Identifikation des Epiduralraums

Fragestellung des Reviews

Welche Technik, Luft oder Kochsalzlösung, ist wirksamer und sicherer, um Komplikationen während der Widerstandsverlustmethode (plötzlicher Verlust des Drucks auf den Kolben der Spritze, wodurch der Kolben einfacher gleitet) zur Identifikation des Epiduralraums zu vermeiden, und welche Anleitung kann Ärzten für die klinische Praxis bereitgestellt werden? (Der Epiduralraum umgibt das Rückenmark und dessen Deckschichten, durch die die Spinalnerven verlaufen, wenn sie sich mit anderen Nerven verbinden, die zu und weg von allen Teilen des Körpers führen.)

Hintergrund

Eine Umfrage unter Anästhesisten ergab, dass 53 % der Befragten, die antworteten, die Widerstandsverlustmethode (loss of resistance technique, LOR) mit Kochsalzlösung, 37 % mit Luft und 6 % sowohl mit Luft als auch mit Kochsalzlösung anwendeten; 3 % verwendeten eine andere Technik mit oder ohne einem der oben genannten Ansätze der Widerstandsverlustmethode. Die zur Identifikation des Epiduralraums verwendeten Methoden sind wichtig für eine gute Qualität der Anästhesie und zur Vermeidung von Komplikationen wie epidurale Hämatome (d.h. Blutansammlungen zwischen Schädelknochen und Dura mater) und gelegentlich auftretende Kreuzschmerzen.

Studienmerkmale

Erwachsene (18 Jahre und älter), die sich chirurgischen Eingriffen unterziehen, Schwangere in den Wehen und Patienten, die postoperative Schmerzlinderung erhielten. Die Evidenz ist auf dem Stand von September 2013. Wir fanden sieben Studien mit insgesamt 852 Teilnehmern. Die maximale Zeit, die eine Teilnehmerin vom Arzt nachverfolgt wurde, betrug 24 Stunden nach der Entbindung. Die Qualität der eingeschlossenen Studien war akzeptabel.

Hauptergebnisse

Die folgenden Ergebnisse wurden untersucht: Unvermögen, den Epiduralraum zu lokalisieren; akzidentelle Katheterisierung (falsches Einführen des Katheters); Versagen der kombinierten Spinal-Epidural-Anästhesie (Fälle einer fehlgeschlagenen lokalen Betäubungstechnik, die die Vorteile von Spinal- und Epiduralanästhesie kombiniert); nichtblockierte Segmente (lückenhafte Blockade); und Schmerzen. Wir fanden keine überzeugende Evidenz dafür, dass die Ergebnisse unterschiedlich ausfielen, je nachdem ob Luft oder Kochsalzlösung verwendet wurde.

Qualität der Evidenz

Da die durchgeführten Studien nur einigermaßen gut durchgeführt worden waren (Ergebnisse in allen Studien sehr ähnlich; kleinere Probleme mit dem Studienaufbau; und nicht genügend Daten), stuften wir die Gesamtqualität der Evidenz als niedrig ein. Die Anwendbarkeit der Ergebnisse könnte beeinträchtigt sein, da die meisten der in diesem Review beschriebenen Ergebnisse von gebärenden Patientinnen gewonnen wurden.

Schlussfolgerung und zukünftige Forschung

Evidenz von niedriger Qualität zeigt, dass sich die Ergebnisse bei der Anwendung der Widerstandsverlustmethode zur Identifikation des Epiduralraums und zur Verminderung von Komplikationen nicht unterscheiden, wenn Luft oder Kochsalzlösung verwendet werden.

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save