Impfstoffe zur Vorbeugung von Gürtelrose bei älteren Erwachsenen

Fragestellung des Reviews

Wir untersuchten die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen, die Gürtelrose bei gesunden älteren Menschen vorbeugen sollen.

Hintergrund

Das Varizella-Zoster-Virus verursacht die Windpocken und kann viele Jahre lang inaktiv in Nervenzellen verbleiben. Das Virus kann reaktiviert werden, durch den Nerv zur Haut wandern und entlang der Nervenbahn einen Blasenausschlag bilden. Dieser Zustand wird als Gürtelrose (Herpes Zoster) bezeichnet und betrifft meist Menschen mit schwachem Immunsystem, wie z. B. ältere Menschen. Bevor die Bläschen erscheinen, können Symptome wie Juckreiz, Taubheitsgefühl, Kribbeln, oder örtliche Schmerzen auftreten. Gürtelrose verursacht Nervenentzündungen und starke Schmerzen, die die Lebensqualität beeinträchtigen können. Die Inzidenzrate von Herpes Zoster reicht von 2,08 bis 6,20 Fällen pro 1000 Personen-Jahren (d. h. die Anzahl der neuen Fälle pro Risikobevölkerung, in einem bestimmten Zeitraum). Diese Zahl nimmt zu, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass die Menschen länger leben.

Dies ist eine Aktualisierung eines Cochrane-Reviews, der zuletzt 2016 aktualisiert wurde.

Datum der Suche

31. Januar 2019.

Studienmerkmale

Wir schlossen 11 neue Studien mit 18.615 Teilnehmenden in diese Aktualisierung ein; der Review enthält nun Evidenz aus 24 Studien mit 88.531 Teilnehmenden. Die meisten Studien wurden in einkommensstarken Ländern in Europa und Nordamerika durchgeführt, während zwei Studien in Japan durchgeführt wurden. Bei den Teilnehmenden handelte es sich um gesunde Erwachsene im Alter von 60 Jahren oder älter, ohne Probleme mit der Immunabwehr. Die meisten waren kaukasische (d.h. weisse) Frauen. Die Nachbeobachtung reichte von 28 Tagen bis zu 7 Jahren. Alle Originalartikel wurden in englischer Sprache veröffentlicht.

Finanzierungsquellen der Studien

Die meisten Studien wurden von pharmazeutischen Unternehmen finanziert; eine Studie wurde von einer universitären Forschungsstiftung finanziert.

Hauptergebnisse

Eine grosse Studie von hoher Qualität mit 38.546 Teilnehmenden im Alter von 60 Jahren oder älter verglich den Impfstoff vom Typ LZV (Live Zoster Vaccine) mit einem Scheinimpfstoff (Placebo). Hierbei wurde eine Dosis unter die Haut (subkutan) gespritzt. Die Studie ergab dass der aktive Impfstoff einer Gürtelrose bis zu drei Jahre lang vorbeugen kann. Die Nebenwirkungen des Impfstoffs waren meist leicht bis mittelstark, sowohl für systemische Symptome als auch für Reaktionen an der Injektionsstelle.

RZV (Recombinant Zoster Vaccine) ist ein neuer Impfstoff, der einen kleinen Teil des Varizella-Zoster-Virus plus Adjuvans enthält. Ein Adjuvans ist eine Substanz, die die Reaktion des Körpers auf einen Reiz (Bakterien, Viren und fremd und schädlich erscheinende Substanzen) verstärkt, um sich zu verteidigen. Dieser Impfstoff erfordert insgesamt zwei intramuskuläre Dosen, die im Abstand von zwei bis sechs Monaten verabreicht werden. Zwei Studien (29.311 Teilnehmende für die Sicherheitsbewertung und 22.022 für die Wirksamkeitsbewertung) verglichen RZV mit Placebo. Sie berichteten, dass Personen, die RZV erhielten, weniger Herpes-Zoster-Episoden, aber mehr systemische Symptome und Reaktionen an der Injektionsstelle hatten. Die meisten Teilnehmenden gaben an, dass diese Nebenwirkungen von leichter bis mittlerer Intensität waren. Dabei fällt auf, dass die Anzahl der Teilnehmenden, die keine zweite Dosis erhielten, in der Impfstoffgruppe grösser war als in der Placebogruppe.

Qualität der Evidenz

Wir bewerteten die Gesamtqualität der Evidenz als moderat, da die Studien viele Teilnehmende einschlossen.

Übersetzung: 

M. Zelck, C. Barth, freigegeben durch Cochrane Deutschland und Schweiz.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.